Ist es erlaubt dickere Menschen aus dem Freibad zu werfen nur weil sie nun mal eben dick sind?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die genannte Begründung ist strafrechtlich relevant und keinesfalls zu irgend einer Aktion passend. Entweder trollst du oder der Bademeister scheisst auf Gesetze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimiBoy155
28.07.2016, 16:36

ich bin dick

0

Wenn das kein troll ist kannst du den Ruf des Freibads schädigen durch die örtliche Presse 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich unterstelle einfach mal, dass die Geschichte wirklich so abgelaufen ist und beantworte die Frage dementsprechend:

Grundsätzlich hat der Inhaber des Freibads natürlich das Hausrecht, welches er auf den Bademeister übertragen kann. Dieses kann er allerdings nicht nach Belieben ausüben. Wenn Du bereits einen Vertrag geschlossen hast - und das hat man, wenn man sich bereits auf dem Gelände befindet - dann wird das Hausrecht erheblich eingeschränkt.

Der Betreiber könnte wohl an der Kasse ein Schild aufhängen wo steht - keine Fetten - und dann Dich nicht in das Freibad reinlassen. Er kann allerdings keinen Vertrag mit Dir abschließen, das Geld kassieren und Dich danach wieder rausschmeißen.

Diese Ausführungen gelten dann, wenn es sich um ein privat geführtes Bad handelt. Bei einem Freibad spricht allerdings sehr viel dafür, dass es sich sogar um einen kommunalen Betrieb handelt. Hier wäre ein derartiges Vorgehen erst Recht rechtswidrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wtf? Ich würd Anzeige erstatten, geht ja mal gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann er das, er muss aber den Kaufpreis zurückerstatten und möglicherweise verstößt das sogar gegen das AGG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Almalexian
28.07.2016, 16:43

Hab nochmal nachgedacht und muss mich korrigieren. Es geht überhaupt auch nur dann wenn der Badbetreiber im Vorfeld ein solches Vorgehen eingeräumt hat. Er hat ansonsten einen Vertrag zu erfüllen.

0
Kommentar von uni1234
28.07.2016, 17:24

Gerade wenn man mit dem AGG argumentiert - was nicht fernliegend ist - dann darf der Bademeister einen zahlenden Gast nicht aufgrund eines Diskriminerungsmerkmals, hier wohl der "Behinderung", rausschmeißen.

0

Ich finde, das geht weit über das Hausrecht heraus. Das ist schlichtweg Diskrininierung.

und wenn ich ganz ehrlich bin, dann glaube ich das du dir die Story ausgedacht hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung