Frage von keinelustmehr1, 106

Ist es die Schilddrüse?

Hallo ich habe mich hier angemeldet ich brauche einen Rat. Ich habe Hashimoto 

Ich habe folgende symtome : 

Antriebslosigkeit , Lustlosigkeit , Schwäche, allgemeines Krankheitsgefühl , erschöpft , matt kaputt , total im Eimer , Schweißausbrüche , Schlafstörungen die wirklich sehr schlimm sind innere Unruhe und nervösität , ich zappel immerzu mit den Beinen , Kopfschmerzen , bin schnell gereizt , schlecht gelaunt , akkressiv und habe totalen Schlafmangel schlechte Stimmung das schlimmste ist die erschöpftheit und die Schlafstörungen schlafe erst früh um 5 ein .. Mein arzt sagt meine Werte sind im Normalbereich  TSH 3.92 [ 0.27-4.2 ] T4. 1.30 [ 0.90 - 2.00 ]  Mehr Werte werden nicht getestet Ich weiß nicht mehr weiter manchmal brech ich in Tränen aus weil ich nicht mehr weiter weiß mein arzt sagt einfach ich habe Depressionen ich habe keinen Menschen verloren oder sonst was ... Ich habe echt Angst das ein Leben lang so mit machen zu müssen ..  War immer sehr fröhlich 

Sagt mir was kann ich tun

Ach ja beim Endokrinologen war ich noch nicht

Ich habe immoment auf überhaupt nichts Bock. Ich wach früh auf und habe die ganzen symtome  Dann geh ich auf die coutch weil ich eben auf nichts Lust habe einen Job habe ich immoment auch nicht weil mein Zustand es nicht zulässt mein Arzt sagt immer nur ich habe es mit der Psyche eine Depression habe schon viele Antidepressiva ausprobiert keines hat was gebracht auch über längeren Zeitraum nicht..

Ich dachte bei Hashimoto sollte der wert nicht höher als 2,5 seiin. 

Ich weiß nicht mehr weiter .. Heul

Wollte fragen hat jemand von euch Ahnung kann was dazu sagen ?

Antwort
von BlackRose10897, 61

Du solltest schnellstmöglich zu einem Endokrinologe gehen. Es muss nicht nur das TSH sondern auch ft3 und ft4 getestet werden, viele Hausärzte testen diese Werte aber nicht. 

Ich habe auch Hashimoto und jahrelang u.a. genau die selben Symptome gehabt. Dann ging ich zum Facharzt und bekam die Diagnose. 

Mach einen Termin beim Endokrinologe, der kann dir weiterhelfen.

Alles Gute.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

ich habe schon einen Termin am Mittwoch der kennt sich mit der Schilddrüse aus er nimmt mich ohne Überweisung dran :) er macht ft3 ft4 TSH Antikörper und Ultraschall ;)

Kommentar von BlackRose10897 ,

Dann bist Du ja in besten Händen und erfährst dann auch zeitnah, ob es wirklich Hashimoto ist

Kommentar von keinelustmehr1 ,

danke mein Arzt sagt immer ich habe eine Depression :(...

Kommentar von keinelustmehr1 ,

ok danke ;)

Antwort
von FrageSchlumpf, 24

Stammt die Hashimoto-Diagnose von dem gleichen Arzt ? Das wäre noch ein Grund mehr zu wechseln - was man aber auch ohnehin tun könnte.

Ein Besuch beim Facharzt wäre natürlich hilfreich, die Frage ist

1. ob Du von aktuellen Mechaniker die dafür notwendige Überweisung bekommst, wenn für ihn alles in Ordnung ist.

2. ob Du dort mehr "Glück" hast. Die Werte sind in der Norm, da hat dein Quacksalber vollkommen recht. Endokrionologe heißt ja nicht zwingend "Behandler von Symptomen" sondern kann eben auch "mechanische Anwendung ( veralteter ) Blutwerte unter völliger Ausblendung der Symptome" bedeuten.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

danke für deine Antwort ;). ja das sagte mir der Arzt bei dem ich bin und du hast recht er meinte eine Überweisung ist nicht nötig. aber ich habe mich selbst darum gekümmert und einfach einen Termin beim Arzt gemacht der alle 3 werte testen möchte + Antikörper bestimmen will und Ultraschall machen möchte :). immoment geht es mir überhaupt nicht gut mein TSH ist von 3,51 auf 3,85 gestiegen und mein Arzt sagt einfach immerzu Depression Depression. ich selber weiß nicht mehr was ich glauben soll :(.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

ok , dann heißt es jetzt eigentlich nur noch warten, was beim anderen Arzt rauskommt. Mehr kann man nicht wirklich tun.

Antwort
von Rosy1974, 4

Bei Hashimoto soll der Wert nicht höher als 1 sein. Dein TSH-Wert ist viel zu hoch. Deshalb geht es dir momentan so schlecht. Falls dir dein Arzt was anderes erzählt, solltest du ihn wechseln.

 

Was deine Depression betrifft: Natürlich können Hashimoto und eine Depression co-existieren. Es ist aber wahrscheinlicher, dass die depressiven Symptome von der Schilddrüse kommen und du gar keine Anti-Depressivas brauchst. Ich würde die Anti-Depressiva erst nehmen, wenn ich bezüglich der Schilddrüse richtig eingestellt bin und immer noch depressive Merkmale habe. Selbst in diesem Fall gibt es andere Gründe, die depressive Merkmale auslösen, jedoch nichts mit dem Hirnstoffwechsel zu tun haben.

So wurde ich sage und schreibe 3 Jahre lang mit Anti-Depressivas vollgestopft, die überhaupt nichts brachten, weil ich in Wirklichkeit eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung hatte. Kaum war ich operiert, waren die angebliche "Depression" verschwunden.

Ebenso können zahlreiche Vitalstoffmängel depressive Symptome auslösen. Ein Endoskrinologe wird das sicher aller genau untersuchen.

 

 

Antwort
von sunnyhyde, 57

woher weißt du denn das du hashimoto hast? und wurden mal deine eisen und vitamin b 12 werte getestet

Kommentar von keinelustmehr1 ,

mein Arzt sagte mir das :( ... nein wurde nicht getestet :(

Kommentar von sunnyhyde ,

ich habe hashimoto..das kann nur mit einem bluttest und einer sono der schilddrüse festgestellt werden.daher würde ich wirklich mal zum endo. gehen..alles andere hat keinen sinn, wären nur spekulationen..nimmst du denn was für die schilddrüse..l-thoroxin etc?

Kommentar von keinelustmehr1 ,

theroxin ja Aristo 100mg

Kommentar von sunnyhyde ,

und von welchem arzt wenn hashi nie getestet wurde? sorry, geh zum spezialisten und zum psychologen

Kommentar von keinelustmehr1 ,

mein Hausarzt hat mir das gesagt. er nahm Blut und sagte mir das.

Antwort
von MedIudex, 11

Hallo keinelustmehr1,

Deine Schilddürsenwerte sind in Ordnung. In diesem Fall wäre eine weitere Prüfung der Werte leider nicht informativer, als das, was Du jetzt schon hast.

Die Diagnose Hashimoto hast Du ja offenbar bereits. Hier muss gesagt sein, dass Deine Schilddrüsenwerte gut eingestellt sind und unflätige Äußerungen gegen Deinen Hausarzt, wie sie hier in den Kommentaren auftauchen, unangemessen sind. Weiterhin sei hier gesagt, dass eine Depression weder eine wertende noch eine Verlegenheitsdiagnose ist. Ein Arzt hat keinen Grund, dies auszusprechen, wenn dem nicht so wäre.

Die Probleme, die Du schilderst, passen fast bilderbuchartig zu der Depressions-Diagnose. Natürlich möchte man sich so einer Diagnose gern entziehen. Hier möchte ich aber den vorsichtigen Rat geben, den Tatsachen ins Auge zu sehen und der Depression in den Arsch zu treten.

Warum?

1. Deine Schilddrüsenwerte sind in Ordnung. Wäre es diese, würde die Symptomatik nur durch ein deutlich erniedrigtes fT4 und erhöhtes TSH nachvollziehbar. Beides ist hier nicht gegeben.

2. Je früher eine Depression therapiert wird, desto höher stehen die Chancen, dass es auch bald wieder bergauf geht. Eine Depression ist nichts, wofür man sich schämen muss!

3. Die allermeisten, die sich endlich überrungen haben, sich nicht mehr gegen die Diagnose einer Depression zu wehren und dem tatsächlichen Problem ins Auge zu blicken, waren hinterher froh darüber.

Auch das Gehirn ist nur ein Organ, das ebenso wie jedes andere, mal krank werden kann. Haben wir Kreuzschmerzen, nehmen wir Schmerzmittel, haben wir nen Kater, nehmen wir Aspirin. Tut das Knie weh, schmieren wir Salbe drauf, hat uns ne Lungenentzündung erwischt, gibts Antibiotika. Ist der Muskel verzerrt oder was blockiert, gehen wir bereitwillig zur Physiotherapie. Lässt der Reizhusten uns nicht los, inhalieren wir selbstverständlich. Grummelt der Magen, kennt die Hausfrau viele Tees, die Linderung verschaffen etc.

Aber wenn das Gehirn mal sagt "ich kann nicht mehr", soll man auf einmal nichts mehr tun? Das wäre doch nicht logisch, oder?

Ich wünsche ganz viel Kraft und alles Gute!

Gruß,

MedIudex

Antwort
von TorDerSchatten, 49

Geh zu einem andern Arzt und hol dir eine zweite Meinung ein. Hier kann dir keiner helfen und deine Werte diagnostizieren.

Kommentar von keinelustmehr1 ,

okay mach ich dankeschön :)

Antwort
von Nico02072000, 8

Hmmm... also ich schlafe aich etwa 2h hab auch Hashimoto lass mal den Wert "antiköroter" testen der ist bei mir viEl zu hoch. Schilddrüse ist auch total entzündet... das was du hier beschreibst trifft exakt auf mich zu. Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community