Ist es erlaubt, ein Bild von Rembrandt in einer PowerPoint im Rahmen eines öffentlichen Vortrags zu benutzen oder verstößt man damit gegen Urheberrechte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
§ 64 Allgemeines
"Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers."

Nun stellt sich noch die Frage, welches Recht der Fotograf des Gemäldes hat. Dazu gibt es das bekannte Merian-Urteil, siehe http://www.schmunzelkunst.de/saq2.htm,

aber auch ein neueres, völlig anderes:

"Das LG Berlin hat mit Datum vom 31.05.2016 zum Aktenzeichen 15 O 428/15 auf Antrag des Reiss-Engelhorn Museums Mannheim, Museum Weltkulturen gegen Wikipedia und Wikimedia entscheiden, dass dem Museum ein Unterlassungsanspruch gegen die Internetveröffentlichung (juristisch: öffentliche Zugänglichmachung, § 19 a UrhG) von 17 Reproduktionsfotografien (kurz Reprofoto) von gemeinfreien Gemälden gegen die Wikimedia Foundation Inc. (und nicht gegen die Wikimedia Deutschland) zusteht." https://www.ka-rechtsanwalt.eu/reprofotos-von-gemaelden-frei-kopierbar-oder-urheberrechtlich-geschuetzt/

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GerdausBerlin
13.10.2016, 05:18

Aber bitte weiterlesen zum letztgenannten Urteil. Interessant ist die Begründung. Und dort heißt es am Ende:

"Es beleibt abzuwarten, ob das Urteil bestand haben wird. Laut Medienberichten ist inzwischen Rechtsmittel eingelegt worden."

Gruß aus Berlin, Gerd

0

Hallo!

Das ist selbstverständlich erlaubt.Solange du den Künstler benennst und du mit dem Bild keinen Gewinn erzielst (z.B. indem du es verkaufst),ist die Verwendung in der Präsentation völlig legitim.

MFG:Daniel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GerdausBerlin
13.10.2016, 05:02

Zwei deiner Behauptungen sind falsch.

Gruß aus Berlin, Gerd

0