Frage von ShadowGirl0, 149

Ist es gefährlich, in der heutigen zeit, überhaupt nicht geimpft zu sein?

Hi, also ist es in der heutigen zeit sehr gefährlich für einen, gegen überhaupt nix, geimpft zu sein!? Ich hab nämlich ein freund, der meinte er sei noch nie geimpft wurden sein (seine Eltern wollen es anscheinend nicht, oder ist es egal) und er habe noch nicht einmal ein Impfausweis. Da hab ich mich echt gewundert :) muss ich mir jetzt große sorgen um ihn machen!? :S

Danke, schon mal im voraus :) LG <3

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 58

Kommt darauf an.

Wenn bei Krankheiten, die von Mensch zu Mensch übertragen werden, mindestens 90% der Menschen geimpft sind, können die restlichen 10% als "Trittbrettfahrer" davon profitieren, dass sie vermutlich nie jemanden treffen werden, der sie anstecken kann. Wenn natürlich alle so denken, bricht die Krankheit irgendwann mal aus - siehe die Masern in Berlin Anfang 2015 mit Hunderten Kranken und einem toten Zweijährigen.

Das funktioniert aber natürlich nicht bei einer Krankheit wie Tetanus, dessen Erreger im Boden und im Staub leben. Da schützt dich nur die Impfung, die du selbst bekommen hast.

Wenn dein Freund über 16 ist, kann er sich ohne Einverständnis der Eltern impfen lassen - und die Arztpraxis stellt ihm ein Impfbuch aus.

Hier die empfohlenen Impfungen: http://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Aktuelles/Impfkalen...

Antwort
von AllAboutPC, 33

Hey,

Nein, es ist überhaupt nicht schlimm, heutzutage gegen überhaupt nichts geimpft zu sein.

Denn wenn man weiß wie das Immunsystem bei einem gesunden nicht geimpften Menschen funktioniert, benötigt man keinerlei Impfungen!

Der Körper bzw. das Immunsystem wird so ziemlich mir allem fertig, ausser mit einen paar Ausnahmen. Denn der Körper und das Immunsystem sind enorm Intelligent, was die Abwehr von Viren angeht.

Durch die Impfungen wird das Immunsystem nicht gestärkt, ganz im Gegenteil, es wird enorm geschwächt. Da unter anderem Stoffe wie Quecksilber und Aluminiumhydroxid enthalten sind.

Quecksilber ist ja bekanntlich ein Schwermetall, und wie jeder normale Mensch wissen sollte, lagern Schwermetalle sich unter anderem im Gehirn ab, was zu Demenz im hohen Alter führen "kann"!

Daraus folgt -> man sollte sich niemals impfen lassen, egal was die Ärzte sagen. Ich wurde leider bis vor 6 Jahren noch geimpft, inzwischen versuche ich jedoch den Schrott wieder aus meinem Körper zu bekommen. Seit 2010 habe ich mich gehen garnichts mehr impfen lassen, und "oh Wunder", es geht mir absolut top. Jedoch habe ich noch einige Schäden von den Impfungen. Damit man dauerhaft gesund bleibt, sollte man sich wie o.g. niemals impfen.

"Doch wie bleibt man dann gesund?"

Ganz einfach! Eine Gesunde Ernährung ist die Lösung, d.h. wenig bis garkeinen Alkohol trinken und wenig bis gar keine ungesunden Lebensmittel (Schokolade, Zucker, Chips, etc...) essen.

Viel wichtiger ist, sich gesund zu ernähren und viel Sport zu treiben. Damit man langfristig gesund sein kann, sollte man sich komplett in BIO ernähren, da alles andere Schrott ist. Ausserdem sollte man täglich verschiedenste Vitamine zu sich nehmen. Extrem wichtig für das Immunsystem ist vorallem Vitamin C. Was unter anderem in folgenden Lebensmitteln enthalten ist:

• Hagebutten -> circa 426mg Vitamin C pro 100g

• Zitrone -> circa 53mg Vitamin C pro 100g

• Feldsalat -> circa 38mg Vitamin C pro 100g

• Goji-Beeren -> circa 12mg Vitamin C pro 100g

Wenn jemand Kritik in Form eines Kommentares schreiben will, kann er dies gerne tun, solange der gegenseitige Respekt vorhanden ist. Meinerseits wird er das immer sein.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

~AllAboutPC

Antwort
von LoLanet23, 80

Das ist echt ein riesen Disskussionsthema.

Ich glaube aber, dass es Impfungen nicht um sonst gibt. 

Erst vor kurzen hat eh eine Mutter in Facebook ein Bild von ihrem kleinen Sohn gepostet (ich glaube er war noch nicht mal ein 1 Jahr alt und somit selbst noch viel zu jung, um sich impfen zu lassen), der extreme Windpocken hatte und der Grund ist angeblich, dass er sich von Kindern anstecken lassen hat, die nicht geimpft waren.

Klar, ob des alles so stimmt ist fraglich aber ich kann es mir vorstellen. Aber ich muss auch dazu sagen, dass beim Impfen viel schief gehen kann. Mein Freund zum Beispiel hat durch das Impfen gesundheitliche Probleme bekommen. 

Also ich denke es gibt echt zwei Seiten. Auf der einen Seite sind Impfungen wirklich wichtig und können Kinder vor schlimmeren beschützen aber auf der anderen Seite kann auch was schief gehen und Schaden anrichten. 

Kommentar von IBiDu ,

Säuglinge haben bis zu einem gewissen Alter überhaupt kein Immunsystem, werden aber dennoch geimpft. Impfdosen enthalten unter anderem Schwermetalle und kein Arzt kann genau sagen, was drin ist. Solche "Medikamente" werden dann einem Säugling mit dem Versprechen injiziert, dass das notwendig und gut ist. Wenn das Kind hinterher schwerste Störungen entwickelt, dann hat das natürlich andere Ursachen.

Kommentar von LoLanet23 ,

Da bin ich eben auch der Meinung, dass man das Säuglingen noch nicht antuen sollte, sie sind einfach noch viel zu jung. Aber es gibt eben schon Kinder, die älter sind, die das besser vertragen und auch wirklich Krankheiten vermindern können.

Ich glaube zwar nicht, dass Impfungen 100% Schutz geben, aber eben eine Krankheit (wie Windpocken) nicht so extrem ausbrechen lassen.

Wobei ich auch anfügen muss, wie oben schon gesagt: es gibt eben zwei Seiten. Man weiss nicht unbedingt, wie sich die Impfung bei dem Kind auswirkt. Ist es wirklich positiv, so wie es sein sollte? Oder richtet sie etwas schlimmeres an? Deswegen bin ich ja der Meinung, dass Säuglinge noch nichts damit zu tun haben sollten.

Kommentar von IBiDu ,

Ich erinnere da nur an die Schweinegrippeimpfung. Die war auch ganz furchtbar notwendig und hinterher stellte sich raus, dass das alles nur ein riesiger Schwindel war.

Kommentar von LoLanet23 ,

Ja das war so ein Thema, wo man einfach Angst machen wollte. 

Aber es gibt ja auch Krankheiten, die es schon soooo lange gibt, Krankheiten, wo die Menschen früher dran gestorben sind, bis eben die medizinische Versorgung immer besser wurde und es auch bestimmte Impfstoffe gab.

Kommentar von Spezialmann ,

Da bin ich eben auch der Meinung, dass man das Säuglingen noch nicht antuen sollte, sie sind einfach noch viel zu jung. Aber es gibt eben schon Kinder, die älter sind, die das besser vertragen und auch wirklich Krankheiten vermindern können.

Warum sind Säuglinge viel zu jung? Sie haben genauso wie Erwachsene ein Immunsystem, welches durch die Impfung dazu gebracht wird, Antikörper zu entwickeln. Das klappt im Säuglingsalter genauso wie im Kindesalter.

Wenn man Kinder erst mit z.B. vier Jahren impft, setzt man sie unnötig lange der Gefahr aus, eine der Krankheiten zu bekommen, gegen die geimpft wird. Die heißen zwar "Kinderkrankheiten", aner sie sind deshab nicht harmlos. Meine Generation wurde nicht komplett geimpft, und ich hatte das volle Programm an Krankheiten - Masern, Mumps, Windpocken. Alles kein Spaß, und ich wünschte, meine Eltern hätten mich impfen lassen. Bei mir ist alles zum Glück gut gelaufen, aber was eine Masernerkrankung bei Kindern anrichten kann, kannst du regelmäßig nachlesen, wenn irgendwo mal wieder die Masern gewütet haben.

Ich glaube zwar nicht, dass Impfungen 100% Schutz geben, aber eben eine Krankheit (wie Windpocken) nicht so extrem ausbrechen lassen.

Du hast recht, Impfungen wirken nicht zu 100%. Unter anderem aus diesem Grund wird ja auch mehrfach geimpft - um bei der zweiten Impfung die Impfversager der ersten Impfung zu "erwischen". Wenn eine Impfung wirkt wie sie soll, brechen Windpocken nicht schwächer aus, sie brechen gar nicht aus.

Wobei ich auch anfügen muss, wie oben schon gesagt: es gibt eben zwei Seiten. Man weiss nicht unbedingt, wie sich die Impfung bei dem Kind auswirkt. Ist es wirklich positiv, so wie es sein sollte? Oder richtet sie etwas schlimmeres an? Deswegen bin ich ja der Meinung, dass Säuglinge noch nichts damit zu tun haben sollten.

Genau das ist der Punkt, wo die Impfgegner ansetzen und den Eltern etwas in den Kopf setzen. Die Eltern werden soweit verunsichert, dass diese die Angst haben, ihrem Kind aktiv (indem sie es impfen lassen) einen Schaden zuzufügen. Dafür nehmen sie dann in Kauf, dass ihre Kinder eine der Krankheiten bekommen.

Diese Angst ist aber unbegründet. Die Wahrscheinlichkeit für einen Impfschaden ist erheblich geringer als die Gefahr, durch eine der Krankheiten ernste Komplikationen zu bekommen.

Kommentar von Spezialmann ,

Säuglinge haben bis zu einem gewissen Alter überhaupt kein Immunsystem, werden aber dennoch geimpft.

Wo hast du denn diesen Unsinn gelesen?

Impfdosen enthalten unter anderem Schwermetalle

Das
ist ebenfalls falsch. In Impfungen sind keine Schwermetalle enthalten.
Es gibt Thiomersal, das ist das Salz einer Quecksilberverbindung und
wird als Konservierungsmittel eingesetzt. Erstens ist das Salz einer
Quecksilberverbindung etwas komplett anderes als elementares
Quecksilber, und zweitens wird es nur noch in solchen Impfstoffen
verwendet, die aus Durchstechfläschchen aufgezogen werden. In den
üblichen Einzeldosis-Impfungen ist kein Thiomersal enthalten.

Welche Schwermetalle sind denn deiner Meinung nach in Impfungen enthalten?

und kein Arzt kann genau sagen, was drin ist.

Nicht nur ein Arzt kann sagen, was in Impfungen enthalten ist, du kannst es auch. Es steht nämlich drauf.

Solche "Medikamente" werden dann einem Säugling mit dem Versprechen injiziert, dass das notwendig und gut ist.
Wenn das Kind hinterher schwerste Störungen entwickelt, dann hat das natürlich andere Ursachen.

Und

das, was versprochen wird, wird gehalten. Impfungen sind neben

Antibiotika eine der größten Errungenschaften der Medizin, die geholfen

haben, Krankheiten auszurotten und einzudämmen. Selbstverständlich sind

Impfungen, wie jedes Medikament, nicht frei von Nebenwirkungen, diese

gehen aber selten über Rötungen und Schwellungen an der Einstichstelle

hinaus. Das Risiko, durch eine Impfung tatsächlich einen Impfschaden zu

bekommen (und nicht das, was von Impfgegnern als angebliche Impfschäden

angeführt wird) ist verschwindend gering und deutlich niedriger, als

bleibende Schäden durch eine Krankheit, die man mit einer Impfung hätte

verhindern können.

Kommentar von LoLanet23 ,

Ich wurde auch geimpft und habe die Windpocken bekommen, allerdings sind diese einfach nicht so stark gewesen, wie es bei manch anderen Kindern ist, die eben aus welchen Gründen auch immer, nicht geimpft wurden.

Ich denke mit diesem Thema "Impfung" kann man so eine große Diskussion starten und jeder hat seine eigene Meinung. Ich bin eben so mittendrin, weil ich schon selbst oder eben von anderen viel mitbekommen habe. 

Aber danke für all die Information und Mühe meine Sätze zu kommentieren, ich finde es immer interessant, wie andere Menschen denken und lese gerne Meinung anderer.

Einen schönen Tag wünsche ich Ihnen noch (:

Antwort
von Graecula, 51

Dein Kumpel ist fein raus, weil ja alle um ihn herum geimpft sind. Er ist ein Nutznießer. Ein Trittbrettfahrer. Bzw. seine Eltern haben ihn zu einem gemacht. Er wird wohl nie krank werden, weil er bei all den Geimpften um ihn herum nie angesteckt werden kann. 

Allerdings kann von ihm eine große Gefahr ausgehen: Er könnte eine gefährlich Krankheit an Leute, die nicht geimpft werden dürfen (Schwangere, Säuglinge bis zu einem gewissen Alter, Immunkranke) übertragen. Die wiederum könnten durch seine Schuld sterben.

Das Risiko einer Impfung ist gleich null. Im Internet wird allerdings jeder Impfschaden (ja, es gibt sie, aber eben nur sehr, sehr selten) von Impfgegenern arg hochgehypet oder sogar hingeschwindelt. Die Impfbefürworter haben hier kein leichtes Spiel, weil es ja keine Aufzeichnungen darüber geben KANN, wie viele Leben Impfungen schon gerettet haben.

Antwort
von LeaAbubacar, 45

Impfung ist eine Verantwortung,

Antwort
von HeyLeuteeee, 66

Durch das Impfen wird deine Sicherheit gegenüber bestimmten Krankheiten erhöht . Es ist einfach Notwendig finde ich 

Antwort
von sepp333, 64

Mach dir keine Sorgen, ich bin auch schon Jahre nicht geimpft und lebe immer noch. Es ist seine Entscheidung.

Kommentar von Graecula ,

Das Problem ist nicht die eigene Gesundheit, sondern die derer, die nicht geimpft werden können (Säuglinge, Immungeschwächte). Egoismus ist der richtige Ausdruck für ein solches Verhalten.

Kommentar von sepp333 ,

Ne ne du ich setz mich der Gefahr aus auf meine Kosten 

Kommentar von Graecula ,

und nochmal, für dich besteht überhaupt keine Gefahr. Du bist halt nur ne wandelnde Zeitbombe für andere. DU könntest Schuld am Tod eines Babys sein. Nur weil du Schiss vor einem Piks hast, den 99,99% aller Geimpften wie nix wegstecken.

Kommentar von sepp333 ,

Der Picks macht mir nix hab nur keine Lust auf diesen Chemiecoktail, und für mich besteht schon Gefahr das ich mich anstecke und Impfstoffe wirken auch nicht zu 100 % eine Freundin von mir wurde gegen Masern geimpft 2 mal sie bekam trotzdem die Masern, genau so mit den Windpocken als ich Kind war hatten alle die Windpocken gestorben ist daran keiner 

Kommentar von Graecula ,

dafür darfst du dich jetzt aber auf eine saftige Gürtelrose freuen. Die bekommt man nämlich nur, wenn man die Krankheit durchgemacht hat. Und wenn du ne Fertigpizza isst, nimmst du mehr Chemie zu dir.

Kommentar von sepp333 ,

Pass auf das du keine bekommst

Kommentar von Graecula ,

ich werde vielleicht auch eine bekommen, weil man erst seit 2004 gegen Windpocken impft. Mein Sohn und meine Tochter sind da fein raus! Super, oder?

Antwort
von xBlackMass, 45

Man sollte sich lieber impfen lassen. Die Eltern von deinem Freund sind dumm und verantwortungslos 

Antwort
von IBiDu, 65

Impfen dient oft ganz und gar nicht deinem Schutz, sondern der Pharmalobby. Wie denkst du hat die Menschheit bis zum heutigen Zeitpunkt überlebt?

Kommentar von Graecula ,

Falsch. Mit Medikamenten und Therapien gegen die weggeimpften Krankheiten würde die Pharmaindustrie viiiiiel mehr verdienen, als mit den Impfstoffen, die 5-10 Euro kosten. 

Die Menschheit hat bis zum heutigen Zeitpunkt in größerer Zahl überlebt, als sie es ohne Impfstoffe getan hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community