Frage von ladyflower, 130

Ist es Erbschleicherei?

immer wieder versuchte ich seit der testamentseroeffnung ein gespraech mit meiner schwester. sie erfindet immer wieder neue ausreden warum sie nicht die zeit hat. nun habe ich sie unangekuendigt besucht und zwischen tuer und angel hat sie mit zu verstehen gegeben das sie nicht gewillt ist das erbe das da ist zu teilen. es gibt testamentarisch keine enterbung. aber an hand des benemens meiner schwester weiss ich welche gespraeche zwischen ihr und unserer mutter gefuehrt wurden. sie will mir nicht mal das geld geben das meine mutter (laut der aussage meiner schwester) zur auszahlung als weihnachtsgeld vorgesehen hatte. Sie hat mich schon zusammen mit ihrer Tochter und meiner Mutter mit dem hauserbe gelinkt, das ihre Tochter geschenkt bekam vor ca. 7Jahren. was wuerdet ihr tun? ich bin 15jahre aelter als sie hatte eigentlich keinen rechtsschreit im sinn. das ist mir einfach psychisch zu anstraengend. Aber ich wollte ihr wiederum auch nicht alles so ueberlassen. ich bin soooo traurig das es so ist. Ja, ich koennte einen anwalt einschalten................................. ich will noch diese woche abwarten. 3wochen sind noch zeit um auszuschlagen...........

Antwort
von RobTop96, 41

ANWALT ANWALT ANWALT ANWALT

Du wärst in dieser Situation völlig verrückt, keinen Anwalt zu nehmen! Es geht um viel Geld und das Verhältnis zu Deiner Schwester scheint ja sowieso im Eimer zu sein.

Das Haus wurde im Rahmen einer Schenkung überlassen? Da gilt z.B. die 10-Jahres-Frist, in der ihr ja anscheinend noch seid! D.h., dass zumindest ein Teil des Hauses noch als Erbe berücksichtigt wird.

Geh zum Anwalt! Sofort! Es geht um irre viel Geld und Du riskierst voll über den Tisch gezogen zu werden, wenn Du Dich nicht wehrst!

Antwort
von Ansegisel, 82

Wenn testamentarisch nichts geregelt ist, steht dir der selbe Anteil am Erbe wie deiner Schwester zu.

Ich kann zwar nicht ganz nachvollziehen, warum deine Schwester in der Lage sein sollte, dir das Erbe vorzuenthalten, aber konsultiere dazu auf jeden Fall einen Anwalt - auch wenn es sicher nicht leicht ist, juristisch gegen die eigene Familie vorzugehen.

Doch nicht du verhälst dich hier unangemessen, sondern deine Schwester.

Antwort
von TorDerSchatten, 49

Erbschleicherei ist kein Straftatbestand. Nimm dir einen Anwalt, der auf Familien- und Erbrecht spezialisiert ist. Er kann auch Akteneinsicht beim zuständigen Nachlaßgericht beantragen.

Du schilderst den Fall in deiner Frage auch viel zu verwirrend, als daß man klar sehen könnte, um was es sich handelt.

Wenn eine Person stirbt, erben Ehegatte und Kinder zu gleichen Teilen, sofern kein Testament vorliegt. An Gelder, die auf Bankkonten liegen, kommt man nur mit einem Erbschein.

Der Wille deiner Schwester hat keine Bedeutung, sondern der Wille der Verstorbenen bzw. das Erbrecht.

Antwort
von EdnaImmers, 45

Wenn mich nicht alles täuscht hast Du das Recht die Vermögensaufstellung zum Todeszeitpunkt zu verlangen - um überhaupt entscheiden zu können ob Du irgendetwas " ausschlägst" - es hört sich an, als ob Du zur Zeit nicht weißt worum / um wieviel es geht.

Ich würde mich an Deiner Stelle daher sofort an einen Anwalt wenden.(vorher nach den Kosten fragen - Erstberatung ist meist kostenlos) 

Nach der Erstberatung durch einen Anwalt weißt Du welche Optionen Du hast - und Du kannst in Ruhe überlegen wie Du weiter vorgehen kannst.

Selbst wenn Du " enterbt" wärst - generell steht auch dem Enterbten ein Pflichtteil zu. 

Und verzichten kannst Du immernoch - aber Du weißt dann wenigstens auf was Du verzichtet hast. 


Kommentar von ladyflower ,

hallo und es ist eine grosse hilfe. nun weiss ich wenigstens das der anwalt ja erst beraet bevor ein prozess angeleiert wird, danke

Kommentar von alarm67 ,

Ich wüsste nicht, warum ein Anwalt (Erstberatung) umsonst arbeiten sollte, darf er sogar nach der Gebührenverordnung nicht! Wenn sich die Fragestellerin keinen Anwalt leisten kann, kann diese sich für eine kleine Gebühr einen Beratungsschein vom Amtsgericht holen. Kostet glaube ich um die € 20,00.

Antwort
von Ontario, 43

In so einem Fall würde ich auf weitere , ergebnislose Gespräche mit der Schwester verzichten. Wenn Erbmasse vorhanden ist, muss sie diese mit dir teilen, das schreibt das Gesetz vor. Wie du bereits festgestellt hast schweigt sich deine Schwester aus. Da bleibt dir nur der Weg, einen Fachanwalt für Erbrecht aufzusuchen und ihm das Mandat zu übertragen. Er wird sich um die Sache kümmern. Mit Erbschleicherei hat das nichts zu tun, sondern mit deinem Recht auf einen Teil der Erbmasse. Hier macht eher deine Schwester den Versuch der Erbschleicherei, als du.

Antwort
von EdnaImmers, 38

Die Problematik mit der Schwester ist ja leider kein neues Problem - habe mir deine älteren  Beiträge mal angesehen.

Ich frage mich jetzt, warum hast Du nicht längst einen Anwalt konsultiert? Das wird Dir doch seit " Wochen" von den GF-lern geraten.

Du musst doch keine Angst vor einer Beratung haben - ein Anwalt ist mit solchen Problemen vertraut. Nimm' Dir eine Freundin mit - wenn Du Angst hast alleine hinzugehen.

Kommentar von ladyflower ,

ich schilderte denke ich genau warum ich eigentlich keine lust habe auf einen anwalt. meine schwester ist hinterlistig und ich habe angst das sie zusammen mit ihren "komplizen" dem anwalt dinge erzaehlt die sie erfunden hat. wie z.B. mit der Pflege. 

Kommentar von EdnaImmers ,

Schon verstanden - ich will Dir ein bißchen Mut machen ...... es gibt  keinen Grund, warum Du nicht Deine Rechte genau kennen sollst.


Es ist nicht außergewöhnlich, dass manche Menschen meinen sie dürften sich alles rausnehmen - aber die gesetzliche Erbfolge ist doch recht klar geregelt. Du hast das Auskunftsrecht über die Vermögensverhältnisse - und die  Schwester hat mit ihrem Gerede über " Pflegeaufwand" usw. im Grunde schlechte Karten ..... rein rechtlich  gesehen. 

Sie versucht es halt darüber, Dir ein schlechtes Gewissen einzureden ..... sie hat gepflegt und Du nicht!  Plumper Trick!

Wünsche Dir -  ein bißchen Mut und viel Glück



Antwort
von alarm67, 47

Wieso ausschlagen wenn Erbmasse da???

Sehe zu, dass Du dich schnellstens von einem Anwalt beraten lässt. Ist zwar traurig, aber Deine Schwester provoziert ja das!

Du hast einen Anspruch auf die Erbauseinandersetzung!

Im Übrigen wird wohl auch vom Haus noch 3/10 des Wertes in die Erbmasse gehen!!

Also mein dringender Rat, setze Zeichen, ansonsten macht Deine Schwester weiterhin mit Dir was sie will, ab zum Anwalt!!!

Antwort
von Goodnight, 45

Natürlich nimmst du einen Anwalt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community