Frage von dennischillig, 76

Ist es eine Ordnungswidrigkeit auf der roten Ampel mit Standlicht zu stehen?

Hallo heute bin ich vom einkaufen gefahren und auf der Hauptstraße ist eine kleine Baustelle wo ne Ampel ist da die Ampel richtig lange dauert hab ich den Motor ausgemacht und Standlicht angemacht es war sehr dunkel draußen dann kam mir eine Polizeistreife entgegen und hat mitten auf der Kreuzung angehalten warnblincker angemacht und mir gezeigt ich soll das Fenster öffnen dann hab ich es gemacht und die haben mir gesagt sie fahren mit Standlicht dann hab ich denen gesagt ich hab den Motor ausgemacht da es umweltschonend ist dann hatt die Polizisten achsoo gesagt und hat sich verabschiedet ohne weitere Konsequenzen meine Mutter hat mir die ganze fahrt lang genervt du hast Glück das du keine Strafe bezahlen musstest die Polizisten waren nur sehr Nett ich glaube aber es ist erlaubt Standlicht auf der Kreuzung anzumachen meine Mutter will immer recht haben obwohl sie noch nicht mal ein Führerschein besitzt :-D Was glaubt ihr hat sie recht oder ich?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 24

Wenn du auf der Ampel stehst, wäre das Standlicht das kleinste Problem.

Vor der Ampel kannst du mit Standlicht stehen, es ist nicht ordnungswidrig. Es ist sogar gewünscht, den Motor und damit das Fahrlicht auszuschalten.

Die Polizeibeamten sind sicher irrig von einem Fahren mit Standlicht ausgegangen und wollten freundlich  darauf hinweisen.

Antwort
von DerTroll, 36

Die meisten Leute wechseln bei so etwas nicht auf Standlicht. Vermutlich wollte die Polizei dich deshalb nur darauf aufmerksam machen, weil sie gedacht haben, du hättest versehentlich nur das Standlicht an. Du konntest es ja erklären und sie sind weitergefahren. Bei meinem Auto ist es so, wenn ich den Motor ausmache, schaltet mein Auto von Abblendlicht automatisch auf Standlicht, auch wenn ich es eigentlich komplett eingeschaltet habe. Ob das nun an sich zulässig ist, ist so die Frage. Normaler Weise darf man während der Fahrt nicht nur mit Standlicht fahren, sofern die Lichtverhältnisse es hergeben, daß man mit Licht fahren muß. Und wenn du an der roten Ampel stehst, fährst du ja immer noch. Du hast nicht geparkt. Man unterscheidet im Verkehr zwischen Parken, Halten und Warten. Und das, was man an der Ampel tut, ist ja nur warten, weil du verkehrsbedingt zum Stehen kommst. Daher ist rein von der Logik her durchaus das Benutzen des Standlichtes nicht zulässig. Aber andererseits sagt die Rechtsprechung ja auch, daß die Benutzung eines Handys an der roten Ampel zulässig ist, wenn man dabei den Motor abgestellt hat. Die Frage ist nur, ob man dazu eine Analogie zu dem Licht verwenden kann. Ich sehe das eher kritisch. Wenn du stehst und der Motor aus ist, besteht nicht die Gefahr des abgelenkt seins durch das Handy, höchstens, daß man vielleicht die Grünphase verpaßt und den Verkehr dadurch behindert, aber nichts schlimmes. Was das Licht angeht, ist es wichtig, daß du gesehen wirst. Ich persönlich würde dir auch raten, daß du das normale Abblendlicht einfach anläßt. Es ist ja nicht so, daß du dadurch jetzt Stromkosten sparen würdest. Die Batterie wird ja durch die Lichtmaschine kontinuierlich aufgeladen. Und auch bei einer längeren Rotphase hast du normaler Weise genug Energie drauf, daß du den Motor problemlos starten kannst, auch wenn das Licht die ganze Zeit brannte.

Aber um das hier noch einmal auf den Punkt zu bringen. Die Polizei hat dich nur einmal darauf angesprochen. Deine Erklärung akzeptiert und das war es auch. Ich denke wirklich, die wollten dich nur freundlich darauf hinweisen. Ich würde mir da jetzt keine weiteren Gedanken darüber machen. Das gilt auch für deine Mutter.

Antwort
von DumSao, 42

Es ist erlaubt. Die Polizei nahm nur an, dass Du mit Standlicht gefahren wärst und wollte Dir nur Bescheid geben, falls es dir nicht aufgefallen wäre. Du hättest keine Strafe bekommen.

Kommentar von dennischillig ,

Ja das glaube ich auch

Antwort
von siggibayr, 15

§ 17 StVO regelt die Benutzung der Beleuchtung an Fahrzeugen. Im Kommentar hierzu heißt es: Standlicht (Begrenzungslicht) allein darf nur noch zur Kennzeichnung haltender Fahrzeuge benutzt werden. An einer roten Ampel hältst du rechtlich aber nicht, sondern du wartest. Das ist ein Unterschied.

Außerdem gibt es hierzu ein Gerichtsurteil: Während des Wartens vor einer "Rotampel" darf nicht das Standlicht eingeschaltet werden (OLG Köln, 29.04.1975- Ss (OWi) 35/75).

Der Polizeibeamte hätte dir also auch eine gebührenpflichtige Verwarnung anbieten können (10.- € nach TB-Nr. 117124).

Leider-> deine Mutter hat somit Recht !!!

Antwort
von Verdacco, 37

Ich denke Du hast recht. Die Polizisten wollten wahrscheinlich nur nett sein.

Antwort
von bikerin99, 29

Je besser du gesehen wirst, gerade bei einer Baustelle desto besser. Mir wäre es zu aufwendig, das Licht ständig umzuschalten, das Sparpotential ist auch nicht gerade hoch. Aber wie es rechtlich ausschaut, weiß ich leider nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten