Frage von 100windu, 59

Ist es für Deutsche leichterer in die USA einzuwandern?

Antwort
von bienenshine, 28

Das ist auch etwas was mich bei Goodbye Deutschland immer gestört hat, die wandern zum Teil aus, ohne zu wissen wo sie wohnen werden, ohne festen Job, einfach so ins Blaue und stehen dann da und viele müssen dann wieder nach Deutschland zurück, weil sie das vorher total unterschätzt hatten und dann keinen Job hatten oder sonst was.

Da muss man wissen was man will, wo man hin will und was man arbeiten will, dann geht' sicher und auf die Leute dort auch zu gehen.

Liebe Grüße!

Kommentar von woizin ,

Das hat mit der Fragestellung mal gar nix zu tun.

Antwort
von ardonita261, 34

Es ist generell einfach überall auszuwandern. Dort zu bleiben und sich etwas aufzubauen das ist schwierig! Dort eine Arbeit zu finden ist schwierig. Wenn du arbeitslos bist kriegst du nur für paar Monate Geld vom Staat und dann nicht mehr. Ist nicht so wie in Deutschland 

Antwort
von Akka2323, 37

Nein, genauso leicht oder schwer wie für andere. In der USA mag man keine Ausländer ohne qualifizierte Berufe, ohne Studium hat man kaum eine Chance.

Kommentar von MikeyShu85 ,

Abgesehen von den 2 Alternativoptionen:

1. Du bringst (nachweislich) eine große Menge Kapital für eine Geschäftsidee mit ins Land (frag mich nicht nach der Mindestsumme, das weiß ich nicht mehr, aber da kommt schon was 5-stelliges zusammen)

2. Du gewinnst in der Lotterie eine Greencard. Was die Lotterie angeht, da gibt es durchaus Unterschiede, denn, soweit ich mich erinnere, bekommt nicht jedes Land gleich viele "Ticketplätze" (so oder so ähnlich wars) und da haben wir Deutsche zusammen mit einigen anderen Partnernationen schon einen Vorteil gegenüber anderen Staaten.

Antwort
von glaubeesnicht, 33

Nein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community