Frage von Dianaartem, 110

Ist es echt wahr, das es in Diktaturen in der Dritten Welt, Frauen in extrem sexistischer Weise gefoltert werden oder wurden, mit Hunden die sie vergewaltigen?

Das habe ich irgendwo gelesen, weil ich gerade für die Schule eine Ausarbeitung mache, wo es um das Thema Diktaturen, Sexismus und Unterdrückung von Frauen. Ich finde das unvorstellbar und frage mich ob so etwas überhaupt geht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schattentochter, 23

Ich hab' zu deinem expliziten Beispiel mit den Hunden nichts gefunden, allerdings kann ich es mir sehr sehr seeehr gut vorstellen. Die Sexualität wird gerne als Foltermethode verwendet.

Ich hab hier einen Artikel für dich über chinesische Arbeitslager - da wird vieles in dieser Richtung erwähnt, auch speziell auf Frauen bezogen. Vielleicht hilft dir das bei deiner Ausarbeitung. Aber Vorsicht - da sind Bilder dabei...

http://de.minghui.org/html/articles/2013/9/17/75301.html

Kommentar von Dianaartem ,

Vielen Dank für den Link, das ist das Schlimmste, was ich jemals gelesen habe, es ist voll schrecklich, was Menschen anderen Mensche antun können, aber für meine Ausarbeitung hilft mir dieser Bericht sehr.

Kommentar von Schattentochter ,

Es ist wirklich schlimm, da hast du völlig Recht... Ich würde ja jetzt gerne irgendetwas außerordentlich Aufbauendes oder Beruhigendes dazu sagen - aber Fakt ist: Das gab's, das gibt's - und wie die Dinge stehen, wird's das auch noch sehr lange geben. Uns bleibt nur, so viel wir können, dagegen zu sein und zu tun.

Viel Erfolg mit deiner Ausarbeitung.

Antwort
von SoEinTyp16, 71

falls es sowas gibt, dann hat es weder etwas damit zu tun, dass es Frauen sind, noch, dass es Diktaturen sind. Das kann (!) genaus in einem demokratiscnen Staat und bei Männern passieren.
Du lässt aber auch aus wer foltert, wieso gefoltert wird, ob es in der Diktatur als Straftat gillt usw. 

Aufgrund der wesentlichen Infromationen die fehlen, ist die Frage nicht zu beantworten und die Antwort wäre auch nicht für alle und jeden allgemein gültig.

Kommentar von Dianaartem ,

Naja, weil die gegen die Regierung von dem Land sind unso, damit soll ihnen die würde genommen werden, ich finde schon  das das extrem grausam und sexistisch ist.

Kommentar von SoEinTyp16 ,

Es gibt Folter-Methoden die bei regierungs-kritischen Leuten in Diktaturen angewendet werden. Ob das Vergewaltigungen sind - keine Ahnung, bestimmt auch. Die Opfer sind aber nicht nur Frauen sondern auch Männer. Mit 3. Welt hat das auch nichts zu tun, dass kann halt auch in Ländern wie der Türkei oder Russland passieren.

Das mit den Hunden hört sich aber eher wie eine BILD-Überschrift an, der man keinen Glauben schenken sollte.

Antwort
von WillSpliff, 39

1.Die abartigsten Dinge,die du je gehört oder gelesen hast sind sicher schon passiert und wahrscheinlich noch viel Schlimmeres.

2.Menschen auf einem extremen Powertrip sind imho zu allem fähig.

3.Du kannst auch davon ausgehen,dass sich solche Vorgehensweisen nicht nur exklusiv für Frauen vorgesehen sind.

Antwort
von Etter, 22

Warum nicht? Bloß dass das wohl kaum auf Frauen beschränkt war. Foltermethoden allgemein gibts ja n paar mehr.

Da wäre z.B. die Bambusfolter, die Mundbirne oder der gespickte Hase.

Inzwischen ist man ja eher zur weißen Folter gewechselt. Grausam ist es dennoch.

Wenn die Menschen kreativ sind, dann bei den Möglichkeiten sich gegenseitig umzubringen/zu quälen.

Antwort
von BridgeWay, 48

Ist sicher schon vorgekommen wenn man bedenkt welche Foltermethoden es noch so gab.

Antwort
von Schlauerfuchs, 2

Die IS foltert und vergewaltigt andersgläubige in ihren besetzten Gebieten z.B Jesitinen.

Antwort
von DrBronstein, 17

Vermutlich nicht.

Antwort
von Adecco418, 54

klar geht das

Antwort
von Rumpelstilzchen1, 25

Ich habe auch gehört das unsere deutschen Soldaten im Krieg daran beteiligten russische oder andere Frauen zu vergewaltigen. Und ich habe gehört amerikanische Soldaten foltern Iraker. Und ich habe auch gehört deutsche Soldaten sind wieder im Krieg. Und deutsche Politiker finden das auch noch richtig.

Aber ich habe auch gehört : ,,
Wir lernen aus unserer eigenen Geschichte, wozu der Mensch fähig ist.
Deshalb dürfen wir uns nicht einbilden, wir seien nun als Menschen
anders und besser geworden. Es gibt keine endgültig errungene moralische
Vollkommenheit - für niemanden und kein Land! Wir haben als Menschen
gelernt, wir bleiben als Menschen gefährdet. Aber wir haben die Kraft,
Gefährdungen immer von neuem zu überwinden.Hitler hat stets damit
gearbeitet, Vorurteile, Feindschaften und Haß zu schüren.Die Bitte an
die jungen Menschen lautet:Lassen Sie sich nicht hineintreiben in
Feindschaft und Haß gegen andere Menschen, gegen Russen oder Amerikaner,
gegen Juden oder Türken, gegen Alternative oder Konservative, gegen
Schwarz oder Weiß. Lernen Sie miteinander zu leben, nicht gegeneinander.
Lassen Sie auch uns als demokratisch gewählte Politiker dies immer
wieder beherzigen und ein Beispiel geben. Ehren wir die Freiheit.
Arbeiten wir für den Frieden. Halten wir uns an das Recht. Dienen wir
unseren inneren Maßstäben der Gerechtigkeit.Schauen wir am heutigen 8.
Mai, so gut wir es können, der Wahrheit ins Auge." Weizsäcker 8.Mai 1985






Kommentar von Rumpelstilzchen1 ,

Na ja ich wollte darauf aufmerksam machen was unsere deutschen Vorbilder als Nachlass hinterließen. Aber solche Worte (:,,...Lassen Sie sich nicht hineintreiben in
Feindschaft und Haß
..." .)

werden heute nicht mehr erwähnt. Ich finde sie aber wichtig! Kannst es ja mit einbauen in deiner Ausarbeitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten