Frage von Neutralis, 106

Ist es gut, wenn man für eine Person anderen schadet?

Es geht einer Person momentan sehr schlecht, die eine wichtige Rolle in meinem Leben einnimmt. Sie hat nur Unglück, schon ihr ganzes Leben lang. Mir liegt nicht an vielen Personen etwas, aber an dieser schon und ich möchte ihr ein schöneres Leben schenken. Ich kann ihr das, was sie verloren hat leider nicht mehr zurückgeben, aber ich möchte sie trotzdem unterstützen, mit Geld und ihr einfach die Sorgen nehmen, die man normalerweise hat. Jetzt ist es natürlich nicht einfach an Geld zu kommen, solange man sich an die Ethik und die Moral hält. Wäre es verwerflich, wenn ich anderen Menschen schade um dieser Person zu helfen ? Natürlich nicht schwer schaden, dass diese Personen dann auch komplett am Ende sind. Nur ein kleiner Stubser.

Antwort
von PurpurSound, 60

Absolut und ganz klar ja! Totaler bockmist, denn du nimmst kein unglück aus der welt sondern verteilst es auf andere schultern. Was soll denn dabei letztlich rauskommen??

Kommentar von Neutralis ,

Ich will ja auch kein Unglück aus der Welt nehmen, ich will, dass es der einen Person besser geht. 

Kommentar von PurpurSound ,

Eine etwas egoistische moralvorstellung dann. Eine nur beschönigte gute tat...

Antwort
von Rango87, 53

Ich habe hier auch eine Person die ich sehr gern habe und könnte ihr eventuell etwas Besserung verschaffen, indem ich der Person die du sehr gerne hast Schaden zufüge.

Fändest du das toll?

Kommentar von Neutralis ,

Nein und ich verstehe was sie meinen, aber ist es wirklich so schlimm, wenn ein paar Leute etwas leiden oder eine Person komplett am Ende ist ?

Kommentar von Rango87 ,

Hängt alles von der Betrachtung ab.. leider...... Für einen z.B. Politiker sind wenige Leidende weniger schlimm, da sie es von weiter weg/ das Gesamtbild betrachten. Geht es aber einem selber schlecht/leidet man/wird gemobbt/ist man selber komlett am ende sieht man das anders...

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

Kommentar von Neutralis ,

Ja klar, Probleme sind immer relativ. :) 

Ich bin 17.

Antwort
von StEmanuel33, 56

irgend wann wird dein selbstbewustsein darunter leiden ..

um zu helfen ist Liebe mehr wert als Geld...

Antwort
von rockylady, 50

Glück kann man nicht kaufen.

Kommentar von Neutralis ,

Nein aber man kann viele Sorgen mit Geld loswerden. Das weiß jeder der in einer armen Familie aufgewachsen ist.

Kommentar von rockylady ,

bin ich. Ich weiß wovon ich rede. Und auch dass sich früher oder später alles im Leben rächt weiß ich ;)

Kommentar von Neutralis ,

Und vielleicht bin ich ja die Rache, die die Personen überkommt, denen ich schade. Wer weiß das schon. Deshalb halte ich nicht viel von Karma

Kommentar von rockylady ,

bleib einfach neutral ;p

Kommentar von Rango87 ,

Du hast selber Leid erfahren... da kann ich gut nachvollziehen, das du möchtest, das diejenigen, die du dafür verantwortlich hältst im gegenzug ebenso leiden...

Aber währe es nicht viel besser wenn niemand leiden müsste?

Kommentar von Neutralis ,

Oh nein so meinte ich das nicht. Ich weiß ja nicht mal wen ich schaden müsste. Ich meinte nur, ich mache jetzt etwas schlechtes und dann kommt in 50 Jahren die Retourkutsche, aber vielleicht haben die zufälligen Personen, denen ich schade irgendwann mal was schlechtes gemacht und ich bin die Retourkutsche, für irgendwas, was die mal falsch gemacht haben. So meinte ich das :) völlig unabhängig von einander.

Kommentar von rockylady ,

das neutrale Karma - höchstpersönlich :D

Kommentar von Rango87 ,

Ja ne, nach der Überlegung könnt ich ja Leute erschießen, wie ich lustig bin, weil die oder auch deren Vorfahren mal was schlechtes getan haben und ich verdammt nochmal das KARMA bin^^

Kommentar von Rango87 ,

Kümmer und sorge dich lieber um deine liebe Person als um rache, vergeltun, gerechtigkeit, karma oder was sonst. Das hilft ihr nicht halb so viel wie deine Sorge und nähe.

*Meine Meinung*


sorry wegen Rechtschreibung, geht mir grad sonstwo vorbei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten