Ist es eine Quelle oder eine Sekundärliteratur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier mal eine kurze Definition von Quelle:
„Als historische Quellen bezeichnen wir im weitesten Sinn alle Zeugnisse (Überlieferungen), die über geschichtliche (= vergangene) Abläufe, Zustände, Denk - und Verhaltensweisen informieren, d.h. letztlich über alles, was sich in der Vergangenheit ereignet hat, diese kennzeichnet, von Menschen gedacht, geschrieben oder geformt wurde.“ (Goetz, Proseminar Geschichte: Mittelalter, S. 92)

Außerdem unterscheidet man in:
  • Überrest – Tradition (Aussageabsicht)
  • Primär - und Sekundärquellen (Nähe)
  • Textquellen – Sachquellen – Bildquellen (Materialität)
  • normative Quellen – deskriptive Quellen (Aussageperspektive)


Also was genau meinst du mit Quelle?
In jedem Fall ist es Sekundärliteratur, da es mit 1921 als Verfassungsjahr weit entfernt vom Mittelalter liegt. Unter die traditionelle Verwendungsweise von "Quelle" kann man dieses Buch nicht fassen. Es ist wahrscheinlich einfach nicht mehr auf dem neusten Stand der Forschung. Quellen wären eher sowas wie Texte/Urkunden/Rechtsakte/Material aus dem Mittelalter, in deinem Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Schriftstück stammt nicht aus dem Mittelalter daher ist es Sekundärliteratur. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?