Frage von FuerstVerres, 45

ist es in antalya gefährlich?

http://www.gmx.at/magazine/politik/Kampf-Islamischer-Staat-IS/razzia-terrormiliz...

Meine familie lebt dort, muss ich angst haben? ich bin besorgt, gibt es dort noch mehr von diesen Monstren? Ich habe nun Angst.

Antwort
von voayager, 17

Achte stets auf die Meldungen des Auswärtigen Amtes! Geben die Warnhinweise, dann sind die ernst zu nehmen.

Antwort
von McFatty, 45

Im Manchen Türkischen Gebieten herscht chaos also Im osten ist viel los da wo antalya ist denk ich weniger los . aber im großstädten kommen manchmal konflikte schon vor und Antalya ist ein Türkischer Halb/Großstadt

Kommentar von FuerstVerres ,

Als ich kürzlich da war, gab es Konflikte mit den Kurden. Ein Teil wurde auch gesperrt, Das war schon schlimm.

Kommentar von McFatty ,

Das mit Türken und Kurden ist ein echt Langer Konflikt gewesen die Bozkurt haben gegen die PKK gekämpft und bis heute wollen manche kurden ein teil von Türkei haben . Türkei lasst es nicht zu und so kam es zu einem Großen Konflikt . Die Touristen sollten manchmal vorsicht nehmen . da wahrscheinlich auch is mittendrinn steckt . 

Antwort
von lohne, 29

Ich glaube nicht, dass du Angst haben musst. Erdogan ist doch ein gerade, mit absoluter Mehrheit, wiedergewählter starker Mann in der Türkei. Er wird sie Sache schon richten.

Kommentar von FuerstVerres ,

Danke. Mir geht es plötzlich garnicht gut, als ich das las. Ich würde nie wieder glücklich sein können, wenn meiner Familie etwas zustößt.

Kommentar von lohne ,

Das kann ich gut nachvollziehen. Jeder, auch die Türken, sind ihres Glückes Schmied.

Kommentar von Vknur2 ,

Genau!:)

Kommentar von RueBeFragen ,

Ich würde mich schämen, mich mit einer solch naiven Sichtweise an die Öffentlichkeit zu wagen. 

Erdogan ist gewählt worden, weil er seit Jahren systematisch Gegner seines AKP-Systems mundtot gemacht hat (Militär, Gülen-Institutionen, Journalisten, Umweltaktivisten, Facebook- und YouTube-Zensur usw. usw.). Bei der vorletzten Wahl hat es nicht geklappt, also hat er einen Kurdenkonflikt erneut entfacht, weil er damit rechnete (er hat leider richtig gerechnet), daß die zahlreichen Einfältigen im Volk ihn dann als starken Mann wählen werden.

Gerade wegen Erdogan (nicht trotz Erdogan) ist es in der Türkei unsicherer geworden, wie zuletzt der menschenverachtende Anschlag quasi vor den Toren seines Palastes (in Ankara) zeigt. Selbst wenn man davon ausgehen wollte, daß er oder seine Regierung nicht die Drahtzieher des Anschlages waren, so würde das eben bedeuten, daß dieser "starke Mann" noch nicht einmal vor seiner Haustür für Sicherheit sorgen kann oder, wenn der Verdacht sich als richtig erweisen sollte, er seine Geheimdienste nicht im Griff hat.

Kommentar von lohne ,

Du liest zu wenig dass, was zwischen den Zeilen steht. Aber um es dir zu verdeutlichen: Ich bin deiner Meinung.

Antwort
von RueBeFragen, 11

Es ist überall in der Türkei "gefährlich". Wenn man den Mund aufmacht, und das Regime kritisiert, kann man sehr schnell auf verschiedene Weise mundtot gemacht werden.

Wie zuletzt der verheerende Anschlag in Ankara zeigt, können Anschläge überall passieren, trotz, oder besser: wegen Erdogan. Dabei ist es unter dem Strich unerheblich, ob die Anschläge von dem IS, der PKK, dem (den) türkischen Geheimdienst(en) oder nationalistischen Einzeltätern ausgeführt werden.

In die Städte der Süd- und Westküste der Türkei sind viele Kurden gewandert. Der türkisch-nationalistische Mob hat mehrfach im Westen der Türkei kurdische Geschäfte und Büros der oppositionellen HDP überfallen - ohne daß das die Ordnungskräfte verhindert hätten - von Aufklärung und Bestrafung der Täter ganz zu schweigen.

Wenn man in der Türkei keine Angst mehr haben will, muß man dafür sorgen, daß das Erdogan-AKP-Regime verschwindet und ihm nicht noch mehr Macht einräumen, wie bei der letzten Wahl leider geschehen.

Die Verwandten in Antalya sollten besser wissen, ob sie sich in Antalya sicher fühlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten