Frage von diesel1986, 123

Ist es erlaubt das man mich zwingen kann an einem Tag wo ich normalerweise Überstunden machen soll, meine schon geleisteten Überstunden bzw 1 Urlaubst?

Hallo, ich arbeite jetzt seit 3 Jahren in einem großen Unternehmen, nun ist die Geschäftsleitung auf den Trichter gekommen das wir auch am Samstag gehen müssen (Überstunden), was ich aber merkwürdig und unrechtens empfinde ist, sollte ich nicht bereit sein am Samstag zugehen dann werden schon geleistete Überstunden oder Urlaub abgezogen. Ist das wirklich erlaubt das man mich zwingen kann an einem Tag wo ich normalerweise Überstunden machen soll, meine schon geleisteten Überstunden bzw 1 Urlaubstag herzugeben wenn ich nicht komme.

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 63

Mit Verlaub: Die Geschäftsleitung spinnt!

Selbstverständlich ist das nicht möglich.

Was steht denn zu Überstunden im Arbeitsvertrag? Gibt es einen Betriebsrat? Was steht zur Arbeitszeit im Vertrag (Tage/Woche, Stunden/Tag)?

Überstunden die geleistet sind müssen in Freizeitausgleich gegeben oder bezahlt werden. Auf welcher Rechtsgrundlage sollten denn Überstunden für einen Tag abgezogen werden den man gar nicht arbeiten müsste weil man sein "Soll" schon erfüllt hat?

Mit Urlaub verrechnen geht schon gar nicht. Dazu gibt es keine rechtliche Handhabe. Man kann Minusstunden mit Urlaub verrechnen wenn der AN damit einverstanden ist und das Urlaub betrifft den es über den gesetzlich vorgeschriebenen Mindesturlaub gibt.

Du musst dem AG nicht beweisen dass er das nicht darf. Er muss Dir die rechtliche Grundlage nennen, nach der hier gehandelt werden soll.

Kommentar von diesel1986 ,

Ich habe einen 40std. Vertrag natürlich steht auch bei bedarf was von überstunden was ich einsehe, aber ich gehe im schichtsystem habe seit einiger Zeit nur noch am sonntag frei und bekomme in der hinsicht auch keinen ausgleich... und jetzt kommen die noch mit das wäre eine Pflichtveranstaltung wer nicht kommt bekommt Überstunden abgezogen oder ebend Urlaub


Kommentar von Hexle2 ,

So ein Blödsinn.

Überstunden sollten die Ausnahme und nicht die Regel sein. Solange Du Deine vertraglichen Pflichten erfüllst und auch Überstunden im überschaubaren Rahmen leistest, erfüllst Du Deinen Arbeitsvertrag und wie gesagt, Urlaubsverrechnung geht schon gar nicht.

Ich vermute mal einen Betriebsrat gibt es hier nicht (würde mich sehr wundern).

Lies mal hier selbst:

http://www.hensche.de/Ueberstunden_Arbeitsrecht_Ueberstunden.html

Kommentar von diesel1986 ,

Betriebsrat gibt es auch nicht habe ich vergessen dazu zuschreiben... 

Kommentar von Hexle2 ,

Wie gesagt: Hätte mich sehr gewundert.

Kommentar von diesel1986 ,

Dann bedanke ich mich erstmal bis hier her, für die raschen Antworten. Ich denk mal das es nicht das letzte mal sein wird das ich eine Frage über Arbeitsrecht stellen werde da so einiges in diesem Unternehmen sehr unkorrekt läuft.


Kommentar von Hexle2 ,

Da sollte man sich doch mal überlegen ob man nicht einen Betriebsrat wählen sollte ;-)

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Dein AG mit seiner Personalplanung nicht klarkommt und die AN das ausbaden sollen, braucht er sich nicht zu wundern wenn in Zukunft noch mehr MA krank werden weil sie psychisch ausgebrannt und physisch nicht mehr in der Lage sind das Geforderte zu leisten.

Man hat als AG auch eine Fürsorgepflicht gegenüber dem AN. Hier werden die MA aber vorsätzlich "gegen die Wand gefahren" statt dass man sich um Aufstockung des Personals kümmert.

Wobei: Sollte sich das schon rumgesprochen haben, wird der AG auch schwerlich gute und qualifizierte Arbeitskräfte finden wenn diese woanders einen Job bekommen. Das tut man sich nicht freiwillig an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community