Frage von triggered, 37

Ist es eigentlich normal sich nie über etwas aufzuregen?

Das letzte mal als Ich mich richtig aufgeregt hab war vor circa 3 Jahren und Ich kann mich jetzt noch daran erinnern weil sich das so komisch angefühlt hat. Seit dem gab es eigentlich nichts mehr, obwohl mein Leben nicht mal besonders entspannt ist.

Wenn mich das Verhalten von anderen stört denke Ich meistens sowas wie "Das ist halt ein Idiot, da kann man nichts machen." , aber eigentlich betrifft es mich ja nicht selbst. Wenn man der Person nicht aus dem Weg gehen kann lässt sich das ja meistens auch durch ein Gespräch lösen(mehr oder weniger). Hier kann Ich es aber noch nachvollziehen wenn Leute sowas ärgert.

Ich habe auch gehört dass Leute sich über sich selbst aufregen. Sowas kenne Ich garnicht, passiert euch das manchmal?

Antwort
von Fredderred, 11

Ich bin kein Arzt aber ist das nicht gesund? Ich mein Aufregen ist doch schlecht für das Herz und den Blutdruck oder? Ich hab das nur mal wo gelesen, aber sicher bin ich mir nicht.

Gesundheit steht für mich über der Normalität.

Antwort
von hdsdgfghl, 11

Naja, wer kann normal definieren?
Ich stelle es mir schön vor, sich selten aufzuregen und freue mich, wenn mir das lange Zeit gelingt.

So lange es dir damit gut geht und du nicht das Gefühl hast, du unterdrückst deine Wut und/oder staust sie an, ist doch alles gut.
ich hoffe, du behältst diese tolle Eigenschaft lange.

Antwort
von marina2903, 18

hast ein starkes nervensystem, oder bist so abgebrüht das dich nichts mehr erschüttert

Antwort
von MutZurWahrheit1, 20

Es ist sogar sehr gut. Normal definiert sich an der norm. Das ost der Durchschnitt. Und der Durchschnitt regt sich oft auf. Aber nicht alles außerhalb de rNorm ist krank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten