Frage von uli27, 70

Ist es eine Gefahr für die Parteiendemokratie, wenn mehr als 50% der Bevölkerung vom Staat alimentiert werden?

Politiker, Beamte, Rentner oder Arbeitsloe beziehen ihre Einkünfte vom Staat.

Wenn diese Bevölkerungsgruppe einen Anteil von mehr als 50% erreicht hat, kann diese leichter eigene Ziele politisch durchsetzen, wie z. B. höhere Gehälter oder mehr Bürokratie.

Ist dies eine Gefahr für die Parteiendemokratie?

Antwort
von zippo1970, 53

Interessante Frage. Momentan haben wir sehr viele ältere Mitbürger, die Rente bekommen, oder in absehbarer Zeit Renten beziehen. Familien mit Kindern sind unterrepräsentiert.

Ob es eine Gefahr für die Demokratie ist, glaube ich nicht. Aber es gefährdet sicherlich die soziale Gerechtigkeit.

LG :-)

Kommentar von Bitterkraut ,

Rente bekommt man aber nicht vom Staat/Steuerzahler, sonder aus der Rentenkasse, in die man selbst einzahlt. Menno - auf die falsche Voraussetzung auch noch reinfallen...

Kommentar von zippo1970 ,

Du hast da glaube ich etwas falsch verstanden. Es geht ja eigentlich um den Einfluss von bestimmten Gruppen bei Wahlen. 

Im übrigen.....Pensionen kommen vom Staat, und natürlich musste die Rentenkasse, schon öfter mal, durch Steuergelder "gestützt" werden. Und in Zukunft wird das öfter vorkommen......

Antwort
von Bitterkraut, 43

Rentner beziehen ihre Einkünfte nicht von Staat, sondern aus einer Kasse, in die sie selber eingezahlt haben. Die sind raus. Dasselbe gilt für Arbeitslose mit ALG1.

Erst informieren, dann nachfragen.

Kommentar von zippo1970 ,

Du hast natürlich vollkommen Recht, mit dem was du schreibst. Allerdings gehst du mit keinem Wort auf die Frage ein. :-)

Kommentar von Bitterkraut ,

Da die Voraussetzungen in der Frage völlig daneben sind, macht das auch keinen Sinn.

Kommentar von zippo1970 ,

Also ich habe das jetzt eher als theoretische Frage gesehen.....

Kommentar von uli27 ,

Ja Bitterkraut, da hast Du natürlich recht!

Die Rente wird aus der Rentenkasse bezahlt. Letztendlich ist es eine öffentliche Kasse, in der Geld der Arbeitnehmer an die Rentner durchgereicht werden.

Die Rentenerhöhungen legen aber politische Gremien fest. Deshalb kann man die Rentner durchaus als Beispiel angeben. Man könnte auch Beamte im Ruhestand als Beispiel nehmen. Du kannst die Rentner ja als Beispiel ignorieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community