ist es besser gute taten preiszugeben oder sie für sich selber zu behalten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist ein zweischneidiges Schwert - und kann man auch keine endgültige Antwort drauf geben.

Man kann zum einen sagen, man soll etwas Gutes tun, weil man es will, weil man davon überzeugt ist. Wenn man etwas nur tut, um gut dazustehen, ist jedoch dennoch jene gute Tat vollbracht, was ja auch gut ist - und es kann andere Menschen inspirieren, auch so etwas zu tun.

Wenn Du die Frage auf Dich selbst bezogen hast - sowas Freunden oder sonst wem zu erzählen, ist kein Ding. Wenn man jedoch merklich nur darauf aufmerksam machen will, was für ein toller Mensch man doch ist, macht man sich in der Regel eher unbeliebt. ^^

Hoffe, ich konnte helfen - LG Fuzzy :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Was deine rechte hand gibt soll die linke es nicht sehen". (Vom Islam)

Man sollte es generell nicht sagen so weiß ich das nur, weil du es vom Herzen machst und nicht darum andere zu begeistern. Ich persönlich sage es nicht weil mich das I.wie stolzer macht. 

Keine Ahnung das muss jeder selber wissen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer aus Überzeugung spendet, darf auch drüber reden. Wer nur spendet, um sich besser zu fühlen, redet dann auch oft nur drüber, um in einem besseren Licht zu stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immanuel Kant würde sagen, dass du deine Tat niemandem erzählen solltest, weil es sich dann um eine pflichtmäßige Handlung handeln würde, mit der du nur versuchst andere zu beeindrucken.

Handelst du aber nur aus gutem Willen und ohne jemandem etwas davon zu erzählen, so handelt es sich um eine Handlung aus Pflicht, welche einen hohen moralischen Wert besitzt. 

Die Guten Taten sind für Kant nur solche, wenn sie mit guten Intentionen vollbracht wurden.


Das ist einer der ethisch philosophischen Ansätze, die du für dein Problem zu Rate ziehen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die Tat an. Und benötigt wirklich eine situationsabhängige Entscheidung. Pauschal ist kaum eine Antwort, ob richtig oder falsch, nicht möglich. Aber generell gilt: ein Geheimnis muss man um gute Taten nicht machen - aber prahlen sollte man damit auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom Islam würd ich mich nicht beeinflussen lassen. Demut ist eine Tugend, die man heute sehr schnell vergisst und auch, in meinen Augen sogar vermisst. Etwas Bescheidenheit tut mir persönlich gut. Ich weiß dann für mich, wie ich bin und es steigert zudem mein Selbstwertgefühl und mein Selbstbewusstsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas gutes zu tun und es jedem zu sagen, ist besser als gar nichts zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest es beiläufig erwähnen dass es dir besser geht wenn du gutes tust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde höchstwerscheinlich bei nicht so vertrauten Personen, damit meine ich auch eltern, also nicht gute Freunde oder FreundIn, in ein Gespräch einbinden das ich das getan habe, zB wenn es um ähnliches geht, also nebensächlich erwähnen...bei freunden oder freundIn würde ich warscheinlich genauso sagen außer es betrifft sie/ihn ebenfalls :D

Lg Lionchen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung