Frage von dennisr35, 50

Ist es eine Ordnungswidrigkeit in D eine festgesetzte Steuer nicht zu bezahlen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von PatrickLassan, 29

Nein, ist es nicht. Es entstehen bei Nichtzahlung allerdings Säumniszuschläge (1 % für jeden angefangenen Monat der Säumnis, § 240 Abgabenordnung), wenn es zur Vollstreckung kommt, außerdem Vollstreckungskosten.

Antwort
von ollikanns, 32

Nein. Das ist nichts. Das wird nur immer teurer, und teurer, und teurer, denn je länger du die Steuern schuldest, je höher werden die Säumniszuschläge. 

Antwort
von Maimaier, 30

Eine Ordnungswiderkeit bedeutet sich an eine Regel nicht zu halten, z.B. das Überfahren einer roten Ampel, ohne das es einen Unfall gibt. Hier ist das auch eine Verordnung, kein Gesetz.

Wenn die Steuer nicht gezahlt wird, wird das Vermögen des Staates geschädigt, ihm fehlt das Geld.

Das gibt zivile Ansprüche, bis hin zu Zwangsvollstreckung, Zwangshaft. Zählt zwar nicht als Straftat, man kann aber auch so in den Knast kommen.

Kommentar von PatrickLassan ,

Steuerhinterziehung ist eine Straftat. Das Nichtzahlen einer bereits festgesetzten Steuer ist weder eine Ordnungswidrigkeit noch eine Straftat.

Antwort
von Nummer1212, 34

Ja
Es sei denn du hast einen besonderen Grund oder die Erlaubnis

Antwort
von kinglion6200, 28

... dann würde ja keiner steuern zahlen oder meinst wir schmeißen freiwillig unser Geld aus dem Fenster ? ;p

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten