Frage von OffTheRanch, 99

Ist es für einen amerikanischen youtuber (Texas) realistisch, dass irgendein Army-Angehöriger ihm für wenige Minuten einen kampfbereiten Apache klarmacht?

Es ist Tatsache, dass etliche seiner über 1 Million Abonnenten Mitglied der US-Army sind (es ist ein gun-channel)... sein neuestes Projekt ist jetzt, seinen ausgedienten Pick Up mit einem Apache Helikopter abzuschießen.

Hat überhaupt IRGENDEIN Army-Angehöriger die Befugnis, diese alleine entscheiden zu können? (mir ist klar, dass wir hier nicht von normalen Soldaten reden - die sowieso nicht).... aber selbst höhere Tiere? Könnten die einfach sagen - ja, klar, ich leite das in die Wege?

Abgesehen davon kosten ja fuel und Munition für diese Aktion wahrscheinlich mehrere Tausend Dollars.

Ach und bitte keinen dummen Kommentare, sein Vorhaben ist absolut ernst gemeint und keine Utopie.

Antwort
von JapaneseGeneral, 54

Die US-Army leidet, wie die Bundeswehr unter einem Mangel an freiwilligen. Allgemein leidet sie darunter noch nicht wirklich im Internet angekommen zu sein. Ein Beispiel für einen gescheiterten Versuch ist zum Beispiel die Shooterserie: Americas Army, die nur zu Rekrutierungszwecken entwickelt wurde. 

Daher halte ich es  für durchaus denkbar, dass die US-Army dieses Vorhaben unterstütz, da sie damit für ein Interesse an ihrer Arbeit sorgen.

Antwort
von Tellensohn, 63

Salue

Die US-Army ist bekannt dafür, dass sie alles tut, wenn Reklame für sie gemacht werden kann. Da werden auch mal ganze Flugzeugträger umgeleitet, damit gute Aufnahmen möglich sind.

Das kann Millionen von Dollars kosten, Hauptsache es werden Videos veröffentlicht, die diese Armee im besten Licht darstellen.

Selbstverständlich muss da eine höhere Stelle dies bewilligen, aber diese Erlaubnis ist relativ einfach zu bekommen.

Die US-Army besteht aus Freiwilligen. Deshalb sind auch alle offiziellen Filme, die regelmässig im Fernsehen zu sehen sind, voll Lob auf die Soldaten und es wird ständig betont, wie interessant deren Jobs sind.

Es grüsst Dich

Tellensohn

Antwort
von Tastenheld, 50

Das ist bestimmt abgestimmt und Propganda. Wie Amys sind doch nicht blöd. Hollywoodfilme werden doch auch vom Pentatgon unterstützt. 

Irgendwelche Blödmänner müssen ja begeistert werden, die dann ihr Leben in aller Welt riskieren.

Kommentar von OffTheRanch ,

Da ist gar nichts abgestimmt und Propaganda. Er hat seine Viewer gebeten, dass sie ihm in seiner comment section Vorschläge machen, wie er seinen Pick Up zerstören könnte (Reparatur lohnt sich nicht mehr)... da war von Granatenwerfer (die er besitzt) und Beschießen mit normalen Pistolen bis zum Apache Helikopter eben alles dabei. Und bislang ist der Apache sein Favorit.


Er ist hauptberuflich Tierarzt, seine Praxis und sein Name ist jedem bekannt - er macht die Waffengeschichte nur als Hobby - also nix da abgestimmt.

Kommentar von winstoner14 ,

Klar... Als ob eine Zivil Person einen Granatwerfer besitzen würde...

Kommentar von OffTheRanch ,

@winstoner14 in Texas ist das erlaubt. Tatsache.

Antwort
von RipeClown, 13

Na klar

Die machen das so :

1 x als Übung und 1 x noch zeigen auf YouTube

Dann können ihre Soldaten das üben und noch gleich werben unsere Soldaten machen das coolste und das könnt ihr auch machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community