Frage von Tragosso, 39

Ist es heutzutage eher der Normalfall, dass (in Schulen) von Kollektivstrafen Gebrauch gemacht wird (obwohl unzulässig)?

..Oder ist das seltener der Fall?

Gemeint ist (als Beispiel) 2-3 Schüler stören massiv den Unterricht, Lehrer ermahnt mehrmals die gesamte Klasse (nicht gezielt die störenden Schüler), irgendwann hat er keine Geduld mehr, weil weiter der Unterricht gestört wird und gibt der gesamten Klasse eine Strafarbeit auf.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sarahj, 19

Ich zitiere einen anderen Artikel:

"im Schulrecht darf bei einem Fehlverhalten einzelner Schüler eine Kollektivstrafe nicht verhängt werden. Die Verhängung von Kollektivstrafen würde auch zwangsläufig unschuldige Schüler treffen. Dies wäre dann ein Verstoß gegen den elementaren rechtsstaatlichen Grundsatz, dass jede Strafe Schuld im Sinne einer vorwerfbaren Verwirklichung eines Straftatbestandes voraussetzt. Die Schule ist aber als staatliche Einrichtung den Grundsätzen von einem Rechtsstaat unterworfen. Zudem würde die Kollektivstrafe gegen die Menschenwürde verstoßen, weil sie die von ihnen betroffenen Unschuldigen zum bloßen Objekt der Schuldisziplinargewalt erniedrigen würde. Aus diesen Gründen sind Kollektivstrafen im Schulbereich stets unzulässig."


Ich würde dies dem Lehrer zeigen und gegebenenfalls mit ihm über sein Fehlverhalten diskutieren. Ist er uneinsichtig, mit dem Elternbeirat und/oder der Schulleitung sprechen.


Antwort
von SamVario, 39

Das sieht mir nach nem schlimmen Lehrer aus :D aber ich kenn die... Es gibt zwei Sorten: die die nicht wissen wer den Unterricht stört und das vertuschen wollen und die die es genau wissen aber ihre Macht über die Schüler ausnutzen und sie quälen.
Bei der ersten Sorte kann man petzen was aber nicht so sympathisch ist. Bei der zweiten sollte man besser die klappe halten, sonst ist man schnell Mittäter. Auch wenn es dir nicht gefällt: das ist leider an allen Schulen bei manchen Lehrern so. Aber wenn es in die höheren Klassen geht (ich bin in der 10) werden die Lehrer vernünftiger und geben insgesamt nicht so viel auf, zumindest ist das bei mir so. Wer nicht aufpasst hat Pech gehabt, der wird einmal ermahnt und wenn weiter gestört wird sieht man das an der nächsten Arbeit beim störenfried :D
Aber auch die Schüler wissen das und stören dann nicht mehr so viel :)
Wenn aber regelmäßig Mehrarbeit entsteht dann solltet ihr mit mehreren zum Rektor gehen, denn erlaubt ist es offiziell nicht.

Kommentar von Tragosso ,

Keine Sorge, ich gehe nicht mehr zur Schule. Aber danke trotzdem für deine Meinung.

Kommentar von SamVario ,

achso ok :)

Antwort
von Florian1989, 13

Gab es zu meiner Zeit auch & ich bin dann mit meiner Mutter zum Rektor & habe dem gesagt, das ich bei einem solchen Fall einfach nach hause gehen werde & nicht auf Grund einiger Papnasen eine Strafarbeit mache, oder wie es bei uns war Nachsitzen... Habe ich dann auch so gemacht. So bin ich dann immer nach hause, wenn der Lehrer wieder meinte alle bestrafen zu müssen weil 1 oder 2 Leute meinten faxen machen zu müssen...

Antwort
von Messerset, 9

Nein, das ist nicht der Normalfall.

Antwort
von Loveschocolate, 37

Ja das ist oft so

Antwort
von Glueckskeks01, 32

Das ist unzulässig?

Kommentar von Tragosso ,

Ja, ist es.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Na, dann dürfte es ja niemand machen.

Kommentar von Tragosso ,

Zu meiner Schulzeit gab es ein paar Mal trotzdem solche Fälle, deshalb interessiert mich einfach, ob sich daran mittlerweile etwas geändert hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community