Frage von Leeevy, 53

Ist es doch ein Glück, nicht multi-taskingfähig zu sein?

Hallo,

fangen wir mit anhand von Beispielen mal an. Ich bin nicht multi-taskingfähig bezüglich auf schwere Dinge, sprich z.B. lesen und gleichzeitig zuhören. Versteht Ihr?

Es wäre noch in Ordnung, wenn ich lese und esse, ich bin halt nur multi-taskingfähig, wenn es um völlig simple Dinge geht. Ich weiß nicht, ich tue gerne Dinge gelassen und entspannt, je nach Stimmung und Atmosphäre. Ich setze den Kern meiner Taten natürlich auf hohe Priorität, da wird dann der Rest auf eine mittlere/niedrige Priorität eingestuft.

Ich habe diesbezüglich nachgedacht und habe schon eine primitive These für den Kern meiner Frage. Nehmen wir an, man würde z.B. versuchen, etwas zu vergessen, sei es eine alltägliche Last, in der man verwickelt war oder eine schwere Kindheitserinnerung, wäre ja Ablenkung zu empfehlen, das Vergessen. Das Vergessen findet jedoch in meinen Augen nur durch Ablenkung statt, durch das Einstufen von "nicht wichtig".

Aber wie sollte man sich ablenken, wenn man multi-taskingfähig ist!? Wenn man plausibel denkt, dann ist das ja sozu beschreiben, unmöglich. Man müsste dann schon die Kontrolle lernen, aber das ist in meinen Augen nur durch Meditation oder hohe Konzentration möglich.

Wenn man tatsächlich multi-taskingfähig wäre, dann würde sich das Gehirn ja auf mehrere Dinge konzentrieren, deshalb wäre es unmöglich das Vergessen zu beginnen, sprich die geistliche Ablenkung. Das ist so als würde man wollen, das Denken zu vergessen oder seinen Namen zu vergessen, was auch immer. Versteht Ihr, was ich meine?

Ich verstehe dieses System nicht, Ihr könnt mich ja aufklären. Ich bin 16 Jahre alt, falls das 'ne Rolle spielt.

Antwort
von Nemesis900, 40

Deine These würde im Umkerschluss bedeuten das du nichts anderes mehr machst als an die Sachen zu denken die du nicht vergessen willst zb deinen Namen.

Antwort
von Carrier, 36

Wenn, dann wäre das ja eh nur ein temporäres vergessen.

Außerdem ist doch Multitasking eher optional, wenn mans kann isses schön, aber ich denk man kann sich dann ja auch bewusst in Sachen vertiefen. Ich denk dass eben Leute, die Multitasking beherschen, sich sowohl auf eine, als auch auf mehrere Sachen konzentrieren klnnen, wobei andere eben sich nur auf eines konzentrieren können

Antwort
von OnkelSchorsch, 8

Es gibt überhaupt kein "Multi-Tasking" bei Menschen.

Wir können tatsächlich nicht mehere Dinge gleichzeitig tun. Dieses Märchen kommt aus dem Bereich eines etwas verwirrten Feminismus, als behauptet wurde, fehlende Systematik, planloses Herangehen an Tätigkeiten und Unfähigkeit, Aufgaben nach einem auf Prioritäten basierenden System zu erledigen, wie es leider von manchen (!) Frauen (da sie es nie gelernt haben) vorgelebt wird, sei kein Defizit, sondern eine Stärke.  Wenn dann -zig Dinge angefangen werden und planlos von einem zum anderen gehüpft wird, bekam das die Bezeichnung Multitasking, was natürlich komplett falsch ist.

Kurz: Multi-Tasking gibt es nicht.

Antwort
von Cruiser67, 16

Guten morgen Leeevy,

du solltest vielleicht deine Vorstellungen über Multitastingfähigkeiten korrigieren, denn das von dir genannte Beispiel (lesen und gleichzeitig zuhören) funktioniert bei niemanden. Dafür ist das Gehirn nicht ausgelegt! Hier hast du einen interessanten Beitrag dazu:

http://www.dw.com/de/lesen-oder-zuh%C3%B6ren-beides-geht-nicht/a-18902193


Kommentar von Leeevy ,

Ich dachte mir das schon, war mir aber nicht sicher. Nehmen wir aber mal an, man wäre multi-taskingfähig, dann wäre doch meine These plausibel, oder nicht?

Kommentar von Cruiser67 ,

Nicht wirklich, denn der Vorgang des Vergessens ist, soweit ich weiß, noch nicht völlig geklärt.

Du schreibst: " Wenn man tatsächlich multi-taskingfähig wäre, dann würde sich das Gehirn
ja auf mehrere Dinge konzentrieren, deshalb wäre es unmöglich das
Vergessen zu beginnen"

Hier sehe ich persönlich keinen großen Zusammenhang! Muss aber gestehen, dass ich mich noch nie damit auseinandergesetzt habe.

Hier kannst du dich (bei Bedarf) noch etwas tiefer in den Vorgang des Vergessens informieren. Es könnte für dich interessant sein.

http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEDAECHTNIS/Vergessen.shtml

Antwort
von Hardware02, 14

Und was soll daran ein "Glück" sein? Du bist jemand von den Menschen, die Störgeräusche nicht wahrnehmen und daher auch nicht abstellen. Und das findest du toll?

Kommentar von Leeevy ,

Bitte tue uns einen Gefallen und denke logischer, lese exakter. Was sollen diese Anführungszeichen bei Glück!? Glück ist eine Perspektive des Individuums, ein Gefühl. Lächerliche Antwort, die Du von Dir gibst. Geh' bitte einfach!

Antwort
von Hakan53er, 31

KLEINER Tipp am rande bezüglich der Kommasetzung, solltest du dein schein-Wissen etwas korrigieren.

Kommentar von Leeevy ,

Ich habe leichte Kopfschmerzen und bin müde, als ob es mich interessiert, was ich für Rechtschreibregeln einhalte. Bleib' mal bei der Frage in Zukunft.

Kommentar von Hakan53er ,

Intelligente Menschen bedanken sich, wenn sie auf ihre Fehler hingewiesen werden 😉

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Noch intelligenter reden nicht, sondern nutzen die Funktion "Bearbeiten" und verbessern die Fehler in der Frage.

Antwort
von kunibertwahllos, 15

Multitasking ist ungesund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community