Ist es erwiesen, dass LED-Licht gesundheitlich unbedenklich ist?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es gibt nichts,was gesundheitlich unbedenklich ist.

Manche werden agressiv durch das kalte blauweiße LED-Licht,dann auf warmweiß ausweichen.

Aber,wenn Du meinst,Du bekommst blaue Pusteln,die,wenn sie Platzen,ein  lila Schleim absondern...muß ich Diich enttäuschen,das wird nicht passieren.:D

Bei normaler Benutzung, sind LED nicht bedenklich.:)

Frohe Weihnachten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Ist es erwiesen, dass der Gesang von Nachtigallen, das Blätterrauschen und der Mondschein gesundheitlich unbedenklich sind?

Deine Frage unterstellt eine verschwiegene Bedenklichkeit! Was soll das sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
23.12.2015, 19:49

Interessante Kombination.

Meistens hörst jedoch keine Nachtigall (mehr), wenn Blätter rauschen. Könnte aber auch sein, dass der Mondschein das alles übertönt.


Die "Bedenklichkeit" wurde schon angegeben: mögliches Frequenzflimmern, wie früher bei den "alten" Lampen bzw. Röhren.

1

Andersrum: Es ist nicht erwiesen, daß es gesundheitsschädlich ist. Wie denn auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe mir mal angeschaut, was an LED-Licht so alles kritisiert wird. Das ist zum einen die hohe Lichtintensität und zum anderen der hohe Blauanteil.

Bei der Lichtintensität würde ich sagen, man sollte es wie beim Sonnenlicht halten und nicht direkt hinein schauen. Geblendet konnte man aber auch schon von herkömmlichen Glühbirnen werden.

Zum Blauanteil: Dass der tendenziell störend wirkt, merkt man auch bei Leuchtstoffröhren. Eine Schädigung durch Blaulicht konnte aber medizinisch nicht nachgewiesen werden.

Also insgesamt gesehen ist es nicht völlig unbedenklich - aber das ist ja selbst das natürlichste Licht, Sonnenlicht, nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Photonen sind da nicht so wählerisch. Das Spektrum ist auch deutlich mehr dem natürlichen Licht ähnlich als zum Beispiel bei Leuchtstoffröhren. Auch flackern sie weniger, weil erst Gleichstrom erzeugt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall sind die Lampen kein Sondermüll wie die quecksilberhaltigen Energiesparlampen...

Es ist auch nicht erwiesen das es gesundheitlich bedenklich ist. Auf jeden Fall stromsparend und besser als die Energiesparlampen.

Schau mal nach Filament-LED Lampen, die haben ein ganz gutes Spektrum und von der Form sehen die aus wie normale Glühlampen. Oftmals hat man sich ja die Optik einer antiken Lampe kaputt gemacht wenn man da eine Energiesparlampe oder eine der frühen LED-Lampen eingeschraubt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das geht auch gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau willst denn jetzt wissen?

Wenn nur lange genug in eine Lampe schaust, egal welcher Art, wirst irgendwelche Schäden davon tragen.

Wenn hineinfasst, wird der Strom Dich verbrennen.

Wenn das Licht pulst, bekommst vielleicht epileptische Anfälle.

Wenn psychisch oder physisch instabil bist, kannst auch dran sterben.

An allem Anderen auch.

Geht es Dir um die Lichtintensität, die Farbe, die Frequenz, die Lautstärke, die Helligkeit oder was auch immer?

Gab es denn jemals eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für das Licht aus einer Glühbirne?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Korrekt funktionierende LEDE-Lampen sind gesundheitlich unbedenklich.

Allerdings wird innerhald der LED (wie auch bei Neonröhren) zuerst UV-Licht hergestellt, so dass bei fehlerhafter Glasbeschichtung Sonnenbrand auftreten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kommst du darauf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
23.12.2015, 19:27

Ich hab mir nur gedacht, dass das Flackern des Lichtes vielleicht unbewusst registriert wird.

0