Frage von saphira0002, 55

Ist es gefährlich mit einem Sattelzug auf einer kleinen Landstraße einen Traktor zu überholen?

Also diese Frage ist an die Lkw Fahrer die hier sind gerichtet. Ich bin in den Ferien mit meinem Freund die ganze Zeit mitgefahren. Und er hat öfters auf kleinen Landstraßen Traktoren mit ich glaube 2 Anhänger überholt. Und er hat selbst so einen langen Sattelzug mit Kipper. Und wenn er die überholt hat kam es mir so vor als wenn da nur wenige centimeter Abstand wären. Mein Freund meinte das wäre Routine und da wär genug Abstand. Wäre schön wenn mir ein anderer Lkw Fahrer beantworten könnte ob ich nur zuviel Angst hab oder meine Angst berechtigt ist :D Mfg Saphira

Antwort
von claushilbig, 30

Kommt auf die Straßenbreite an ;-)

Ich mache das mit meinem Gelenkbus (der ist genau so lang und breit wie ein Sattelzug) auch - wenn ich abschätzen kann, dass es passt.

Was Dir als "Laie" knapp vorkommt, ist für den geübten "Profi" reichlich Platz.

Wir sind es zwar auch gewohnt, oft nur ein paar Zentimeter "Luft" zu haben und damit klar zu kommen, aber meist sieht es im Spiegel viel enger aus als es ist, weil die Spiegel die Größen verzerren.

 

Antwort
von Rockuser, 30

Einerseits ist deine Angst berechtigt, andererseits sollte dein Kollege wissen was er tut.

Daher sehe  ich deine Bedenken nicht als plausibel an.

Antwort
von Hannes040400, 44

Da ist wirklich genug platz. Er macht das als beruf, er wird schon wissen was er da macht. Außerdem hat er ja wesentlich mehr power als die trecker und kann schneller fahren, deshalb ist das überholen gefahrlos möglich

Antwort
von Hubert00Kahputt, 6

Kommt auf die Situation an. Das kann 100 mal gut gehen und einmal nicht. Kann auch sein das der überholte das Lenkrad verreist und plötzlich nach links fährt. Also ausschließen das was passiert kann man nicht, aber abschätzen ob es reicht schon.

Antwort
von Konzulweyer, 19

Ich fahre selbst einen Zementsilosattelzug 40 to. Wenn ich beladen bin würde ich es mir zwei mal überlegen, denn der Lkw ist kein Rennwagen wegen Gegenverkehr. Meist biegt der Traktor in einen Feldweg ein. Also cool bleiben. Wenn er den Lkw versenkt ist der Teufel los.

Kommentar von claushilbig ,

Meist biegt der Traktor in einen Feldweg ein.

Kommt drauf an - zur Zeit ist "Rübenkampagne", das fahren die -zig Kilometer weit zur Zuckerfabrik.

"Cool bleiben" ist sicher der richtige Rat (das gilt ja grundsätzlich im Straßenverkehr), aber wenn ich das mit meinem Linienbus zu sehr mache, beschweren sich irgendwann die Fahrgäste über die Verspätungen ... ;-)

 

 

Kommentar von Konzulweyer ,

War auch mal Busfahrer, ich kenn das von Ochsenfurt, dort ist Zuckerfabrik. Laß sie doch beschweren. Ich hab sowieso als Busfahrer die tollsten Sachen erlebt. Und wenn du nen Unfall baust, dann hilft dir niemand von den Fahrgästen.

Antwort
von rackcity66, 42

Da ist mehr als genug Platz. Mit der Zeit kommt die Routine und das Auge dafür, wie beim Auto fahren. Man kriegt einfach das Augenmaß und die Routune. Das gleiche in Baustellen mit 2 engen Spuren, da muss er auch die Spur halten um nicht den PKW/Sprinter links abzuschießen ;-).

Antwort
von IsiHase, 28

Ja es ist gefährlich, Landstraßen sind oft k
urvig und unübersichtlich. Es muss nicht mal ein Fahrfehler von ihm sein, es kann immer auch von anderen kommen und dann wir es oft knapp, bzw. Reicht es nicht mehr.

Du musst bedenken, dass man mindesten 1000m zum überholen als LKW braucht

Kommentar von Crack ,

Du musst bedenken, dass man mindesten 1000m zum überholen als LKW braucht

Sicher nicht.

300m reichen dafür locker aus, wahrscheinlich weniger.

Kommentar von claushilbig ,

Rechnen wir mal mit den Extremen:

Ein langsamer LKW mit 60 km (in der Realität wird der beim Überholen etwas schneller sein) bräuchte für 1000 m genau 1 Minute.

Ein sehr schneller Traktor mit 40 km/h (die meisten fahren mit beladenen Hängern langsamer, viele Hänger dürfen sogar nur 25) würde in dieser Zeit 666 m zurücklegen.

Selbst wenn wir die Fahrzeuglängen mit einrechnen, blieben über 300 m für die Sicherheitsabstände zum Ein- und Ausscheren - nach der Regel "halber Tacho in Metern" reichen hinten 30, vorne 20, also zusammen 50.

Selbst im ungünstigsten Fall reichen also problemlos 750 Meter, meistens (weil der LKW dann mal etwas aufs Gas geht, und die Traktoren meist langsamer sind) wird erheblich weniger benötigt.

Antwort
von alphonso, 25

Nicht gefährlicher, als in einer autobahnbaustelle einen LKW zu überholen.

Antwort
von FunnysunnyFR, 23

Der Platz reicht. Das Problem ist nicht der Geringe Abstand zwischen den Fahrzeugen, sondern der unbefestigte Fahrbahnrand auf der Anderen Seite.

Keine Angst, das passt schon.

Kommentar von claushilbig ,

Wenn man zum Überholen das Bankett braucht, sollte man es bleiben lassen ...

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Geb ich dir recht. Aber auf schmalen Landstraßen hat sich schon mancher vertan, hat ein Schlagloch erwischt, und konnte ganz schön ruden, um nicht vom Straßengraben angezogen zu werden. Wenn erst mal ein Rad im Dreck ist... Oder etwa nicht?

Ich weiß ja nicht, was hier mit kleinen Landstraßen gemeint ist.

Kommentar von claushilbig ,

Ja, klar - wenn der Straßenrand links beschädigt ist, kann's schon ziemlich "eng" werden, auch wenn man das eigentliche Bankett nicht braucht.

Allerdings reagieren LKW und Busse da wesentlich unempfindlicher als PKW, weil sie ja erheblich größere Räder und breitere Reifen haben (oft sogar Doppelbereifung). Damit rollen die über kleine Schlaglöcher, in die ein PKW-Reifen schon heftig rein knallt, noch ganz glatt weg ...

Schwierig wird es eigentlich erst, wenn der Reifen (bei Doppelbereifung beide Reifen) komplett über die Fahrbahnkante "abgerutscht" ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten