Frage von Sonnenschwarz97, 29

Ist es hilfreich wenn man bei einem Vorstellungsgespräch beim Arzt etwas über ein paar Krankheiten weiß und erklären kann?

Antwort
von Schwimmakademie, 12

Die Frage ist, wofür bewirbst du dich?

Es ist gut zu zeigen, dass dich das, wofür du dich bewirbst interessiert und dass du dich damit beschäftigt hast. Wenn du also zB Sprechst.Hilfe werden möchtest und dich mit einzelnen Sachen besonders gut (und damit meine ich wirklich gut) auskennst kann das ein Pluspunkt sein, du solltest aber darauf achten, dass

a) dieses Wissen wirklich fundiert ist

b) du diesen Umstand nicht "um jeden Preis" anbringen wollen darfst. Wenn es sich im Gespräch ergibt klasse, wenn nicht lass es lieber.

Viel entscheidender ist de rEindruck den man von deiner Person gewinnt. Das Fachwissen erwirbst du ja in der Ausbildung eh. (ich geh mal davon aus dass du eine Ausbildung machen willst, weil du ja betonst dich in manchen Sachen gut auszukennen.Für ausgebildete Kräfte gehört das nämlich zum Standard und wird durch Zeugnis eh klar).

Viel Erfolg bei dem Gespräch

LG

Antwort
von LiselotteHerz, 17

Das ist genau nur dann hilfreich, wenn Du Dich auch wirklich gut mit bestimmten Erkrankungen auskennst. Ansonsten machst Du Dich dann eher lächerlich.

Also nur von Dingen reden,wovon Du auch wirklich Ahnung hast.

lg Lilo

Antwort
von Pangaea, 10

Du bewirbst dich als MFA? Dann hast du ja die Ausbildung gemacht, und es ist hilfreich, wenn du das kannst. Aber noch wichtiger ist, dass du auch bei einer gut besuchten Praxis den Überblick behältst, schnell und gut arbeitest.

Antwort
von Farridio, 10

wenn du dich als arzt bewirbst, wäre das schon hilfreich. als reinigungskraft wäre es unerheblich

Antwort
von chokdee, 15

Was für ein Vorstelungsgespräch denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten