Frage von bruchhaus, 19

Ist es ein Versicherungsschaden, wenn nach Einbau einer Brennwerttherme vor 5 Jahren jetzt durch zerstörte Kupferrohre ein Wasserschaden entdeckt wird ?

Vor 5 Jahren wurde neue Therme installiert. Installateur nutzte die vorhanden Kupferleitung als Abflussleitung für das Kodensat der Therme. Heute weiß ich, daß dies nicht der DIN-Norm entspricht. Ist dies trotzdem ein Hausversicherungsschaden oder besteht die Chance, jetzt noch den Installateur in Haftung zu nehmen. Jetzt ist der halbe Keller unter dem Estrich feucht.

Antwort
von Zeitmeister57, 14

Sollte die Gebäudeschadensversicherung nicht für den Schaden eintreten, kann man prüfen ob der Handwerker über die BGB-Haftung schadenersatzpflichtig wäre.

Allerdings nur wenn es zum Zeitpunkt des Einbaus schon gültige Norm war.....

Mein erster Schritt wäre es, den Schaden durch den Versicherungsgutachter in Augenschein nehmen zu lassen.

Kommentar von bruchhaus ,

danke; der kommt nächste Woche, bin gespannt.

Kommentar von Zeitmeister57 ,

Gut, der kann Dir dann sicher einige Tipps für die Vorgehensweise bei zu einer evtl. BGB-Haftung geben. Einfach etwas treudoof den Gutachter ausfragen.

Hier kannst Du dir schon mal einen Überblick verschaffen:

http://www.handwerksblatt.de/recht-steuern/31-recht/14890-handwerker-haftet-fuer...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten