Frage von haybae, 79

Ist es gerecht, dass Steuerzahler geschlechtsangleichenden Operationen (Transsexuelle) bezahlen müssen?

Antwort
von seguiendo, 32

Ja, weil jeder in der Situation sein könnte. Übrigens geht es hier um Krankenversicherung, nicht um Steuern. Viel spannender wäre die Frage, ob es gerecht ist, dass gesund lebende Krankenversicherte für die ungesund lebenden (Rauchen, Alkoholkonsum etc.) aufkommen müssen. Denn das sucht man sich  aus, Transsexualität nicht.

Antwort
von critter, 7

Kein Mensch kann dafür, dass er in einem falschen Körper geboren wurde, und es ist nur gerecht, wenn er sich umoperieren lassen kann. Es ist gut, dass das heute möglich ist, nachdem diese Menschen sich Jahrhundere und Jahrtausende "verstecken" mussten und Hohn und Spott bis zum Todesurteil ausgesetzt waren oder in die Selbsttötung getrieben wurden, weil es so etwas ja nicht geben durfte. Deiner Frage nach tendierst du in die gleiche Richtung. Sehr traurig.

Antwort
von vogerlsalat, 52

Es bezahlt nicht der Steuerzahler sondern der Versicherungsnehmer der jeweiligen Krankenversicherung.

Ja, ich finde es gerecht. Man kann ja auch nicht sagen, ich finde es ungerecht den Beinbruch eines Schifahrers mitfinanzieren zu müssen.

Antwort
von atzef, 22

Solche Operationen werden nicht aus Steuergeldern finanziert. Deine von Sozialneid angefressene Unterstellung ist in Wahrheit ein blamables Eingeständnis von Ahnungslosigkeit.

Antwort
von voayager, 19

Nun sei mal nicht so kleinlich und gehässig noch dazu.

Antwort
von conzalesspeedy, 51

Lieber dafür,als für viele unsinnige Sachen!

Der Mensch fühlt sich krank in seinem Körper,wenn er so bleiben würde,würde es auch der Krankenkasse Geld kosten.

Kommentar von conzalesspeedy ,

Ps.  Viele bekommen es nicht bezahlt oder müssen stark darum kämpfen

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community