Frage von B0hn3, 56

Ist es euch auch unangenhem, wenn ihr den Gehweg entlangläuft und jemand kommt euch aus entgegengesetzter Richtung entgegen?

Ich weiß dann immer nicht wohin ich schauen soll und fühle mich auch ein bisschen angegriffen durch die andere Person.... und dadurch auch verunsichert.

Stimmt was mit mir nichts oder gehts anderen auch so? Wie besteht man solche Situationen am besten locker?

Antwort
von dfllothar, 10

Was soll daran unangenehm sein, wenn jemand auf einem schmalen Weg einem entgegen kommt ?  Hast du vielleicht ein schlechtes Gewissen, so daß du dich irgentwie bedroht fühlst ? Er hat´s doch nicht auf dich abgesehn, läuft nur in die entgegengesetzte Richtung.

Ist doch nicht anders wie im Straßenverkehr, wo dir ständig Autos entgegenkommen. Du beobachtest sie und steuerst so, daß alles reibungslos vorbei geht.

Wie auch immer, als Fußgänger auf einem schmalen Weg behält doch jeder den ihm entgegenkommenden im Auge, um genügend Platz zu bieten.

Beim aneinander Vorbeigehen ist es auch eine schöne Geste, den anderen mit einem kurzen Kopfnicken und "Hallo" zu grüßen. Wenn´s ein Kind ist, dann mit "HI", das freut sich darüber.

Also, das ist doch alles normal, solang dir nicht ein Ungeheuer begegnet, brauchst du dich nicht verunsichert fühlen !

Es grüßt dich mit "Hallo" dfllothar !

Antwort
von Goodnight, 30

Es kann gelegentlich vorkommen, dass es einem bei bestimmten Personen unangenehm ist.

Hast du das aber immer, solltest du etwas unternehmen, das ist nicht normal.

Kommentar von B0hn3 ,

was soll ich denn unternehmen?

Kommentar von Goodnight ,

Such dir einen Therapeuten.

Antwort
von Netie, 10

Ich würde eher sagen du schätzt den anderen ab. Wie ist der/die?

Wenn du ihn/sie von weitem siehst, dann brauchst du nicht die ganze Zeit hinzustarren bis er neben dir ist, sondern guckst auf den Weg. Nach ner Weile schaust du wieder hoch, der Abstand hat sich verringert und schaust wieder runter oder in der Gegend umher. Wenn er/sie auf deiner Höhe ist schaust du ihm/ihr direkt in die Augen oder wenn du das Interesse verloren hast, gehst du vorbei.

So mach ich das.

Antwort
von Cookie4Pain, 26

Ich hab das auch 😖 Ich mach es immer so, dass ich mir denke: Ich will nicht angeschaut werden also schau ich dich auch nicht an. Jedes Mal, wenn ich kurz davor bin die Person anzusehen blinzle ich und denke mir: nein, das machst du jetzt nicht.

Antwort
von Fraenzi32, 25

Kopf hoch brust raus und Lächeln 

Lächle die leute einfach an klingt schwer versuch es aber mal und das kann ganz normal sein

Antwort
von MarvinKey, 12

Guck die person einfach an und wenn sie dich auch anguckt musst du dir denken er guckt mich ja genau so an wie ich ihn

Kommentar von B0hn3 ,

machst du das so?

Kommentar von MarvinKey ,

ja

Antwort
von fiwaldi, 13

Wenn der Weg sehr schmal ist, wird es eng.

Kommt eine nette Dame entgegen, kann es angenehm sein, aber sonst eher lästig und mitunter sogar Unangenehm.

Eigentlich ist es hierzulande kein Problem. In Russland laufen die meist stur vorbei und heben kaum den Kopf. In den USA kann es zum Problem werden, wenn man den (fremden) Gegenüber ansieht oder gar anlächelt. Das wird mitunter als Provokation aufgefasst.

Andere Länder, andere Sitten, wobei das sicherlich nicht einheitlich ist

Kommentar von B0hn3 ,

so wie es in den USA und in Russland läuft wäre es mir deutlich angenehmer - wenn jeder einfach nur sein Ding macht, ohne auf andere zu schauen Aber hier wird man ja häufig vom Gegenüber angeschaut in deutschen Landen.... warum ist das eigentlich so?

Kommentar von fiwaldi ,

Deutsche scheinen da freundlicher und kommunikativer zu sein, aber nicht Weltmeister.

In Ostasien wird man grundsätzlich angelächelt und auch im Orient ist man gegenüber Fremden auchbei kurzen Begegnungen deutlich herzlicher.

Für Dich wäre Russland ideal, die sind stur wie die Panzer, aber wenn man mal Freund geworden ist, dann total das Gegenteil (mitunter sehr anstrengend für die Leber)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten