Ist es gut wenn ich jedentag fürs Studium eine Stunde lernen, oder soll ich mehr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Prinzipiell sind Vorlesungen so gestaltet, dass man für Vor- und Nachbereitung Zuhause nochmal genausp viel Zeit aufbringen muss wie die Vorlesungszeit... Das kann natürlich bei jedem variieren. Aber ich muss für mich sagen, dass mit eine Stunde am Tag auf keinen Fall reichen würde, weil wir sehr viele Projekte und Hausaufgaben haben. Aber das kommt ja auch auf eure Aufgaben an. Wenn du viele Vorlesungen hast und schnell lernst, reicht das vielleicht. Aber pauschalisieren kann man das nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt natürlich auf den Studiengang an und wie produktiv Du in dieser Zeit tatsächlich bist, wieviel Du bereits in der Vorlesung/Übung mitbekommen hast etc.
Wenn Du das aber so durchziehst, wirst Du sicher mehr tun als viele Deiner Studienkollegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du lernst dann genug, wenn du selber glaubst, dass du den Stoff gut kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schauen ob es für dich effektiv ist und bei Unzufriedenheit über das Ergebnis die Lernzeit erhöhen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach dem wie es dir liegt. Also eine Stunde pro Tag sollte eigentlich reichen wenn du Hausaufgaben nicht dazu zählst. Sollte dein Studium Kreativität vorraussetzen solltest du jedoch schon lieber etwas länger an einem Projekt immer arbeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nach meiner Erfahrung viel zu wenig 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scump
27.10.2015, 23:33

wie lange sollte man deiner Meinung nach ?

0
Kommentar von scump
27.10.2015, 23:35

klingt gut ... vielen dank :)

0

Was möchtest Du wissen?