Frage von CozySituation, 89

Ist es höchst Lebensgefährlich in ein offenes Güllesilo eines Bauern zu fallen (ich meine wegen den Bakterien)?

Antwort
von FragaAntworta, 63

Vor den Bakterien, wirst Du sicher entweder an Sauerstoffmangel oder giftigen Gasen gestorben sein, die Bakterien, werden dann nur noch Deine Rest dem Kreislauf wieder zuführen.

Antwort
von Andrastor, 40

Nicht wegen der Bakterien. Es bildet sich in so einem Silo jede Menge Gas, Metangas wenn ich nicht vollig irre und das ist es was die Menschen umbringt. Zu wenig Sauerstoff, sie werden bewusstlos und ersticken oder ertrinken. Passiert fast jedes Jahr.

Antwort
von Hardware02, 48

Die Bakterien sind dein kleinstes Problem. In Gülle kann man nicht schwimmen, da würdest du also untergehen. Abgesehen davon dürfte sich über der Gülle Kohlenmonoxid sammeln, das heißt wenn du nicht ertrinkst, dann erstickst du.

Antwort
von schleudermaxe, 49

Nein, natürlich nicht. Bevor die Bakterien irgend etwas anrichten, hat die Lunge sich schon abgemeldet.

Antwort
von interference, 49

Ja, aber nicht wegen den Bakterien. Die werden normalerweise nicht durch die Haut gelassen. Auch bei kleineren offenen Stellen gibt es zwar Infektionsgefahr aber keine Lebensgefahr. Schlucken wirst du wohl freiwillig nichts dort unten. Falls doch, ist ausser Magen-Darm-Zeugs glaube ich nichts zu erwarten.

Antwort
von Rosswurscht, 48

Gibt immer wieder tödliche Unfälle. Da sind allerlei Gase unten, außer Sauerstoff ;-)

Antwort
von Agronom, 21

Wie schon von den anderen richtig beantwortet, sind die größten Problem dabei die Ausgasungen. Im wesentlichen geht die Lebensgefahr dabei von Kohlenstoffdioxid und Schwefelwasserstoff aus. www.svlfg.de/30-praevention/prv051_fachinfos_a_z/prv0504-gesundheitsschutz/021_G...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community