Frage von Zasso, 34

Ist es illegal, sich den Datenverkehr von fremden Netzwerken anzuschauen bzw. "zu überwachen"?

Ein Freund sagte mir es wäre illegal... bin mir aber nicht ganz sicher.

Antwort
von DanielDewald, 2

Wenn du nichts aktives tust (dir also nicht aktiv Zugang verschaffst, mit welchen Mitteln auch immer) Würde ich sagen nein. Da man in dem Fall das Netz als öffentlich ansehen kann.

Knackst du aber z.B. ein W-Lan Passwort, brichst eine Dose auf oder besorgst dir anderweitig zugangsdaten, Hast du dich bereits dadurch strafbar gemacht. Ob du diese nun verwendest oder nicht. Die Verwendung macht es natürlich noch schlimmer.

Antwort
von Masakopanik, 12

Dein Freund hat Recht. Wenn du erwischt wirst, kann es dich ne Anzeige Kosten, weil du in private Daten geschnüffelt hast. Aber wenn die Leute nicht das WLAN Signal gesichert und verschlüsselt haben, schaden die sich selbst. Hacker könnten leichtes Spiel haben...

Lass das lieber bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist!

Antwort
von DerGeller, 20

Ja, natürlich ist es illegal, weil diese fremden Daten dem Datenschutz unterliegen. 

Antwort
von Thor1889, 8

Nur Vertreter der exekutiven Staatsgewalt dürfen das, und auch dann nur mit richterlichem Beschluss.

Antwort
von ackerland004, 16

Natürlich, das ist so, als würde man dir über die Schulter schauen, wenn du im Inet bist

Antwort
von franzhartwig, 1

Klare Sache, das ist nicht legal.

§ 202a StGB:

(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.

§ 202b StGB:

"Wer unbefugt sich oder einem anderen unter Anwendung von technischen Mitteln nicht für ihn bestimmte Daten (§ 202a Abs. 2) aus einer nichtöffentlichen Datenübermittlung oder aus der elektromagnetischen Abstrahlung einer Datenverarbeitungsanlage verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist."

§ 202c StGB:

"(1) Wer eine Straftat nach § 202a oder § 202b vorbereitet, indem er

1.

Passwörter oder sonstige Sicherungscodes, die den Zugang zu Daten (§

202a

Abs. 2) ermöglichen, oder

2.

Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist,

herstellt, sich oder einem anderen verschafft, verkauft, einem anderen überlässt, verbreitet oder sonst zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Antwort
von flaglich, 6

Das sehe ich etwas anders als die meisten Antworter hier. Mit Datenschutz hat das Nichts zu tun. Mit den Datenschutzgesetzen sollen die Bürger vor dem Mißbrauch ihrer Daten durch Behörden und Unternehmen geschützt werden.

Ilegal könnte es sein, wenn man an den hacker§ 202 STGB denkt. Wenn die Daten in den Netzen verschenkt werden, etwa wenn jemand eine Dateifreigabe im Internet macht und jemand die dann liest ist es nach der Meinung von manchen Leuten nicht strafbar. Strafbar wäre einen Trojaner zu verbreiten, der solche Freigaben einrichtet.

Kommentar von franzhartwig ,

Der Hacker-Paragraf ist § 202c StGB, nicht § 202. Noch wichtiger sind aber § 202a und b StGB. § 202 ist das Briefgeheimnis.

Antwort
von DougundPizza, 5

Nur wenn du erwischt wirst;)

Kommentar von franzhartwig ,

Illegal ist es immer, auch wenn Du nicht erwischt wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community