Frage von siciliano96, 25

Ist es ein Komplex, oder was könnte der Grund sein?

heyho,

ich komme direkt zum Punkt.

2014 begann ich mit dem Projekt "abnehmen" und bin von 86kg auf 75kg angelangt, für die einen nicht viel für mich schon, alles gut eigentlich, denn eigt sollte man sich freuen, jedoch ist es bei mir nicht so, ich hab stetig versucht weiter abzunehmen und/oder es zu halten

Derzeit bin ich bei 73,8kg und habe das gefühl noch dicker zu werden, wenn ich in den Spiegel gucke und da frag ich mich, wie kann das sein, dass ich mich bei einem Gewicht von 73,8kg bei einer größe von 1,79m noch so extrem dick fühle - vorallem andere meinen ich müsse gar nicht abnehmen und ich es jedoch anders sehe ..

was meint ihr?

gruß

Antwort
von Nashota, 8

Wenn du nackt vor dem Spiegel stehst, solltest du aber schon eine Veränderung bemerken und sehen.

Dein Gewicht ist jetzt auch völlig okay, mehr abnehmen ist unnötig. Mache regelmäßig Sport, iss anständig und abwechslungsreich und fange an, dich zu mögen.

Kommentar von siciliano96 ,

ich seh irgendwie keine veränderung dass ist das komische, selbst wenn ich mal eine kurze Hose trage gibts selten das mal, dass ich denke "ach hast du abgenommen, so dünn wie deine beine sind" wobei viele meinen ich habe dünne beine aber irgwie varriert das zbsp von den malen wo ich in den spiegel gucke.

Sport fange ich definitiv nochmal an, essen bin ich soweit dass ich seit 2014 kalorien zähle und versuche gesund zu essen was nicht immer gelingt 

:)

Kommentar von Nashota ,

Gut, das klingt dann wieder mal nicht gesund und nach Wahrnehmungsstörung.

Höre auf, Kalorien zu zählen. Was du ohne Fresserei oder bewusste Miniportionen auf dem Teller haben solltest, solltest du auch ohne Kalorienzählerei sehen.

Und Sport solltest du immer machen. Nicht nur, um das Gewicht zu halten, sondern für dein allgemeines Wohlbefinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community