Frage von becapp2, 66

Ist es erlaubt, eine Freundschaft mit der Lehrerin zu führen?

Hallo, ich entschuldige mich schonmal im Voraus für den folgenden Text, da dieser etwas länger werden kann und bedanke mich bei denen, die ihn bis zum Schluss lesen. Als ich in die siebte Klasse gekommen bin, habe ich eine neue Lehrerin in Sport gekriegt, die mir von Anfang an sehr sympatisch war. Sie hatte immer gute Laune, hat niemanden bevorzugt, hat mich einfach mit ihrer Art fasziniert. Die Stunden bei ihr habe ich immer sehr genossen und war dem entsprechend traurig, als sich das Schuljahr dem Ende zu neigte. Damals war ich zwölf und fand es eine nette Geste, ihr eine selbstgebastelte Karte und Pralinen zu schenken. Sie hat sich wirklich sehr darüber gefreut, was mich sehr glücklich gemacht hat, wodurch ich sie noch mehr mochte. In den Sommerferien habe ich dann gemerkt, dass ich sie vermisse... Ich habe meine ganze Hoffnung in das nächste Schuljahr gesetzt und mir so sehr gewünscht, dass ich sie wieder im Unterricht bekomme, jedoch wurde mir dieser Wunsch nicht erfüllt. Um den Kontakt zu halten, habe ich nach der Schule auf sie gewartet und bin bei ihr mitgefahren. Dann erfuhr ich, dass sie Vertrauenslehrerin ist. Da zu dieser Zeit in meinem Leben einiges schief lief, was mich sehr belastete, bin ich zu ihr gegangen und habe mit ihr geredet. Sie hat mich so oft aufgebaut und stand immer hinter mir und ich begann, sie von Tag zu Tag mehr zu mögen. Zwischendurch haben wir uns immer wieder gegenseitig E-Mails geschickt, die meist von Fragen zu den Gesprächsterminen handelten. Doch irgendwann ist dieser Kontakt abgebrochen, da sie ihre E-Mail-Adresse sperren lassen musste. Fast zwei Monate haben wir fast gar nicht miteinander gesprochen, dann war das Schuljahr auch schon wieder um. Während diesen zwei Monaten und der Zeit davor habe ich wirklich angefangen, sie zu lieben. Sie ist für mich wie eine Mutter, die mir wichtiger ist als mein eigenes Leben. Dieses Jahr habe ich sie in gleich zwei Fächern im Unterricht und anfangs dachte ich, dass meine Gefühle dadurch verfliegen, aber ganz im Gegenteil: Sie wachsen immer weiter. Wenn ich sie sehe, kribbelt es in meinem ganzen Körper, mein Herz setzt für einen Moment aus und mir kommen beinahe die Tränen, weil ich in ihren Armen liegen will. Sie ist mir wirklich verdammt wichtig und ich möchte jetzt bitte keine Kommentare, dass ich das lassen soll, ich weiß es selbst. Ich will nur wissen, ob es theoretisch erlaubt ist, eine Freundschaft zur Lehrerin zu führen, wenn man die Schule abgeschlossen hat. Und macht sich die Lehrerin auch strafbar, wenn herauskommen würde, dass sie eine Beziehung zu einer Schülerin auf platonischer Ebene hat? Vielen Dank Becapp2

Antwort
von Cwaay, 23

Wenn du deine Schule beendet hast spricht nichts dagegen. Aber spätestens dann bricht der Kontakt oft. Ich war auch während der Schulzeit mit meiner Deutschlehrerin befreundet, die eine gute Freundin meiner Tante war, die Direktorin an einer anderen Schule gewesen ist.
Sie hat mir immer Bücher geliehen, wir haben gemeinsam die Bücherei der Schule gepflegt, man hat sich auch so gut verstanden und auch viel Privates Erzählt. Leider haben wir nach der Schule keinen Kontakt mehr gehabt.

Kommentar von becapp2 ,

Danke für die Antwort:) Da sist ja schade, dass du jetzt keinen Kontakt mehr zu ihr hast. Ich versuche jetzt, die Zeit mit ihr zu genießen, mal schauen, was danach kommt;)

Antwort
von Ostsee1982, 30

Ich glaube, das du grob etwas verwechselst. Sie ist Pädagogin und betreut Kinder- und Jugendliche, das ist ihre Arbeit nicht ihr Privatvergnügen. Theoretisch ist eine Freundschaft schon möglich wenn sie nicht mehr an der Schule ist aber das bleibt eine Illusion. Sie ist eine Lehrerin, nicht deine Mutter, nicht deine Freundin. Du kannst sie natürlich darauf ansprechen und so wie du das beschreibst würde ich dir auch empfehlen mit ihr darüber zu reden aber mach dir keine Hoffnungen, dass da ein privater Kontakt entsteht, das ist nicht ihre Aufgabe.

Kommentar von becapp2 ,

Ich glaube, Hoffnungen habe ich mir leider schon gemacht... Natürlich muss ich immer im Hinterkopf behalten, dass sie mein Lehrerin ist und nicht mehr und nicht weniger, aber das fällt mir manchmal sehr schwer. Ich weiß nicht, wie ich mit ihr darüber sprechen soll... Danke auf jeden Fall für deine Antwort:)

Antwort
von aherzog480, 36

Ja, klar ist das erlaubt. Solange sie dich im Unterricht nicht bevorzugt, könnt ihr auf jeden Fall befreundet sein. Schönen Tag dir noch ;)

Kommentar von becapp2 ,

Danke, wünsch ich dir auch:) Im Unterricht ist sie total normal zu mir

Antwort
von Felixie1, 28

Direkt eine Freundschaft persönlicher Art kann es kaum werden,sie ist die Lehrerin und du die Schülerin.Da muss immer ein Abstand gewahrt bleiben,denn du willst ja sicher nicht,das sie ihren Job verliert.Lass alles so,wie es ist,mehr wird nicht sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten