Frage von FelinasDemons, 160

Ist es feige, es nicht zu schaffen sich die Pulsadern aufzuschneiden?

Seltsame Frage, schon klar. Hat das was mit dem Selbsterhaltungstrieb zu tun oder damit, dass dabei 100%ig die Intention dahinterstecken muss sterben zu wollen? "Wieviel Kraft erfordert so etwas?"

Antwort
von Yuurie, 36

Ich frage mich gerade, wie man auf so eine Frage kommen kann. Suizidgedanken ist mitunter das traurigste/schlimmste, was es gibt, da ist es doch schon mal gut "zu feige" zu sein.

Ich glaube auch kaum, dass es was mit Feigheit zu tun hat. Wer sich umbringt, ist am Ende, verzweifelt und man fühlt sich allein/hintergangen/verraten/ausgestoßen. Zu einem großen Teil kann dafür die Gesellschaft schuld sein, dadurch, dass man nicht akzeptiert, gar ausgestoßen wird oder der Betroffene sich so fühlt.

Allerdings gibt es 2 nennen wir es mal 'Abweichungen' des Suizids. Einmal die, die wirklich sterben wollen und einmal die, die sich gerade aus dem Affekt dazu entscheiden, aber noch immer unsicher sind und/oder einen letzten aufmerksamkeitsbuhlerei-/ Hilfeschrei setzen wollen, weil sie sich kaum anders mitteilen können.

Die, die wirklich sterben wollen, ziehen es mit sicheren tötungsmethoden durch (ich nenne hier keine) und wollen unter keinen Umständen gefunden werden (finden ihn/sie keiner, besteht weniger die Chance, gerettet zu werden).

Und die unsicheren versuchen es an Orten, wo sie gefunden werden, benutzen 'schonendere' Methoden, wo man nicht 100%ig stirbt bzw. noch gerettet werden kann usw.

Wenn ein Mensch glaubt, er stünde mit seinen Problemen alleine dar und sieht Suizid als letzten Ausweg, dann ist das einfach traurig. Traurig, weil die Gesellschaft mehr auf die Menschen eingehen und mehr zuhören sollte, als die Betroffenen zu verurteilen.

Nicht jeder Mensch ist bei bestem Willen nicht stark und kann von alleine aufstehen. Nicht jeder ist mutig/stark genug, sich Hilfe zu holen. Was spricht denn da dagegen, ein paar aufbauende Worte für die Person mitzugebrn? Wenigstens das? Stattdessen treten die Menschen immer weiter drauf.

Koexistieren funktioniert nur, wenn man aufeinander acht gibt und man zuhört. Nicht immer nur an sich denkt.

Das ist mein Statement zu dem Thema. Und um deine Frage präzise zu antworten: nein, es ist nicht feige. Ganz und gar nicht. Diese Menschen haben noch die Möglichkeit zurückzurudern und sich aus ihrer Verzweiflung zu befreien.

Kommentar von FelinasDemons ,

Du schreibst Dinge, die ich schon weiß...Kriegst aber noch die Kurve und gibst mir eine Antwort auf die Frage. Danke.

Kommentar von Yuurie ,

Bitteschön. Ich schreibe das alles nicht umsonst. Was du nämlich schon weißt ist leider vielen von uns noch nicht so bewusst. Jemand, der diese Situation nie nachvollziehen kann, weiß solche Dinge nämlich nicht oder will davon nichts wissen. Und genau das ist der Fehler des ganzen. Ein böser Teufelskreis.

Deswegen habe ich mein Statement dazu nochmal konkret erläutert, neben der Antwort auf deine Frage.

Kommentar von FelinasDemons ,

Okay:)

Antwort
von silberwind58, 34

Es wäre feige,sich so aus dem Leben zu schleichen und die Probleme und Sorgen zurück zu lassen!! Sei also glücklich darüber,das Du Dich nicht traust! 

Antwort
von ScalexX, 32

 Die Frage ist eher, wie viel Schmerz muss man eingesteckt haben damit man so eine Tat durchziehen will.

Und ja, man muss schon sehr viel kagge durchlebt haben damit man wirklich die Kraft damit hat es zu tun.

Wenn irgendwas los ist schreib mir ruhig, hab da selber leider schon viele Erfahrungen zu gesammelt.

Antwort
von Videospieler95, 31

Eher andersrum wenn man sich nicht traut weiterzuleben. 

Ich kann sowas ohnehin nicht nachvollziehen. Auch wenn das ja was mit Krankheiten usw. zu tun hat. Aber wie kann man nur so verzweifelt sein. 

Schließlich ändern sich Situationen im Leben immer und wieso sowas krankes machen wenn man vielleicht irgendwann wieder ganz glücklich ist. 

Kommentar von FelinasDemons ,

Es gibt doch keine Garantie für's Glück.

Kommentar von Videospieler95 ,

Ist aber wahrscheinlich weil es nie so ist das man immer schlechte Zeiten durchlebt selbst wenn man Depressiv ist gibt es auch mal Gute Tage und sowas kann auch verschwinden im Laufe der Zeit.

Kommentar von FelinasDemons ,

Was kann verschwinden? Die Depression? Etwa einfach so?

Antwort
von TheFaithisall, 23

Wenn man etwas will, schafft man es auch, das bedeutet, dass man es nicht möchte. Man traut sich einfach nicht, weil man es einfach nicht möchte

Kommentar von FelinasDemons ,

Ja, da hast du Recht.

Antwort
von nowka20, 15

das geht nur, wenn man seelisch krank ist

Antwort
von Vampire321, 28

Pulsadern aufschneiden ist doof ... schlicht und ergreifend!

Das tut weh und hinterlässt ne Riesen sauerei!

Da gibt es viel humanere Methoden sich schmerzfrei ohne Waffen, Drogen oder Medikamente das Leben zu nehmen und ohne sich vom Hochhaus oder vor den Zug zu stürzen...

Hinlegen, entspannt einschlafen... nicht mehr aufwachen ...aber bitte ohne jemand anders die sauerei der Reinigung aufzuhalsen...

Denkt mal nach... ;)

Kommentar von FelinasDemons ,

Man könnte schon vorher Maßnahmen ergreifen um die "Sauerei" auf's minimum zu reduzieren;) Hast aber nicht meine Frage beantwortet.

Kommentar von Vampire321 ,

Nimm ne Skalpell - oder rasier Klinge, tut nicht weh und erfordert nicht viel Kraft, aber Pulsadern aufschneiden ist albern...

Kommentar von FelinasDemons ,

Warum ist es albern? (nicht das ich es vor hätte)

Kommentar von Vampire321 ,

Weil die, die sich die Pulsadern aufschneiden sich i.d.r. gar nicht umbringen wollen! Das ist ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Pulsadern aufschneiden ist was spektakuläres, am besten noch tränenüberströmt quer schneiden und dann die Mutti anrufen...

Ich war Zivi im Rettungsdienst und wir haben regelmäßig "unsere" Leute gehabt, die sich regelmäßig die Arme aufgeschnitten haben... Aber erstaunlicher Weise waren es immer dieselben ;)

Wir hatten damals keinen einzigen vollzogenen Suizid mit aufgeschnittenen Pulsadern... 

Erhängen, vergiften, Zug, Autobahnbrücke... Alles war dabei, aber keiner mit aufgeschnittenen Pulsadern ;)

Ich frag mich sowieso, warum die sich alle theatralisch an den Handgelenken Ritzen... Halsschlagader ist viel leichter zu treffen und viel effektiver ... Und soooo spektakulär wenn es in einem 2 m Bogen rausspritzt ...

Aber dann wäre man ja tot... Und das wollen die meisten ja gar nicht!

Kommentar von FelinasDemons ,

Ah, okay. Gut zu wissen.

Kommentar von Youareme ,

Also wenn du schon so über das Thema schlecht redest dann gib bitte keinen Tipp wie man sich umbringen kann.

Kommentar von Vampire321 ,

Du glaubst ernsthaft, das das ein 'tipp' ist? Wer sich WIRKLICH damit auseinandersetzt, findet dank Google binnen weniger Klicks ganze Internet Portale zu dem Thema!

HIER ist doch nur bla-bla!

Antwort
von IhaveAquestI, 29

Sorry aber solch frage kann man nicht ohne gut gemeinten Rat Beantworten! Solltest du dies machen begebe dich bitte in professionelle Hilfe

Kommentar von FelinasDemons ,

Nein, alles okay:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community