Frage von Denko1992, 133

Ist es erlaubt dieses Messer mitzuführen?

Ist es mir erlaubt dieses Messer in der Öffentlichkeit mitzuführen? Böker Messer Dream Scorpion Klingenlänge in cm: 8,7 Griffmaterial: Stahl Klingenmaterial: 440A Vielen Dank im Vorraus,

Denko

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FloTheBrain, 47

Nein.

1. Ist das ein Einhandmesser und 2. wird dieses Messer auch von Böker an anderer Stelle als "taktisches" Messer beworben und vertrieben.

Die Klingenform deutet eine Waffeneigenschaft an. Nach dem Waffengesetz ist das aber nicht eindeutig. Entscheidet im Zweifel ein Richter auf "Waffe", dann wäre der Besitz auch erst ab 18 erlaubt.

Die Klingenform ist als Stoßwaffe ausgelegt, auch wenn sie nicht zweiseitig geschliffen ist. Ebenso ist die Hohlbahn in der Mitte der Klinge einem Konzept entsprungen, welches bei Jagd- und Kampfmessern beim Stich in die Lunge Luft eindringen lassen soll und diese damit kollabieren lässt. Ob das bei der Klingengröße effektiv wäre oder nicht, sei mal dahin gestellt. Auch wird die Funktion einer solchen Hohlbahn (auch oft anders genannt, z.B. "Kehle") im allwissenden Internet heiß diskutiert. Oft wird auch einfach Material- und Gewichtsersparnis als Grund angegeben, was sicherlich auch ein Nebeneffekt ist.

Zusammengefasst: Dieses Messer ist ein Einhandmesser, Besitz ohne Altersbeschränkung erlaubt, aber führen grundsätzlich verboten.

Eventuell handelt es sich um eine Waffe, dann wäre der Besitz erst ab 18 und das Führen wäre ebenfalls grundsätzlich verboten.


Antwort
von PatrickLassan, 85

Nein. Das Magnum Dream Scorpion ist ein feststellbares Einhandmesser und unterliegt somit dem Führungsverbot nach § 42a Waffengesetz.

https://www.boker.de/taschenmesser/magnum/klassische-taschenmesser/01SC170.html

Kommentar von Denko1992 ,

Danke für deine Antwort. Fall das wirklich verboten ist, dann habe ich noch eine Frage: Wie siehts bei dem hier aus?

Böker Messer Gold Finger

Wenn man probiert es aufzumachen, springt es nur bis zur Hälfte auf und man muss es entweder mit der anderen Hand komplett aufmachen oder mit einem Finger der Hand, mit dem du das Messer geöffnet hast. Das Messer ist auch feststellbar, aber es springt halt nicht auf wie das andere.

Vielen Dank im Vorraus,

Denko

Kommentar von ES1956 ,

@Denko: Alle Messer die man einhändig öffnen kann und die dabei verriegeln fallen unter das Führverbot nach §42a.

Kommentar von Denko1992 ,

Dann kann man sozusagen fast jedes Messer einhändig öffnen, mein Opa hatte auch immer Messer zum Angeln dabei, die per Knopfdruck aufgingen.

Kommentar von PatrickLassan ,

mein Opa hatte auch immer Messer zum Angeln dabei, die per Knopfdruck aufgingen. 

Das sind Springmesser und die unterliegen in Deutschland noch strengeren Regeln.

Kommentar von Denko1992 ,

Aber die würde er dann wohl nicht in einem Angelgeschäft bekommen oder? Ich kann mir außerdem vorstellen das man mit genügend Fingergeschick die meisten Taschenmesser einhändig aufbekommt, womit viele von Ihnen Einhandmesser wären, oder? Außerdem bitte ich dich darum, ein Review von dem Böker Messer Gold Finger auf Youtube anschauen, vielleicht ist es ja doch erlaubt und ich habs nur falsch beschrieben. Also, die Art des Öffnens meine ich.

Kommentar von ES1956 ,



Aber die würde er dann wohl nicht in einem Angelgeschäft bekommen oder? "





Doch die sind ab 18 frei verkäuflich.


Antwort
von ES1956, 43

Das fällt unter §42a WaffG und darf nur in begründeten Ausnahmefällen geführt werden.

Antwort
von OnkelSchorsch, 71

Das ist ein ganz normales Taaschenmesser, weder ein verbotenes Springmesser noch sonstwas. Wenn du voljährig bist und es zum Beispiel zum Camping oder zum Pilzesammeln dabei hast, ist das gestattet.

Kommentar von ES1956 ,

Das fällt unter §42a WaffG und darf nur in begründeten Ausnahmefällen geführt werden. Mit def Volljährigkeit hat das überhaupt nichts zu tun.

Kommentar von PatrickLassan ,


Das ist ein ganz normales Taschenmesser


das man mit einer Hand öffnen kann und das eine Verriegelung besitzt. Wirf mal einen Blick in § 42 a WaffG.



 Es ist verboten ... Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm zu führen.

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg\_2002/\_\_42a.html





Kommentar von OnkelSchorsch ,

Du irrst.  Lies das von dir selber zitierte Gesetz und du wirst feststellen, dass du irrst und dass meine Antwort richtig ist.

Es ist zudem nicht angemessen, sachlich richtige Antworten durch deine sachlich falsche Meinung zu kommentieren, wenn du deine Meinung (die wie gesagt sachlich falsch ist) selbst bereits als Antwort niedergeschrieben hast. Wenn du jedoch etwas diskutieren möchtest, sei bitte so nett und nutze dazu das Forum. Danke

@ES1956: ebenso. Merke: wenn man eteas nicht versteht, sollte man besser einfach still sein.

Kommentar von PatrickLassan ,

Lies das von dir selber zitierte Gesetz und du wirst feststellen, dass du irrst und dass meine Antwort richtig ist.

Offensichtlich hast du entweder § 42a WaffG nicht gelesen oder nicht verstanden. Meine Antwort ist nicht sachlich falsch, deine schon.

Kommentar von Denko1992 ,

Oke, vielen Dank für die Antwort, da es gerade so umstritten ist warte ich lieber darauf bis ich ein eindeutiges Ergebnis habe.

Kommentar von ES1956 ,

@Denko: Da ist nichts umstritten, die Gesetzeslage ist eindeutig. Siehe § 42a WaffG (oben von Patrick Lassan verlinkt). Nur der Onkel hat es noch nicht verstanden oder meint vllt die Gesetzeslage in Timbuktu.

Kommentar von ES1956 ,
Kommentar von FloTheBrain ,

@ OnkelSchorsch

Das ist ein einhändig feststellbares Klappmesser, ein sog. Einhandmesser.

=> Grundsätzliches Führverbot nach §42a WaffG.

Klarer gehts nicht.

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Ach, wie ihr hier vor euch rum fantasiert, es wäre fast zum Lachen, wenn euer Geschwätz nicht so albern wäre. Offenbar ist keiner in der Lage, einfach mal einen simplen Text zu lesen.

Und ihr wollt sogar schlauer sein als die Leute von Böker, unfassbar...

Aber wenn ihr diskutieren wollt, dann tut das. Im Forum. Hier entlang: https://www.gutefrage.net/forum

Kommentar von ES1956 ,

Wirklich fast unfassbar aber die "Leute von Böker" kennen den §42a, warum du nicht? Siehe 1.3.

https://www.boker.de/waffenrecht.html

Kommentar von PatrickLassan ,

Offenbar ist keiner in der Lage, einfach mal einen simplen Text zu lesen.


Lesen und verstehen sind zweierlei Dinge. Anscheinend verstehst du § 42a WaffG nicht, hinzu kommt, dass du anscheinend nicht fähig bist, sachlich auf Kritik an deiner Antwort zu reagieren. 




Und ihr wollt sogar schlauer sein als die Leute von Böker, unfassbar...


Schon mal gelesen, was auf der Böker-Homepage steht?


"Einhändig feststellbare" Messer sind nach unserem Verständnis Messer, die eine Vorrichtung zum einhändigen Öffnen und eine Klingenarretierung aufweisen. Sollte ein Messer nur eines dieser Merkmale aufweisen, ist es vom § 42a nicht betroffen.



Kommentar von FloTheBrain ,

... und wäre es ein "ganz normales Taschenmesser", dann wäre das Alter auch egal. Doppel-Fail.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten