Ist es guter Grund zu Kündigen wenn schon wieder eine Kollegin gekündigt hat?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

tu dir keinen Zwang an; wenn du nach der Frist eine neue Arbeitsstelle hast, kein Problem, sonst bleibt für die nächsten 3 Monate der Geldbeutel leer; Sperre bei Eigenkündigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst jederzeit kündigen ohne das zu begründen.

Im Idealfall sucht man sich aber zuerst was Neues und kündigt dann.

Es sei denn Du hast genug Geld so dass Du 3 Monate ohne ALG1 gut klar kommst. Denn eine Sperre käme da definitiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen kündigungsgrund brauchst du nicht und auch nicht anzugeben.

Du solltest dir nur über die Folgen bewust werden. Hättest du Geld für 3 Monate(inklusive Krankenkasse) auf der hohen Kante? Denn du bekommst eine ALG1 sperre.

Also erst neuen Job suchen bevor man Kündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst immer kündigen, dann gibt es 12 Wochen Sperre.Grund für ausserordentliche Kündigung sind das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehe ich nicht als Grund - entweder gefällt es dir dort oder nicht. Und kündigen erst wenn was neues in Aussicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese oder ähnliche Fragen hast Du doch die letzten Tage und Wochen schon öfter gestellt und dabei oft gesagt, dass Du kündigst.

Dann hast Du z.B. auch geschrieben dass Du im Januar mit der Ausbildung als Busfahrer beginnst.

Was denn jetzt? Wenn das mit dem Kleinbetrieb und dem Wechsel der Kolleginnen stimmt, warum fragst Du dann immer wieder nach der Kündigung?

Dazu wurde schon viel geschrieben und außerdem brauchst Du keinen Grund für Deine Kündigung angeben wenn die Kündigungsfrist eingehalten wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
21.10.2016, 12:28

So ist es.

Aber offensichtlich gibt es auch Fragesteller, für die das Forum eventuell mehr ist als "nur" eine Möglichkeit, Antworten und Hilfestellungen zu einer arbeitsrechtlichen Frage zu erhalten und die trotz bereits (mehrfach) erhaltener Antworten immer wieder neu in diese "Realität" eintauchen.

0

Wie wäre es, wenn Du mit der Chefin mal redest, dass das für das Unternehmen nicht gerade förderlich ist, wenn Euch ständig die Teilzeitkräfte weglaufen.

Wenn Du eh vor hast zu kündigen, musst Du da ja kein Blatt vor den Mund nehmen. Aber: Immer schön sachlich bleiben, Du brauchst noch ein Zeugnis von dieser Frau.

Ohne Dir nahe treten zu wollen: An der Zusammenarbeit mit Dir kann es nicht auch liegen? lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du entscheiden, aber nur weil man andere Kollegen bekommt, ist das noch kein Kündigungsgrund, wenn alles andere passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
21.10.2016, 06:16

na die Leute gehen immer wegen Chefin....immer die selben Dinge und ich bin es einfach leid.....

0

Es geht dir scheinbar nicht um eine rechtliche Bewertung ...

Treffe deine eigenen Entscheidungen, statt die bei dir schon existierende Fremdbestimmung zu verstärken, indem Du hier fragst, was "gut" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du damit unzufrieden bist, zieh deine Konsequenz daraus. Du als AN brauchst bei ordentlicher Kündigung niemals eine Begründung anzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mitarbeiterwechsel ist absolut kein Kündigungsgrund.

Wer hat dir diesen Bären denn auftgebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung