Frage von Otsche1g, 393

Ist es erlaubt das eigene Haus oder die Wohnung mit aufgestellten Fallen gegen Einbrecher zu sichern?

Mir ist bekannt das man keine Selbstschusseinrichtungen oder Sprengfallen etc. aufstellen darf, beziehungsweise Fallen mit verbotenen Waffen, Sprengstoffmittelgesetz etc.

Aber wie sieht es beispielsweise rechtlich aus, wenn ich daheim in Rambomanier für mögliche Einbrecher was baue, bei dem ein Messer ausgelöst wird oder ein Pfeil abgeschossen wird? Wenn ein Einbrecher unrechtmäßig meine 4 Wände betritt und dabei durch diese Einrichtung tödlich aufgespießt wird.

Falls dies verboten sein sollte, würde es einen Unterschied machen wenn ich mit einem Schild davor warnen würde? So vom stil "Vorsicht bissiger Hund" --> "Achtung Lebensgefahr, Betreten auf eigenes Risko", irgend etwas in der Richtung.

Antwort
von schelm1, 294

Lügen oder Täuschung  zum Schuitz des Eigentums ist nicht veboten; verletzen eines Eindringlings durch Heimtücke hingegen schon. Es ist erlaubt, das Grundstück durch sinnvolle passive Sicherheitsvorkehrungen zu schützen bzw. ein Eindringen erheblich zu erschweren. Notwehr und Notstand stehen Ihnen im gesetzlich zulässigen Rahmen selbstverständlich zu, wenn Sie persönlich bei einem Einbruch anwesend sind.

Antwort
von Reanne, 283

Das mit dem Messer oder Pfeil lass mal lieber sein, das ist verboten. Lass Dich von der örtlichen Polizei beraten, wie Du Dein Heim oder Wohnung einmbruchhemmend ausrüsten kannst, totale Sicherheit gibt es aber nicht.An der Haustür oder Wohnungstür kann Du eine Alarmanlage einbauen, nur schlecht, wenn man selbst rein will und vergisst, sie auszuschalten.

Antwort
von ArduinoMega, 348

NEIN! Meines Wissens nach ist der Einbruch auf dein Grundstück zwar schon eine Notwehrlage, ABER: Es gibt die sog. Verhältnismäßigkeit der Mittel. Das heißt,

wenn dich jemand schägt, darfst du dich wehren, du darfst ihn aber nicht erschießen. Sowas würde aber bei deienr Idee passieren.

Du könntest ja z.B. irgendwelche Gummispinnen oder sowas von oben fallen lassen, bei Berührung von etwas wie einer Gehwegplatte...

PS: Wie immer bei Rechtsfragen, keine Gewähr

Kommentar von ES1956 ,

Es gibt die sog. Verhältnismäßigkeit der Mittel

Nicht bei Notwehr nach §32StGB

Antwort
von Otsche1g, 281

Wie würde es mit Betäubungsgas aussehen? Wäre hier die Verhältnismäßigkeit gewahrt?

Eine normale Alarmanlage und Sicherheitsfenster/Glas sind ja schön und gut, aber bis heutzutage die Polizei eintrifft, sind die Eindringlinge schon längst über alle Berge und man kann nicht jeden Tag komplett alle Wertgegenstände im Safe einschließen...

Antwort
von pn551, 255

Das alles ist hier in Deutschland verboten. Schilder kannst du aufstellen, aber es darf nicht drin sein, was auf dem Schild draufsteht.

Kommentar von Reanne ,

Ob die Einbrecher das überhaupt lesen können, ist ja die Frage?

Kommentar von pn551 ,

Dann mußt Du Symbole darauf machen lassen. Hunde.....Pistolen.....Handgranaten...... usw.  Im Grunde genommen gibt es nur eine Sprache, die die verstehen.

Antwort
von wolfram0815, 238

Wir sind hier nicht in den USA! :-P . Aber mal im Ernst: Es kommt jemand einfach auf dein Grundstück. du erschießt ihn -> ganz schlecht für dich! Du stellst ein Schild auf "Achtung! Bissiger Hund!", aber jemand betritt trotzdem dein Grundstück, und zack........-> ganz schlecht für dich! Ob der ungebetene Gast durch eine Kugel, Hund, Messer, Pfeil, Strom, Feuer, Säure eingeht, ist immer ganz schlecht für dich. Egal, ob ein Schild davor warnt. Natürlich gibt es das Thema Notwehr auch noch, aber davon willst ja nix wissen ;-)

Kommentar von Otsche1g ,

Ich bekomme nicht ernsthaft Probleme wenn ich einen Hund habe der daheim einen Einbrecher anfällt?

Kommentar von wolfram0815 ,

Nun ja, dieses Thema haben wir auch schon diskutiert. Da ging es um eine kleine Werkstatt. Angenommen es bricht einer ein, und will die Werkstatt ausräumen. Aber unsere beiden Hunde fallen den an und beißen den Tod. Draußen ist ein Schild: "Warnung vor dem Hund!" Da müßte man einen Juristen fragen. Ich denke aber, dass in diesem Fall der Einbrecher ja "nur" Gegenstände rauben wollte, aber nicht an unser Leib und Leben! Wir sind dann zu dem Schluß gekommen, dass solche gefährlichen Hunde dann eher mal einen von uns, oder ein unschuldiges Kind anfällt, als einen möglichen Einbrecher. Vermutlich kommen durch deine Grundstücksicherung eher Unschuldige um, als ein böser Einbrecher. Vielleicht passiert nichts, wenn der Hund dich vor dem Einbrecher schützt, der dich bedroht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community