Frage von 141080, 85

Ist es gesund, raffinierten Zucker komplett aus der Ernährung zu verbannen?

Hallo Leute, ich esse schon relativ wenig raffinierten Zucker, möchte nun aber diesen komplett aus meiner Ernährung verbannen. Brot esse ich eh nicht, Wurst auch nicht, kein Fast Food und kein Fertigessen. Dennoch gibt es ab und zu Milch mit Müsli und auch mal Schoggi dazwischen. Das möchte ich nun alles noch sein lassen.

Da ich hauptsächlich Obst und Gemüse esse, nehme ich ja schon eine gesunde Menge Zucker zu mir. Aber kann es sein, dass diese Menge nicht ausreicht?

Würdet ihr mir dazu raten, raffinierten (Industrie-) Zucker zu verbannen oder sollte man eine Minimalmenge auf jeden Fall beibehalten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ArchEnema, Community-Experte für Ernährung, 74

Da ich hauptsächlich Obst und Gemüse esse, nehme ich ja schon eine gesunde Menge Zucker zu mir. Aber kann es sein, dass diese Menge nicht ausreicht?

Der menschliche Körper hat keinen Bedarf für Industriezucker. Auch nicht für Fruchtzucker. Er hat bestenfalls einen Bedarf für Glucose (=Traubenzucker). Der ist aber gering (vllt. 100g pro Tag, nach erfolgter Anpassung auch weniger) und nichtmal essentiell (der Körper kann aus Eiweiß und Fett Glucose herstellen).

Industriezucker (=Sucrose, Saccharose) ist letztlich das selbe, was auch in Obst drin ist: Ein 50:50 Gemisch aus Glucose und Fructose. Industriezucker macht man u.a. aus Rüben - d.h. aus Gemüse! Stärke ist übrigens auch eine Kette aus Glucose-Molekülen. So gesehen zählt Getreide, Kartoffel etc. auch als "Zucker".

Es ist vor allem konzentrierter Zucker (oder Stärke), ohne die begleitenden Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe aus Obst/Gemüse, was problematisch ist. Eine Literflasche Cola (=100g Zucker) kann man kurz runterziehen, aber ein knappes Kilo Äpfel (auch 100g Zucker)?!

Also lass den Industriezucker möglichst weg. Absolut überflüssig und ungesund (es sei denn du hast bedenkliches Untergewicht).

Kommentar von 141080 ,

Hey, danke für die ausführliche Antwort? Was verstehst du unter "bedenklichem Übergewicht"?

Und was ist dran, dass raffinierter Zucker ähnlich wie Kokain angesehen werden kann, sprich Verhältnis Coca Tee zu Kokain, ähnlich wie Zuckerrohr zu Zucker in raffinierter Form. Spricht da von wirklich hoch konzentriertem Zucker (weisser Zucker)?

Wir entsaften viel, hauptsächlich Gemüse. Aber es sind auch gut mal ein Kilo Äpfel drunter gemischt, die wir dann auf ca. 3 Liter Saft aufteilen und an mehreren Tagen trinken.

Kommentar von ArchEnema ,

Untergewicht, habe ich geschrieben. ;-)

Nunja, der Vergleich mit Kokain hinkt... Aber klar: Sowohl Raffinade-Zucker als auch Kokain sind aufgereinigte Extrakte.

In Form naturbelassener Lebensmittel aufgenommen kommt man selten auf mehr als 10% bis 20% Zucker. Dinge wie Dörrobst, Honig, Ahornsirup etc. oder eben auch Fruchtsaft sind so gesehen auch verarbeitete Lebensmittel. Da kann der Zuckeranteil deutlich höher sein bzw. deutlich schneller in den Darm und ins Blut gelangen.

Ich weiß jetzt nicht genau, was deine Frage ist... Fakt ist: Eine "Zuckermangelkrankheit" gibt es nicht.

Kommentar von Irukandji00 ,

Verzeiht mir die scheinbar dumme Frage aber wenn Obst und Gemüse aus der Ernährung wegfällt, was bleibt da noch übrig? Fleisch ist ja ebenfalls umstritten, also wenn man Vegetarier ist, was kann man noch essen?

Kommentar von ArchEnema ,

Wer sagt denn, dass das wegfällt?!

Das wenigste Gemüse ist kohlenhydratreich. Kartoffeln vor allem, da sollte man ggf. vorsichtig sein. Wurzelgemüse und Hülsenfrüchte gehen in Maßen (z.B. Erbsen und Möhren).

Auch viele Beeren (d.h. Obst) sind kohlenhydratarm (Erdbeeren, Himbeeren, ...).

Das alles hat  weniger als 10% verdauliche Kohlenhydrate und kann sogar bei Low Carb gegessen werden. Vor allem ist nichts davon aufbereitet, d.h. der Zucker-/Stärkegehalt ist natürlich.

Wer sich nicht kohlenhydratarm ernährt kann Obst und Gemüse nach Belieben essen. Auch ganze, gekochte Hülsenfrüchte/Getreidekörner. Corn Flakes (auch ungesüßte) z.B. jedoch nicht!

Wovon ich auf jeden Fall abrate ist raffinierter und zugesetzter Zucker. Auch raffiniertes, weißes Mehl und Speisestärke etc. Da muss sich selbst ein Vegetarier nicht einschränken. Er muss lediglich bei Obstsäften, Trockenobst und Honig etc. aufpassen, ebenso bei trockenen (d.h. frittierten) Kartoffeln: Unnatürlich hoch konzentrierte Kohlenhydrate!

Antwort
von AppleTea, 78

Klar kannst du das machen. Damit wärst du nicht der erste. Es gibt haufenweise Alternativen wie Agavendicksaft, Ahornsirup, Stevia und Vollrohrzucker

Antwort
von LonelyBrain, 85

Da würde ich an deiner Stelle deinen Arzt oder einen Ernährungsexperten um Rat fragen.

Kommentar von 141080 ,

Nun, die 500 CHF würde ich mir gerne sparen =) viel günstiger kommt uns das hier nämlich nicht. Erhoffe mir hier einige Empfehlungen und auch Erfahrungen von Leuten, die so gut wie keinen Zucker konsumieren. Ausser aus Früchten.

Antwort
von Wasserallergie, 81

du wirst schon deine kcal aus dem fruchzucker ziehen können

allerdings schadet zucker auch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community