Frage von Windspender, 88

Ist es der schleichende Plan, Europa zu destabilisieren, um im Chaos Maßnahmen der Kontrolle / Überwachung einzuführen ( zB Polizeistaat )?

“In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!”  Frank Delano Roosevelt, US-Präsident

Antwort
von jaytree, 31

es gibt keinen schleichenden plan ... teilweise existieren die notwendigen gesetze schon seit uhrzeiten oder wurden in den letzten zwei dekaden unter dem deckmantel der terroristenbekämpfung eingeführt.

beispiel: du erinnerst dich an die nsa abhöraffäre ... nun ... die war mit einer etwas großzügigen auslegung sogar legal. in unserem grundsetz wurde nach dem 2ten weltkrieg festgelegt, dass das postgeheimnis für die allierten nicht gilt. die post, dass sollte man für die jüngere generation hinzufügen, war bis vor circa 20 jahren das staatliche organ nicht nur für den schriftverkehr, sondern für jegliche fernmeldetechnische kommunikation (z.b. telefon).

und in den letzten jahren, gerade nach 9/11 wurden die datenschutzrechtlinien für die digitale-kommunikations-überwachung so stark gelockert, dass zuständige behören, wenn rechtlich via staatsanwaltschaft abgesichert, uns überwachungssoftware unterschieben dürfen.

beispiel: verwahrung der ip-adressen log dateien bei internetprovidern ist zwar laut eu-gerichtshof aufgrund der persönlichkeitsrechte verboten, doch die nationalen gesetze der einzelnen ländern zur terrorbekämpfung setzen diese wieder ausser kraft. dieses schlupfloch nutzt u.a. die musik- und filmindustrie um urheberrechtsklagen en masse zu versenden.

die eigentliche frage sollte lauten, wann werden die europäischen bürger sich so bedroht fühlen, dass sie freiwillig ihre persönlichkeitsrechte aufgeben, damit sie sich wieder in "sicherheit" wiegen?

schau dir die gesetze an, welche unter dem patriot act in der usa nach 9/11 initiiert wurden an ... dagegen sehen der überwachungsstaat in der ehemaligen udssr oder der ddr wie eine kindergrabbelgruppe aus.

Kommentar von Windspender ,
Kommentar von Windspender ,

Legale Überwachung, die seit dem 2.WK von den Allierten betrieben wird:

Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht


https://www.youtube.com/watch?v=exO\_-umPSd4
Antwort
von voayager, 41

Man kann alles Mögliche mutmaßen, die Gefahr dabei  ist, dass man so leicht in alle möglichen Verschwörungstheorien versinken kann. Daher isses besser lieber nicht zu mutmaßen.

Kommentar von Windspender ,

aber hinterfragen sollte man schon, wer von welchen situationen profit / vorteile bekommt, oder nicht ? Und meist sind des die Eliten / NWO-Befürworter, die einen Reibach machen !

Kommentar von voayager ,

Ja, das sollte man, doch dann sind aber auch Roß und Reiter zu nennen!!  Dies geschieht durch eine seriöse Verlinkung.

Antwort
von alashatt, 29

Nur weil Roosevelt es gesagt hat, muss es nicht stimmen. Die Fluchtbewegungen sind natürlich kein Zufall, sondern die logische Konsequenz imperialistischer Politik und von Profiten durch Waffenexporte. Es ging nie darum Europa zu destabilisieren, zumindest nicht direkt - im Gegenteil, bevor die Migration zu einer ernsthaften Gefahr wird, kommt die totale Abschottung.

Kommentar von Windspender ,

Nein, Deutschland ist der keil zwischen den europäischen Ländern und deren sicherheit / bedürfnissen. Deutschland ist der lange Arm der USA !

Kommentar von alashatt ,

Deutschland ist zwar eins der vorherrschenden Länder in der EU und steht in einem bestimmten Verhältnis zu den USA, aber das belegt keine Planung. Westliche Staaten haben immer noch eine relative Souveränität, wer das mit Antiamerikanismus simplifiziert, ist selbst schuld.

Antwort
von DanielNord, 11

Ich denke ja. Es gibt da so ein klitzekleinen Staat in Europa der überall auf der ganzen Erde  seine Filialen hat. 

Antwort
von earnest, 29

Du hast völlig Recht.

Das waren mal wieder die Bilderberger. In Kombination mit den Illuminaten. Und den Freimaurern.

earnest, GF-User

Antwort
von Schuhu, 50

Wer, meinst du, hat diesen perfiden Plan geschmiedet?

Kommentar von Windspender ,

Die eliten, die Angst vor den normalen menschen haben, dass sie zu selbstständig werden und nicht mehr Sklavenarbeit in Zukunft leisten wollen. Drum macht man sie ängstlich und überwacht sie, damit sie schnell immer wieder eingreifen können, um die Menschen für ihre zwecke zu lenken.

Kommentar von Schuhu ,

Bitte konkret: Welche Eliten? Die wirtschaftlichen, die Bildungseliten, die Eliten des Sport oder wer oder was. Und inwiefern destabilisieren diese Eliten Europa?

Kommentar von Windspender ,

wirtschaft, wissenschaft und bildung

Kommentar von Schuhu ,

Ich glaube, dass in einer pluralistischen Gesellschaft, nicht alle Wissenschaftler, Bildungträger und Wirtschaftsbeteiligten an einem Strang ziehen. Hab also keine Angst, Europa bleibt stabil.

Kommentar von Windspender ,

Die Nato und die USA / Israel hetzen die europäischen Länder gegenseitig auf ! 

Antwort
von Boskop, 4

Ja davon kann man ausgehen.

Antwort
von kheido, 13

Ich denke nicht, daß es da einen großen " Plan " gibt.....

Viel warscheinlicher dürfte sein, daß die zu erwartenden Verhältnisse verschiedenen Gruppen in unterschiedlicher Weise nützen.

Darunter sind mit Sicherheit auch welche, bei denen die Einschränkung der Bürgerrechte und die Ausdehnung von Überwachung ganz oben auf dem Zettel stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten