Frage von goali356Usermod Junior, 21

Ist es besser in einer Prüfung eine vergessende Information 2 Seiten später noch zu erwähnen oder ist es zu irritierend?

Ich habe heute eine Fachabiturprüfung geschrieben und in der letzten Aufgabe sollten wir Lösungsvorschläge für ein Fallbeispiel angeben. Dort habe ich 3 Lösungsmöglichkeiten aufgeführt.

Nun habe ich beim zweiten Lösungsvorschlag erst etwas nicht erwähnt was man hierbei bedenken sollte. Dies ist mir wieder eingefallen, als ich zum 3.Lösungsvorschlag schon viel geschrieben habe.

Zum dritten habe ich über 2 Seiten geschrieben. Anschließend habe ich am Ende noch einen Satz ergänzt was man beim zweiten Lösdungsvorschlag beachten sollte.

Nur frage ich mich nun ob dass sinnvoll war. Denn ich habe den dritten Lösungsvorschlag mit einem guten Schlussfazit abgeschlossen. Desweiteren ist es unserer Lehrerin sehr wichtig, dass die Texte für einen fremden Leser nachvollziehbar sind.

Daher frage ich mich ob es zu irreführend/unübersichtlich sein kann wenn man eine Information zu einem anderen Vorschlag 2 Seiten später nochmal aufführt obwohl man längst einen anderen mit Fazit abgeschlossen hat.

Aber andererseits wenn ich es weggelassen hätte, würde ich mich jetzt vlt. ärgern dass ich es nicht geschrieben habe. Was denkt ihr, war es besser es noch zu erwähnen oder kann es schlimmer wirken, dass ich es erst 2 Seiten später nochmal aufgeriffen habe?

Ein fremder Leser müsste hätte den anderen Vorschlag vlt. nach 2 Seiten garnicht mehr im Kopf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community