Frage von Tenkushi, 40

Ist es Faulheit oder ein Suchtproblem?

Mein Problem : immer wenn ich zuhause bin, bin ich richtig unmotiviert.

Ich nehme mir immer soviele Dinge vor, und erledige nichtmal eines davon.

z.B. heute mache ich eine neue Webseite, oder ich mäh heute den Rasen o.Ä. Was ich dann wirklich mache, und zwar meist den ganzen Tag lang : Zocken.

Mit Zocken sind Computer-Spiele am PC gemeint.

Das erstreckt sich wrklich auf den ganzen Tag. hab ich erstmal n Spiel angefangen, überkommt mich direkt das typische Gefühl der Faulheit. - ich spiel einfach eins nach dem anderen, jedes mal mit dem gleichen Gedanken : "das ist die letzte Runde, dann arbeite ich".

Das Problem tritt aber wirklich immer nur zuhause auf, bei der Arbeit habe ich nicht ständig das Gefühl "ich muss zocken" - mag aber auch daran liegen, dass ich an Arbeitstagen garkeine Gelegenheit habe noch vor dem Losgehen ne Runde zu zocken.

Was ist das, ist das schon Sucht? Auch wenns tatsächlich nur am Wochenende auftritt? Wie entkomme ich diesem "Zockerwahn" und etwas motivierter zu werden und arbeitswilliger.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von SoyGarcia, 11

Hey erstmal!

Manchmal habe ich auch dasselbe Problem. Das ist glaube ich nicht wirklich Sucht, sondern ich denke du fliehst vor die Aufgaben dir du erledigen solltest. Aber das ist nicht schlimm! Deswegen gebe ich dir ein paar Tipps, wie du dich selbst motivieren kannst und produktiv wirst.

Es ist einmal wichtig, dass du dir nicht tausende von Dingen vornimmst. Steh morgen früh auf und sage dir z.B: Heute mähe ich den Rasen. Punkt. Und das machst du dann sofort, gleich wenn du die erste Minute frei hast Zeit hast. Wenn du fertig bist, hast du es geschafft! Freu dich dafür.

Sobald du mit Punkt 1 klarkommst, gehe folgendermaßen vor. Du solltest wahrscheinlich Zeit haben wenn du (wie bei Punkt 1) eine Sache sofort, kurz und zielstrebig erledigst. Dann sage dir z.B: Dann mache ich jetzt (nachdem ich ... erledigt habe) eine Stunde an meiner Website weiter. Super!

Stelle dir eine Tod-Do-Liste handschriftlich zusammen, wie z.B

- Rasen mähen

- 1h Website gestalten

Sieht doch nicht schlimm aus, nicht wahr? Und diese Liste erledigst du sofort wenn du auch nur 5 Minuten Zeit hast etwas zu tun. Denk daran: Je schneller, zielstrebiger und ehrgeiziger du das erledigst, was auf deiner Liste steht, desto mehr Freizeit hast du danach!

Belohne dich ruhig mit einem Computerspiel, aber nimm dir folgendes vor: Du darfst nur am Abend Freizeit vor einem elektronischen Gerät machen. Wenn du das machst, siehst du, wie viel Zeit dir noch übrig bleibt.

Nimm dir schrittweise Dinge vor. Wenn du einen Punkt zielstrebig erledigt hast, darfst du einen weiteren hinzu schreiben. Und nicht vergessen: Erst am Abend zocken! Denn dann kannst du das solange tun wie du möchtest.

Nutze die freie Zeit in der Früh, am Vormittag & am Nachmittag um dich sportlich, kreativ & produktiv zu betätigen. Gehe in die Sonne, mach was du willst! Denn am Abend hast du genug Zeit. Lebe den Tag!

Ich hoffe ich kann dir helfen und ich glaube auch das du das hinbekommst! Wenn du das jetzt ließt, fahre den Laptop/ Computer nach unten und gehe etwas Luft schnappen. Wenn du dir eines am Tag vornimmst, kannst du auch tausende bewältigen. Du schaffst das, da bin ich mir sicher!

LG, SoyGarcia


Kommentar von Tenkushi ,

Also so wie du es beschreibst, klingt es schon sehr inspirierend.
Danke dafür.!

Genau solche Texte brauche ich eigentlich für jeden Tag, das hilft schon ganz gut. :-D

Kannst mir zufällig noch inspirierende Seiten im Netz verraten?
Die helfen manchmal auch schon. - leider finde ich nur selten etwas geniales, das mich inspiriert auch mal aufzustehen.

Hätte ich auch noch erwähnen sollen.

Antwort
von haku7, 7

Hallo,

Du könntest deinen Tagesablauf in diesem Forum posten

http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/startseite/1/

Dort beschäftigen sich die Leute stark mit Mediensucht, das auch Videospiele mit einschließt. Meist können sie dir auch eine Anlaufstelle in deiner Umgebung vermitteln, die dir weiter hilft.

Die Erfahrungsberichte dort geben dir auch einen Eindruck wie stark der Konsum von Videogames bei anderen Leuten ausgeprägt ist und wie du im Verhältnis dazu stehst.

Das mit den "zu vielen" Vorhaben die nicht umgesetzt werden, hat wohl jeder.

Und Videospiele sind meist verlockender als jegliche andere Art von "Arbeit". Du kannst jederzeit zwischendurch anfangen, aufhören, bist keinem verpflichtet und es unterhält dich auch noch.

Der "perfekte" Zeitvertreib sozusagen. Das ist aber kein Individualproblem sondern eine gesellschaftsweite Entwicklung. Ohne diese Systematik wären die hohen Umsätze der Unterhaltungsindustrie gar nicht möglich.

Bei der Webseite die du erstellen wolltest ist ja deutlich mehr Arbeit zu leisten und es ist anstrengend. Du musst vieles vorbereiten, durchdenken. Inhalt produzieren, diese Seite pflegen, Daten auswerten usw. Um dich zu beschäftigen sind Games die weitaus bequemere Alternative.

Vielleicht können dir die Leute von der oben erwähnten Webseite einen besseren Rat anbieten.

Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community