Frage von Centario, 30

Ist es für das Leben besser wenn man seinen Gefühlen folgt oder sollte man das Leben nach festen Grundsätzen und Regeln aufbauen, gibt es da Erfahrungen?

Antwort
von knallpilz, 13

Du überlegst dir einfach, was du nich willst und das lässt du einfach.

Passendes Filmzitat. :D


Mehr Planung als das braucht man glaube ich nicht. Das soll nicht heißen, man soll nicht zielstrebig sein, aber seinem Ziel kommt man oft dadurch näher, dass man Gelegenheiten erkennt und sie nutzt, statt einen sinnlos spezifischen Plan zu haben, den man nie zu Ende bringen kann, weil das Leben nie immer genau so verlaufen wird, wie man es will.
Wenn man den Kopf frei hat, dann fällt einem auch auf, wo sich eine Gelegenheit bietet, die einen weiterbringt. Wenn gerade keine da ist, ist auch nicht schlimm. 
Was du momentan, in der Gegenwart machen kannst, ist aber immer mehr von Bedeutung als Dinge, die du gerne hättest, die aber vielleicht nie passieren werden.

Emotionen sind schön und gut, aber auch die muss man kontrollieren. Es gibt einen Zeitpunkt und einen Ort für alles. Manchmal muss man sich zusammenreißen um es sich nicht mit jemandem zu verscherzen oder sich seine Karriere zu verbauen. Manchmal sollte man loslassen und einen Augenblick genießen, der vielleicht nie wiederkommt. Aus all diesen Sachen lernt man. Welches Verhalten wann angebracht ist, lernt man auch nur durch Erfahrung.


Es ist gut, zu wissen, was man will und was man nicht will. Man sollte aber auch offen sein für Dinge, von denen man gar nicht gedacht hätte, dass man sie will.


Deinen Gefühlen folgen solltest du eigentlich immer, sofern du damit nicht dir oder jemand anderem schadest.

Antwort
von knallpilz, 14

Du überlegst dir einfach, was du nich willst und das lässt du einfach.

Passendes Filmzitat. :D

Mehr Planung als das braucht man glaube ich nicht. Das soll nicht heißen, man soll nicht zielstrebig sein, aber seinem Ziel kommt man oft dadurch näher, dass man Gelegenheiten erkennt und sie nutzt, statt einen sinnlos spezifischen Plan zu haben, den man nie zu Ende bringen kann, weil das Leben nie immer genau so verlaufen wird, wie man es will.
Wenn man den Kopf frei hat, dann fällt einem auch auf, wo sich eine Gelegenheit bietet, die einen weiterbringt. Wenn gerade keine da ist, ist auch nicht schlimm. 
Was du momentan, in der Gegenwart machen kannst, ist aber immer mehr von Bedeutung als Dinge, die du gerne hättest, die aber vielleicht nie passieren werden.

Emotionen sind schön und gut, aber auch die muss man kontrollieren. Es gibt einen Zeitpunkt und einen Ort für alles. Manchmal muss man sich zusammenreißen um es sich nicht mit jemandem zu verscherzen oder sich seine Karriere zu verbauen. Manchmal sollte man loslassen und einen Augenblick genießen, der vielleicht nie wiederkommt. Aus all diesen Sachen lernt man. Welches Verhalten wann angebracht ist, lernt man auch nur durch Erfahrung.

Antwort
von voayager, 5

Viele Wege führen nach Rom.

Antwort
von sunnyhyde, 15

ich glaube ein gutes mittelmaß wäre richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community