Frage von NunaaaEpzylon, 81

Ist es eigentlich kein Zwang?

Also wie ich Islam kenne ist es so dass es eigentlich eine freundliche Religion sein sollte. Aber mein Freund hat in der letzten Zeit viele Probleme mit seinen Eltern.

Ich habe mir gedacht dass ZWINGEN in alle Religionen verboten ist, damit meine ich: Seine Eltern haben ihn einfach ohne zu fragen, im Arabisch/Islam-Kurs angemeldet (nach der Schulzeit, Samstag und Sonntag). Aber er will dort überhaupt nicht hin und hat kein Interesse daran, das hat er seiner Eltern ganz genau erklärt, weil er sich ziemlich schwer in der Schule tut, aber er bemüht sich bis zum Geht-nicht-mehr.

Seine Eltern schicken ihn trotzdem gegen seinen Willen. ER HAT RUHE VERDIENT (meiner Meinung nach)! Ist es eigentlich kein ZWANG was seine Eltern tun?

Antwort
von Shadyyy92, 29

Wie du sagst kennst du den Islam gut. Es gibt kein zwang. Wenn die Eltern zwingen, und nach meiner Meinung zwingen sie ihn nur teilweise, dann hat es nichts mit dem Islam zu tun sondern mit dem Charakter dieser Menschen.

Heisst: Laut dem Islam gibt es kein zwang. Jeden ist die Entscheidung selbst überlassen, je nach dem aber auch die konsequenzen die enstehen können.

Aber die Eltern haben zwar nicht das Recht dazu ihn dahin zu "zwingen" , aber sie tragen als Elternteil die Verantwortung dessen Kindern so viel wie möglich vom Islam beizubringen. Jemand der halt nicht so viel Ahnung wie die Imam'en haben, schicken Sie halt in die Schulen. Aber die Eltern sollten es so machen dass es heisst DU GEHST JETZT DAHIN. sondern sich hinsetzten erklären reden und zsm entscheiden. Das stimmt schon. Aber solange Sie ihn nicht an die Leine binden und hin schleppen ist es KEIN ZWANG. aber sehr viel druck das sie an ihm ausüben. und das wird eher das Gegenteil bringen als das was sie erwarten. vermutlich wird er sich somit vom islam mehr zurück halten als Interesse zu bekommen. je nach Persönlichkeit anders bei jedem... Also definitiv ne falsche Handlung der Eltern nach meiner meinung.

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Woah.. danke das du so viel geschrieben, hast, aber das Problem ist das ihm der Religion NICHT beigebracht wird sondern, nur Arabisch lesen und so genannte Suren auswendig gelernt. Aber er meint das es überhaupt kein Sin ergibt weil er Arabisch überhaupt nicht versteht, er geht eunfach bekommt eine Sure auswendig zu lernen und kommt nach Hause... und das immet und immer wieder seit ein ganzes Jahr.

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Sry bin grad auf Handy daher viele Fehler xDDD

Antwort
von quopiam, 10

Aus Sicht der Religion darf es keinen Zwang geben. Das ist das Eine. Das Andere ist, daß es nach ganz normalem bürgerlichen Gesetz das Recht der Eltern ist, den Aufenthalt ihres minderjährigen Kindes zu bestimmen. Das kann auch ein Arabisch-Unterrichtsraum (!) sein. Ob das Kind dort was lernt, haben sie logischerweise nicht in der Hand, sie können nur den Aufenthalt bestimmen und die Tätigkeit, nicht aber, ob was dabei rumkommt. 

Du mußt den religiösen Anspruch vom rein rechtlichen Anspruch trennen, dann siehst Du ein bißchen klarer, wie man dem Problem beikommt. Ich rate dazu, ein paar intensive Gespräche zu führen: Mit den Lehrern, mit dem Arabisch-Lehrer, mit den Eltern. Wenn sich Dein Freund sowieso schon schwer tut, wird er schlicht nicht noch was anderes anpacken können. Und es gibt Prioritäten: Ein guter Schulabschluß ist wichtig für das ganze spätere Leben in unserer Gesellschaft (in fast jeder Gesellschaft). Arabisch kann man auch noch lernen, wenn man schon einen Beruf hat. Gruß, q.

Antwort
von KeksiiPrincess, 40

Wenn er nicht will und seine Eltern das gegen seinen Willen machen dann erzwingen Sie es.
Mit der Religion an sich hat das weniger zu tun allerdings haben so leute eine andere vorstellung von Erziehungsmethoden und das ihre Kinder gehorsam sein müssen..das liegt bei den Eltern und ist nicht Religions gebunden

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Das hat eigentlich was mit Relgion zu tun, weil er wird dort ja aus Religiösen gründen geschickt, ich selber werde dort auch geschickt aber ich bin sehr belastbar und das ist für mich kein Problem, aber mein Freund ist nicht so.

Kommentar von KeksiiPrincess ,

Was ich meinte ist, dass es nichts mit der Religion zu tun hat ob jemand einen anderen zu etwas zwingt oder nicht. Generell darf man niemanden zu etwas zwingen was dieser nicht will und keine Religion dieser Welt würde sowas rechtfertigen.

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Wahrscheinlich sind seine Eltern halt so.. vielleicht wollen sie ihm überhaupt nicht zwingen, kann sein das es ihre Methoden zu Erziehung sind.

Antwort
von gedanken1995, 40

Das was seine Eltern tun verletzt die Menschen Rechte er kann selbst entscheiden was er will ich würde zum Jugendamt gehen wenn ich er wäre. 

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Währe schön, sie tuhn ihm doch nicht Körpetlich Weh und schreien ihm nie an, ich kenne seine Eltern, die sind extreme nett, das Problem ist nur das sie von ihm zu viel verlangen.

Kommentar von gedanken1995 ,

Ja aber wenn Eltern meinen die Kinder zu irgendwas zu zwingen sind das für mich Menschen die nur ihre Interessen verfolgen. 

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Stimmt, ist so.

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Ist auch eigentlich bei mir so, aber ich bin eh sehr belastbar, mache fast immer was nicht in meiner Interssen ist, weil ich zuuu viel Freizeit habe xDDD Aber er hat sehr wenig Freizeit aus schülischen Gründen, daher tuht er mir so Leid.

Kommentar von gedanken1995 ,

Menschen die so handeln wie die Eltern es wollen werden nie glücklich Ich sag nur Zwangs hochzeit voll schlimm lebt euer leben macht was ihr für richtig hält 

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Ja, für solch unglücklichen Menschen hab ich ein Motto erfunden, "Leb und halt aus, bis die Eltern von dir sterben" , ist nicht so nett, aber das ist der beste Weg meinet Meinung nach.

Kommentar von KeksiiPrincess ,

Wenn man nach dem Motto leben würde wäre das doch kein Leben mehr..vorallem prägt einen sowas dh auch wenn die Eltern später tot sind bestimmt das ganze den weiteren Lebensverlauf.

Kommentar von gedanken1995 ,

Ich finde so Menschen krank die alles für die Familie tun was bringt es wenn die Familie tot glücklich ist und man selbst Suizid bereit ?

Kommentar von NunaaaEpzylon ,

Nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten