Frage von Justaskingmanw, 61

Ist es für einen Menschen wirklich so abnormal zu töten?

Das mag jetzt erstmal komisch klingen, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es für Menschen so abnormal ist zu töten wie man es immer darstellt. Ich meine, es gab doch mal Zeiten wo Menschen sogar stolz drauf waren jemanden zu töten und das im offiziellen Rahmen gemacht wurde. Ich bin mir sicher, dass auch heute, wenn man Kolosseums Kämpfe einführen würde, es in ein paar Jahren vollkommen normal wäre. Eure Meinung ? Wie konnte sich das mit diesen Bild übers töten so schnell ändern, erst gut dann schlecht und gestört.

Antwort
von Sloterking, 46

Na du stellst ja Fragen ! Der Mensch tötet schon seit ewigen Zeiten ob es um Essen geht um Areal oder um Frauen um Macht ,Geld usw. geht . In der frühen Zeit der Menschheit wurden auch Menschen getötet weil die Nahrung knapp war . Also ich behaupte jetzt mal das Töten steckt in jedem von uns drin , man muss es nur wecken.  Tja nicht alles was in unserem Innersten schlummert ist gut . Heute ist so daß der Mensch so 'überlegt und human "ist das diese innersten eigentlich nätürlichen Schlechtigkeiten keinen Platz mehr haben . Wir leben heute im Überfluss und haben keinen Grund mehr einem wegen einer Beute den Schädel ein zu schlagen . Würde es heute noch Kolloseen geben würden die Menschen aus Sensationsgeilheit da hin gehen .

Gruß Sloterking 

Kommentar von Justaskingmanw ,

Eigentlich ja ein gruseliger Gedanke. 

Vielen Dank ! 

Antwort
von voayager, 17

Es war schon immer modern Menschen zu töten, und es war schon immer modern dies als unnormal anzusehen. Wer im Ausnahmezustand einen Menschen tötet, muß nicht unbedingt unnormal sein, die Gesllschaft kann deshalb aber nicht die Augen verschließen, sondern muß dann handeln, also den Handelnden zur Rechenschaft heranziehen.

Mordgedanken haben recht viele Menschen, das gehört zum Menschsein dazu, doch etwas wünschen oder es gar ausführen, das ist denn doch ein erheblicher Unterschied.

Antwort
von Sloterking, 20

Erst gut dann schlecht und gestört ! Wir haben in den vielen Jahrhunderten auch einiges dazu gelernt.  Beispiel : Früher gingen die Kreuzritter in den nahen Osten und versuchten dort das Christentum zu verbreiten , nicht immer gewaltfrei  . Heute hat die Kirche die anderen Religionen akzeptiert . Also haben die Menschen gelernt zu akzeptieren das es Leute die anders handeln denken . Das war nicht immer so . Im Mittelalter hieß es : wollt ihr nicht meines Glaubens sein , so schlag ich euch den Schädel ein ! Versuch das heute mal du gehst sofort in die Klappsmühle ! Wir Menschen werden immer dazu lernen und Dinge verändern die früher normal waren . Es wäre auch schlecht stehen zu bleiben !

Kommentar von Justaskingmanw ,

Sogar 2 Antworten ! :D 

Antwort
von Calioniel, 61

Was ist bitte normal daran, einem anderen Menschen sein Leben zu nehmen?! Denk mal darüber nach, dass jeder Mensch fühlen und denken kann, ein Leben hat genau wie du. 

Kommentar von Justaskingmanw ,

Es ist natürlich nicht normal. Es geht mir eher darum, das die Sicht sich schnell geändert hat. 

Kommentar von Calioniel ,

Ich nehme an, wir haben einfach ein stärkeres Bewusstsein für unser Mitmenschen/allgemein die Menschheit bekommen. Unsere Gesetze haben sich ja geändert bzw. erst aufgebaut.

Kommentar von Justaskingmanw ,

Das kann gut sein ! Ich denke es kommt auch immer auf den getöteten an. Soldat tötet Terrorist = Er ist ein Held. 

Kommentar von Calioniel ,

In dem Fall ist es ja eine ganz andere Situation. Aber aus "Spaß" zu töten, wie früher, ist ja heute überhaupt nicht mehr vorstellbar. Jedenfalls in einer zivilisierten Kultur.

Kommentar von Justaskingmanw ,

Stimmt ! 

Kommentar von mxxnlxght ,

du hast die Frage nicht verstanden..

Kommentar von Calioniel ,

Ich habe die Frage verstanden und beantwortet. Der Fragesteller war doch sogar mit mir einer Meinung. 

Antwort
von huebi96, 14

Naja, das kommt halt drauf an, in welchem Umfeld du lebst. IS findet das ja anscheinend eher nicht so abnormal. Ich könnte selber keinen Menschen töten, da ich mir dazu überlege, was für eine Scheißangst ich vor dem Tod habe, und das will ich keinem anderen antun und vorallem nicht den Angehörigen. Aber es gibt halt auch heute noch sau viele Leute, die das irgendwie ok finden, andere abzuschlachten, das ist halt nur unpersönlicher geworden. Früher musstest du wen aufschlitzen oder mit ner Keule aufn Kopp haun, jetzt haste halt ne Knarre oder Bomben wo du n Knopf drücken musst.

Antwort
von PizzaMonster007, 43

hm meine Meinung.. letztens hat mir meine Schwester gesagt sie würde mir zutrauen jmd umbringen zu können. Sie hat recht. und hat das ernst gemeint. (ich, w, 14) die meisten haben selbst Angst vor dem tod denk ich mal.. und auch weil es was kriminelles ist jmd zu töten und so.. (ich weiß, meine Antwort ist total unnötig) also ich persönlich könnte jmd töten.

Kommentar von Justaskingmanw ,

Du bist 14. In den Alter hat man eine Menge komischer Gedanken. Aber die Aussage "Ich könnte töten" trifft glaube ich auf jeden zu. Soldaten töten Terroristen und werden dafür gefeiert. Ist das nun gut oder schlecht ? 

Kommentar von PizzaMonster007 ,

eig schlecht.. aber ich meinte.. ich könnte aus eigenem willen töten.. ich weiß nicht wie es in paar jahren aussehen würde.. aber ist im moment so. soldaten töten, und bekommen geld dafür.. anders als bei nem mord den man aus hass oder so begeht..

Kommentar von Justaskingmanw ,

Das wird sich ändern. Guckst höchstwahrscheinlich nur zu viele Animes. Wenn es sich nicht ändert ab zum Psychologen. 

Kommentar von Sloterking ,

Ich möchte gerne dabei sein wenn PizzaMonster einen Menschen tötet . Das will ich sehen . Und wenn sie es wirklich macht will ich sehen wie sie zusammen bricht und in der Nervenklinik landet . Hör auf so einen Quatsch zu erzählen ! 

Kommentar von PizzaMonster007 ,

ich bin schon in therapie :)

Antwort
von Winterzeit99, 54

Ähm...hast du in letzter Zeit mal die Nachrichten geguckt?

Kommentar von Justaskingmanw ,

Ja wieso ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten