Frage von MayerRothschild, 18

ist es für hunde nicht erniedrigend angeleint zu sein?

als argument sagt man das hunde oder allgemein tiere ja nicht so intelligent sind

was währe wenn aliens auf unseren planet kommen die vieel intelligenter sind dürfen die uns dann so einfach essen anleihen oder in wohnungen/käfigen gefangen nehmen?

Antwort
von Tasha, 17

Na ja - bei Hunden muss man bedenken, dass diese von Anfang an die Leine gewohnt sind. Kleintiere, die täglich raus dürfen, sehen ihren Käfig normalerweise nicht als Käfig an, sondern als Ess- und Schlafplatz. Sie versuchen selten, nicht mehr in den Käfig zu gehen oder zu "fliehen", sobald man den Käfig öffnet.

Wir Menschen dulden auch viele Restriktionen - Kinder haben oft ganz kleine Zimmer, manche Erwachsene haben gar kein eigenes Zimmer, wir richten uns nach dem geltenden Dresscode (laufen im Sommer nicht nackt vor dem Stadtbrunnen herum), wir teilen Badezimmer, wir essen am Tisch. Ist das nicht auch erniedrigend? Manchmal möchte man nicht sittsam am Tisch mit Gabel und Messer essen, tut es aber trotzdem, besonders, wenn Besuch da ist oder man mit der Familie isst. Keiner macht sich Gedanken darüber, dass er selbst in einer WG mit fremden Leuten ein Badezimmer teilt oder in der Familie auch mit Leuten, mit denen er Streit hatte. Das ist doch recht intim. Nicht immer wird z.B. die Toilettenbrille zwischen den Klogängen verschiedener Familienmitglieder gereinigt.

Besonders Frauen tragen jede Mengen teils unbequemer Kleidung und Make-up, "weil sich das so gehört", auch wenn die Füße von den High-Heels brennen und sie vom Make-up Pickel bekommen. Die meisten führen das weiter, auch wenn sie "leiden", weil sie nun mal so erzogen wurden.

Analogie zum Halsband: Handyortung der Kinder durch die Eltern. Ständige Kontrollanrufe von Eltern, Partnern und manchmal sogar unnötige Nachrichten in der Freizeit vom Chef.

Leine: Jeder kann sehen, wann ich das letzte Mal bei Whatsapp war oder Facebook (k.A, FB benutze ich nicht). Jeder kann sehen, wann und ob ich seine Mail gelesen habe. Man kann verfolgen, wann ich online war, wenn man meine Communities kennt (oder auch sonstwie). Man kann mich darauf ansprechen. "Überall" sind Webcams, Gespräche werden aufgezeichnet (Werbeanruf etc.), Cookies gesetzt, wir müssen uns registrieren, teils mit Klarnamen, Onlineshops wissen so einiges über uns, Mails werden evtl. mitgelesen.

Das alles stört die meisten Zeitgenossen gar nicht!!

Genauso wenig stört den Hund das Halsband und die Leine - es ist für ihn Routine, er kennt es (nicht anders), er wird es nur als restriktiv empfinden, wenn es falsch eingesetzt wird, er also fast keine Bewegungsfreiheit hat und an der Leine gezerrt wird. Das sollte aber normalerweise nicht oder sehr selten vorkommen.


PS

Das Halsband wird abends abgenommen, der kalte Metallring am Fuße des Papageien aber nie, das finde ich persönlich viel schlimmer für den Vogel!

Antwort
von ChowLove, 2

So mancher Hund würde gerne ständig ohne Leine laufen, aber da die meisten die Verkehrsregeln nicht sicher beherrschen und von einer vorbei laufenden Katze, Maus oder einem Vogel zu leicht abgelenkt sind, dient die Leine  für die Hunde als Sicherheit. 

Außerdem können die Hunde nicht soweit denken, ob etwas erniedrigend ist oder nicht. Sie leben mehr in einer Gefühlswelt, manchesist bequem, anderes nicht. Etwas mögen sie, vor etwas anderem haben sie Angst. Ich würde die Hunde nicht vermenschlichen.

Mehr Infos zur Leinenführigkeit und Leinenaggression findest du z.B. unter www.hundeleine-ratgeber.de

Antwort
von OchWellenteim, 15

Das ist eine sehr gute Frage und echt nicht leicht zu beantworten. Moralisch wäre es nicht vertretbar. Das stimmt. Aber wenn intelligentere Aliens kommen, deren Status wir nicht erreichen können, könnte es gut passieren, dass sie uns anleinen. Der Intelligentere macht die Regeln. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass Hunde und wir nicht verbal interagieren können und Hunde deswegen nicht so berechenbar sind wie Menschen. Der Mensch leint sie an, weil er Angst vor ihnen hat.

Antwort
von AppleTea, 17

Naja es klingt zwar blöd aber das kannst du nicht direkt vergleichen. Zum einen sind wir Menschen um einiges intelligenter als Hunde und können über Sinn und Unsinn nachdenken. Zum anderen sind Hunde ihr Leben lang an das Leben an der Leine gewöhnt und vor Allem daran sich unterzuordnen (schon die Wölfe machen das ja).

Antwort
von Naajed, 15

Nein , wir würden uns dagegen währen . Ich weiß wie Du denkst , aber ich glaube Du hast einen kleinen Denkfehler . Es hängt von der allgemeinen Wahrnehmung ab . Es stimmt , dass Tiere nicht so schlau sind wie wir , aber sie haben auch Gefühle und können denken . Sie können aber nicht sagen "Hör auf!" und sie handeln eben ganz anders . Man darf das eigentlich kein Lebewesen antun , aber so ist die Gesellschaft geworden .

Antwort
von Becca22, 12

Naja, aber die Leine stört sie ja nicht wirklich oder? (die nehmen sie wahrscheinlich gar nicht wirklich wahr)
Außerdem soll der Mensch für den Hund ja eine Art 'Führer' sein und deswegen ist das auch nicht so schlimm

Antwort
von Turbomann, 10

Nein Hunde sind nicht dumm, sondern intelligent. Sie wissen wenn wir sie an der Leine führen, dass sie sich dann sicherer fühlen können.

Wenn es Aliens gäbe, dann wären sie schon längst bei uns aufgetaucht, denn die Meinung wird allgemein vertreten, dass sie vieel intelligenter als wir sind und Techniken hätten zu uns zu kommen.

Hast du Planet der Affen gekuckt?

Antwort
von LotteMotte50, 18

was hast du denn für Phantasien 

Antwort
von Naajed, 11

Aber schöne Phantasien ;-)

"Phantasie ist wichtiger als Wissen , denn Wissen ist begrenzt." - Einstein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten