Frage von FreeSmarties4Me, 252

Ist es ein Grund kein Kind mehr zu bekommen, wegen den Wehen :(?

Meine Freundin und Ich sind vor 3 Jahren das erstmal Eltern geworden. Vor ein paar Tagen habe ich sie dann gefragt, ob sie sich vorstellen könnte noch ein zweites Kind zu bekommen. Darauf bekam ich einen leichten verstörten Blick zu geworfen. Ihre Antwort wortwörtlich:"Nie wieder tue ich mir diese f***ing höllischen Schmerzen an." Ich habe daraufhin erstmal nichts mehr gesagt, nur genickt. Ich kann verstehen, dass Wehen ziemlich schmerzhaft sind, vorallem wenn man sie fast 40 Stunden hatte, aber meint ihr, dass sie wirklich ein Grund sie nie mehr ein Kind zu kriegen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Lycaa, 134

Es ist gerade mal zwei Tage nach der Geburt wenig feinfühlig, nach dem nächsten Kind zu fragen. Da wär ich Dir auch ins Gesicht gesprungen.

Sie muss durch die Geburt und wenn sie diese Erfahrung nun nur einmal machen möchte, dann ist das so.

Warte ab, gib ihr Zeit. Entweder sie entscheidet irgendwann anders. So oder so wirst Du ihre Entscheidung akzeptieren müssen.

Kommentar von Lycaa ,

oh, sorry falsch gelesen. Habe Tage, statt Jahre gelesen.

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Haha :D Kein Problem, ich wäre auch jedem ins Gesicht gesprungen xD

Kommentar von FlyRic ,

Wie kommst du auf zwei Tage? Also ich lese 3 Jahre^^

Antwort
von Apfel2016, 131

Das gleiche sagt meine Schwägerin auch...

Vielleicht will deine Freundin ja generell kein zweites Kind und die schmerzen kommen noch dazu...Manche Frauen empfinden das halt als sehr schlimm...Du kannst nochmal versuchen mit ihr zu reden, die Entscheidung liegt aber am Ende eh bei ihr

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Ich möchte sie ja nicht unterdruck setzten :) Wenn sie keines mehr möchte ist das für mich in Ordnung! Schließlich habe ich ja schon eine gesunde Tochter, die ich unendlich liebe ^^ 

Antwort
von SonjaDieKatze, 113

wenn sie nicht will kannst du gar nichts machen, sie muss die schmerzen aushalten, egal wie sehr du da ein kleines würmchen liebhaben willst. ich würde als frau auch dazu sagen: wenn du es kriegst , kein problem ;) 

Antwort
von Sonja66, 108

40 Stunden Wehen ist ungewöhnlich lange und wer weiß, was noch alles für sie zu belastend war, in ihrer Schwangerschaft und bei der Geburt.

Ihrer Reaktion nach zu urteilen waren Schmerzen mal der Hauptgrund. Auf Nachfrage hin würden ihr vielleicht noch weitere einfallen.
Offensichtlich hat sie die Schwangerschaft oder auch nur die Geburt eher schlecht und schmerzhaft in Erinnerung.
Das kann sie durchaus davor abhalten - ja.
Schmerz will man ja ständig vermeiden.....

Meist aber ist es eigentlich so, dass Frauen die Geburtsschmerzen auch gut und schnell wieder vergessen.
Warum ist das bei ihr wohl nicht so?
Vielleicht war es ihr doch ne Nummer zu heftig.

Jedenfalls scheint es, dass sie Schwangerschaft, Geburt, Kind mit für sie zu großen Schmerzen verbindet.

Wenn du willst, so kannst du ja immer wieder mal mit ihr bisschen darüber reden, ohne sie dabei zu irgendwas überreden zu wollen, so kann sie vielleicht dadurch auch nochmals einige heftige Erlebnisse verarbeiten, was sicherlich dir irgendwann zu Gute käme, für was dann auch immer  ;-)))


Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Danke für die Antwort ^^ Die Schwangerschaft empfand sie denke ich mal als schön (also im Bezug auf keine Schmerzen..etc und so). Wir haben ja während dieser Zeit auch viele Fotos gemacht und auf keinem von ihnen zieht sie irgendeine traurige Mine..sie sieht richtig glücklich aus. 

Sie war ja auch erst 22 als sie schwanger wurde, was ich eigentlich noch recht jung finde. 

Kommentar von Sonja66 ,

Was ich nicht verstehe ist, dass sie wirklich alle Unterstützung und sogar PDA hatte, mit der Frau wirklich deutlich weniger Schmerzen hat, und doch hat sie alles so schmerzvoll in Erinnerung.
Für mich liest sich das irgendwie widersprüchlich, wobei ich damit aber nicht sagen will, dass hier irgendwer lügt oder so. Das meine ich nicht, aber...
Wie kommt das?

Das kann man wohl nur durch Gespräche mit ihr rausfinden. So leichte unverbindliche, in denen du sie fragst und sie einfach mal nur erzählen kann.
Weil ich denke, das es ja einen Grund dafür geben muss.

Vielleicht ist sie sehr sehr wütend darauf, dass man bei allem als Frau nur unter Schmerzen gebären kann, und somit nicht im Reinen damit.
Vielleicht ist sie generell auf "Schmerzen-haben", aufgrund irgendwelcher früherer Erlebnisse eventuell, sehr wütend und stinksauer.
Aufschlussreich könnte auch ihr eigenes Geburtserlebnis, also bei ihrer eigenen Geburt, sein.

Oder ist sie irgendwie sehr bzw. gesteigert schmerzempfindlich?

Und gibt es nicht doch auch in dir selbst Gedanken, die gegen ein zweites Kind sprechen?

Antwort
von Evita88, 95

Als ich mein erstes Kind bekam, dachte ich zunächst auch, "oh ha, das willst du echt noch einmal?"

Aber der Kinderwunsch war stärker und jetzt nach der Geburt meines zweiten Kindes kann ich mir durchaus vorstellen, noch eines zu bekommen.

________________________

Ich weiß nicht, was während der Geburt eures Kindes vorgefallen ist, wie mit euch bzw. deiner Freundin umgegangen wurde und wie die äußeren Umstände der Geburt waren, aber mit guter Vorbereitung und Betreuung während der Geburt kann man die Wehen normalerweise sehr gut bewältigen.

Ich persönlich fand die Wehen selbst nicht sonderlich schmerzhaft. Klar, angenehm waren sie auch nicht, aber mit bewusster Atmung und Entspannung waren die Wehen gut auszuhalten. Wirklich schmerzhaft fand ich eigentlich nur den Moment, als die Melone durch das golfballgroße Loch musste. ;-)

Aber auch hier kann die Gebärhaltung (Rückenlage ist zum Beispiel total ungünstig und erschwert die Geburt, während eine aufrechte Position zum einen mehr Platz im Becken schafft und zum anderen noch die Schwerkraft mithilft) oder gar eine Wassergeburt positiv auf den Prozess der Geburt und das Schmerzempfinden wirken.

_____________________

Vielleicht sollte sich deine Freundin von dort, wo sie euer Kind bekommen hat, die Unterlagen anfordern, damit ihr noch mal in Ruhe die Geburt verarbeiten und ggf. potentielle Verbesserungsmaßnahmen für eine eventuelle zukünftige Geburt herausarbeiten könnt.

(Atemtechniken, Bewegung, Essen, Trinken, Gebärposition, Entspannungsbäder, Schmerzmittel, Lachgas oder gar eine PDA - es gibt so viele Möglichkeiten, was man gegen eventuelle Schmerzen tun kann)

Möglicherweise kann sie sich dann ja doch noch mal ein Kind vorstellen.

Aber letzten Endes ist sie diejenige, die Schwangerschaft und Geburt "durchmachen" muss und wenn sie sich das so gar nicht mehr vorstellen kann, dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als es zu akzeptieren.

LG

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Danke für die Antwort! Die Schwangerschaft und Geburt verlief eigentlich ziemlich gut, bis auf die 36 Stunden Wehen, nach denen unsere Tochter dann da war. 0.o

Kommentar von Evita88 ,

Wurde die Geburt eventuell eingeleitet bzw. wurde von außen in die Wehen eingegriffen? Wehen, die durch eine Einleitung oder einen Wehentropf hervorgerufen werden, werden oftmals als sehr schmerzhaft empfunden.

Ich habe jedenfalls schon oft von anderen Frauen gehört bzw. gelesen, dass sie die Wehen als sehr schmerzhaft empfanden, wenn sie eingeleitet wurden, wohingegen natürliche Wehen als weniger "schlimm" empfunden wurden.

Aber auch andere Interventionen können die Wehen schwerer zu ertragen machen.

Beispielsweise wenn ein CTG geschrieben wird und die Frau dafür die ganze Zeit liegen muss, entweder weil das CTG nicht kabellos ist oder weil die CTG-Köpfe durch Bewegung verrutschen und nicht ordentlich aufgezeichnet werden kann.

Bei mir war es z.B. so, dass ich die Wehen im Liegen als viel unangenehmer empfand, als wenn ich stand, auf dem Pezziball saß oder etwas herumgelaufen bin. Ich bin deswegen fast die ganze Zeit auf den Beinen gewesen bzw. saß auf dem Ball und ließ mein Becken kreisen.

Deswegen mein Rat, die Geburt noch mal aufzuarbeiten und zu schauen, was man bei einer eventuellen weiteren Geburt anders machen könnte.

Vielleicht macht das deiner Freundin ja Mut und sie traut sich doch noch mal.

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Also die Geburt sollte bzw. wurde auch mit Tabletten eingeleitet. Nach gefühlten 3.025.618 Tabletten bekam sie immer noch keine Wehen. Dann wurden eben die Fruchtblase aufgemacht und dann setzten die Wehen langsam ein. Sie lag die ganzen Zeit "auf der Seite", weil ihr das am angenehmste rüber kam. Angesehen hat man ihr eigentlich nicht wirklich das sie starke Wehen hatte, nur halt ihre Beleidigung/Schimpfwörter waren vielleicht naja..die Krankenschwester/Hebamme hat sich wahrscheinlich auch nur gedacht, dass sie einen an der Waffel hat :D

Kommentar von Evita88 ,

Also die Geburt sollte bzw. wurde auch mit Tabletten eingeleitet. Nach gefühlten 3.025.618 Tabletten bekam sie immer noch keine Wehen. Dann wurden eben die Fruchtblase aufgemacht und dann setzten die Wehen langsam ein.

Na, da liegt der Hase wohl begraben. Kein Wunder, dass sie die Geburt als so schlimm empfunden hat.

Das muss bei einer weiteren Schwangerschaft nicht wieder so kommen, da geht es vielleicht von alleine los oder ihr lasst euch nicht bequatschen und wartet die natürlichen Wehen ab (je nachdem, warum die Geburt eingeleitet wurde - manchmal muss sowas natürlich sein, wenn z.B. die Versorgung schlecht ist oder eine Gestose droht, aber oft genug wird vorschnell eingeleitet, nur weil man "ein paar Tage" über dem errechneten Termin ist) und falls doch eine Einleitung nötig werden sollte, kann man ja auch um entsprechende Schmerzlinderung bitten. 

Mich wundert, dass euch das nicht angeboten worden zu sein scheint? Wenn sie solche Schmerzen hatte, hätte man doch mal eine Schmerztherapie vorschlagen können?

Alles Gute euch!

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Ich glaube meine Freundin hätte sich nicht darauf eingelassen noch länger (sie war Anfang der 42 SSW) schwanger zu sein - kann man das so sagen :D Eine PDA hatte sie auch..nur die letzten Stunden merkt man ja (denke ich mal) die Wehen, denn wie sollte man "die Melone durch das Golfballloch" pressen ;)

Antwort
von eostre, 47

Ja. Der schmerz, den eine Frau erleidet, wenn sie niederkommt ist unvorstellbar und nicht jede hat das Glück diesen nach der Geburt vergessen zu können.

Antwort
von Angelika87, 103

Kenne eine ähnliche Aussage einer Freundin von mir ... nun ist Sie allerdings wieder schwanger ;-)  Kurz nach der Geburt sind solche Aussagen vermutlich recht häufig, 3 Jahre später ... naja ... am besten sprichst Du mal in Ruhe mit Deine Freundin, wenn Deinerseits ein Kinderwunsch besteht.... Aber ist natürlich immer sehr viel Behutsamkeit gefragt - schließlich hat die Frau die Schmerzen und Männer werden das nie erleben - zumind. nach jetzigem Stand ;) 

Antwort
von EinGast99, 41

Ich kann mich nicht wirklich an Schmerzen erinnern und war auch keine 4 Stunden im Kreißsaal bei unserem ersten Kind und ich will trotzdem kein zweites!

Neben der - bei mir - anstrengenden Schwangerschaft finde ich auch das Erziehungsjahr anstrengend - und dabei liebe ich meine Kleine total.

Und neben eurem großen Kind muss Deine Frau das ja dann allein mit zwei Kindern schaffen.

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Sorry, aber ich kriege immer so einen Wutanfall, wenn irgendwelche Mütter/Frauen sagen:"Kinderkriegen ist Frauen sachen, die Väter helfen einen ja noch nicht mal!" Boaah ich hasse das xD

Kommentar von EinGast99 ,

Mein Mann hilft total viel und nimmt unser Kind immer viel .... aber ich bin nun mal in der Woche jeden Tag mit dem Kind allein und wenn Papa zu Hause ist, geht es trotzdem nicht ohne mich. Dazu muss ich den ganzen Haushalt schmeißen, denn wenn das Papa macht, hat er wieder weniger Zeit fürs Kind!

Also entweder Hilft Mann total viel im Haushalt oder mit dem Kind ... beides geht nun mal nicht (außer man macht den Haushalt nachts ... wobei dann der Schlaf fehlt)!

Antwort
von oyno564, 91

Hallo,  wenn sie kein Kind mehr möchte, so muß das jeder akzeptieren.

Das Kind muß sie alleine bekommen, da kann ihr keiner helfen.

Antwort
von xo0ox, 47

Hast es ja gehört...

Ansonsten kannst ja mal dieses Video schauen, evtl. gibt es dir in etwa eine Vorstellung.

Frauen können die Schmerzen um einiges besser wegstecken, als wir Männer.

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

WTF! Würde auch mal gerne so etwas machen :0 Jetzt hab ich voll Mitleid mit Denen und meiner Freundin.. 

Antwort
von Goodnight, 5

Nicht unbedingt, das Problem kann man lösen.

Antwort
von thlu1, 73

Seid froh, dass ihr ein gesundes Kind habt. Natürlich ist das ein Argument. Ich habe für jede Frau, die das nicht wiederholen möchte Verständnis.

Kommentar von thlu1 ,

Tut mir leid, dass ich für Frauen Verständnis zeige. Den Minuspunkt trage ich gelassen und ändere mein Verständnis nicht.

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Wieso Minuspunkt? Klar habe ich auch Verständnis für meine Freundin, schließlich habe ich ja an ihren Schimpfwörter/fast schon Mordgedanken an die Wehen gehört, wie schlimm es sein muss

Kommentar von thlu1 ,

Ich glaube du drückst hier gerade das Gegenteil aus von dem, was du schreibst. Kurz: Ich nehme dir das Verständnis gerade nicht ab.

Antwort
von KeinName2606, 65

Ja klar. Außerdem ist das Muttersein sicher sehr anstrengend für sie gewesen. Wie lange warst du daheim oder war es nur sie? Ich glaube da spielt mehr mit als nur die Geburt.

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Wir beide haben uns Elternteil genommen. Meine Freundin war ein Jahr (okay 1,5) zu Hause und ich für zwei Monate. Und nun ist die Kleine Vormittags entweder bei Oma&Opa oder im der MiniKiTa.

Kommentar von KeinName2606 ,

Na vielleicht hat sie keine Lust wieder alles alleine zu machen....

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Wieso heißt es immer, dass Männer ihren Frauen nicht helfen :( 

Kommentar von eostre ,

Weil es scheinbar noch zu viele davon gibt. Mein Mann ist auch nicht so und ich finde es übermäßig ungerecht, dass das jedem Mann unterstellt wird.

Antwort
von FooBar1, 79

Beim zweiten Mal ist das nur noch halb so wild.

Kommentar von oyno564 ,

Nicht bei jedem!!  Das stimmt so nicht.

Kommentar von FooBar1 ,

Wenn sie es merkt ist es zu spät...

Kommentar von oyno564 ,

Genau das ist der Grund warum sie kein Kind möchte

Antwort
von Wohlfuehlerin, 92

wenn das für SIE ein grund ist, dann solltest du das akzeptieren.. was wir davon halten, ist in diesem falle vollkommen unerheblich.

Antwort
von adianthum, 35

OOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHH JAAAAAAAAAAAAA!!!!!

Stell dir vor, du müsstest einen Backstein querschei*ß*en ohne Betäubung, dann hast du eine ungefähre Vorstellung davon, wie weh das tut!

Kommentar von FreeSmarties4Me ,

Meine Freundin meinte, dass es sich so anfühlt, als würde man ihr alle Knochen brechen, sie danach ein Hochhaus runterwerfen würde und danach noch von 10 Autos überfahren wird... Welch ein Vergleich 0.o 

Kommentar von eostre ,

Sie hat absolut recht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community