Frage von maeeen, 113

Ist es besser 2 Katzen zusammen zu halten oder geht es auch einzeln?

Ich möchte mir im Frühlin zwei Katzen anschaffen. Jetzt habe ich mir die Frage gestellt ob ich zwei oder eine Katze nehmen soll. Ich Reise nicht viel und bin darum oft zu Hause.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 30

Das eine schließt das andere ja nicht aus. Selbst wenn Du viel zu Hause bist, kannst Du Dir, wenn es platzmäßig und finanziell möglich ist, 2 Katzen anschaffen.

Allerdings gibt es immer wieder gerade auch in Tierheimen ältere Tiere, die sich verzweifelt wünschen, ein Heim für sich allein zu haben. Nicht jedes Tier kommt immer mit einem anderen aus, etliche Katzen sind ganz glücklich allein, da grenzt es manchmal an Tierquälerei, daß sie sich mit anderen ständig auseinandersetzen müssen. Gerade dann, wenn sie in ihrem alten Zuhause immer allein waren, ist es oft schwer, sie zu vergesellschaften. Manche sind so traurig, daß sie sich aufgeben und sterben.

Meine beiden Altertümchen (jetzt mindestens 12 und 13) sind seit 2005 zusammen und kannten schon immer andere Katzen). Sie tolerieren, lieben sich aber nicht. Erst in den letzten Wochen zickt meine Rosi nicht mehr soviel herum, und Paul läßt sich abschnuppern. Du brauchst in jedem Fall Geduld. Geh doch mal ins Tierheim und setz Dich zu den Katzen, laß Dich aussuchen, dann paßt es eigentlich immer. Laß Dich beraten. Vielleicht kannst Du einer absoluten Einzelkatze DAS Zuhause bieten.

Solltest Du Dich für 2 entscheiden, nimm sie gleichzeitig bitte, also nicht zeitversetzt. Sie kommen dann zusammen in eine für sie neue Umgebung, was sowieso Streß bedeutet, können aber dann von Anfang an die Eingewöhnung miteinander durchstehen. Natürlich wird es auch Gefauche geben, aber das ist normal. Hör auf Deinen Bauch. Viel Glück und Erfolg.

Antwort
von sukueh, 40

Die Frage, ob ein oder zwei Katzen hängt meiner Meinung nach davon ab, ob eine Katze als Freigänger oder als reine Wohnungskatze gehalten werden soll. Einen Freigänger kann man auch alleine halten, der wird draussen auf andere Katzen treffen und so die Möglichkeit zur artgleichen Interaktion haben. Dabei ist aber unbedingt zu beachten, dass eine freilaufende Katze unbedingt kastriert werden sollte. 

Willst du die Katze ausschließlich in deiner Wohnung halten, dann nimm bitte unbedingt zwei. Es ist völlig unerheblich, wie oft du zu Hause bist, denn du bist ein Mensch. Und auch wenn es immer wieder heißt, dass Katzen keine Rudeltiere sind, so haben sie trotzdem gerne einen Artgenossen um sich, mit dem sie auf kätzische Art und Weise spielen, kuscheln oder gegenseitige Fellpflege betreiben können. 

Es mag vielleicht durchaus ein paar ältere Exemplare geben, die tatsächlich unverträglich mit anderen Katzen sind, aber ich glaube, dass sind wirkliche Ausnahmen. Und gerade wenn du noch überhaupt keine Katze hast, steht auch nichts im Wege, dir von Anfang an gleich zwei zu holen !

Antwort
von pingu72, 17

Beides ist möglich. Es gibt Katzen die Gesellschaft brauchen und es gibt Einzelgänger. Solltest du 2 Katzen nehmen wäre es gut ein Paar zu nehmen das sich schon kennt. Das bedeutet weniger Stress für die Tiere. Es gibt aber auch viele Einzelgänger die sich über ein neues zu Hause freuen würden. 

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katzen, 37

Hallo maeeen,

das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

Alles Gute

LG

Antwort
von JoSo96, 24

Es kommt ganz auf den Charakter der Katze an.

Es gibt Katzen die unglaublich spzial gegenüber ihren Artgenossen sind und auch welche brauchen.

Hingegen gibt es aber auch Einzelgängerkatzen, die überhaupt nicht mit anderen Katzen können.

Daher solltest du vorher dich informieren, ob deine gewählte Katze Einzelgänger oder ein Gruppentier ist. In Tierheimen wissen die Mitarbeiter oft sehr genau über die Eigenheiten der Tiere bescheid und können dir darüber sehr viel Auskunft geben.

Antwort
von AchmedKlaus, 57

wenn du schon die möglichkeit hast, würde ich definitiv 2 nehmen solange du dich sorgfältig um sie kümmern kannst

Antwort
von critter, 54

Katzen sind da unterschiedlich. Manche genießen es, eine weitere Katze als Freund zu haben, andere mögen viel lieber allein sein. Ich selbst habe da schon einiges mit meinen Katzen erlebt. 

Antwort
von jennerle, 17

Einzelkatzen Haltung ist Tierqual! Nimm Dir gleich 2 🐱 du würdest doch auch nicht alleine für immer wohnen wollen 👌 außerdem trägt das oft phsyschiche Schäden mit sich eine Katze allein zu halten

Kommentar von miasbeautytown ,

Das kommt auf die Katze an. Meine Katze zum Beispiel ist eher eine Einzelgängerin. Wenn du 2 Katze haben willst müssen sie sich von klein auf kennen

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Und warum ist sie Einzelgängerin? Weil sie wohl immer so gehalten wurde. Und eben nicht wie es sich gehör zu Zweit groß geworden ist.

Kommentar von jennerle ,

Ich hatte meinen Kater Bis er fast 5 war alleine gehalten und seitdem wir seit knapp einem jahr einen 1 Jährigen zu uns geholt hat ist er wieder total aufgeblüht 😏

Antwort
von GamerWulf, 56

2 halten ist besser. Es sind soziale Tiere
Wenn du ZB ein Wochenende Weg bist beschäftigen sie sich

Antwort
von Calim8, 10

Ich an deiner Stelle würde 2 aus dem Tierheim nehmen, die sich kennen und verstehen. Auch wenn du nicht viel weg bist. einen Katzengefährten kann kein Mensch ersetzen. Es sei denn, du nimmst dir ein Tier, das nichts mit anderen Katzen zu tun haben will. Die gibt es nämlich auch.

Antwort
von PeaceLoveVegan, 58

Unbedingt 2 Katzen holen.

Es gibt im Tierheim zwar auch Katzen, die allein gehalten werden sollen. Aber das ist eher die Ausnahme.

Kommentar von Annelein69 ,

Katzen sind keine Rudeltiere und genügen sich oftmals selbst!

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Nur wie du keine Ahnung hast, heißt es nicht, das ich falsch liege.

Kommentar von Annelein69 ,

Wer von uns beiden keine Ahnung hat,lass ich mal dahingestellt!!

Dass du falsch liegst hab ich mit keinem Wort geschrieben!Den Katzen im Tierheim bleibt nichts anderes übrig als im "Rudel"zu leben.Da ist wegen Platzmangel nur eine bedingte Einzelhaltung möglich.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Von Rudeltier habe ich nichts geschrieben, aber Katzen sind soziale Tiere und dürfen nicht allein gehalten werden. Das ist pure Tierquälerei!

Kommentar von Annelein69 ,

Das ist doch der Punkt.Eine Katze ist kein Rudeltier und fühlt sich in Gesellschaft nicht immer wohl.Nicht jede Katze mag oder braucht einen Partner.Das muß man Individuell sehen.

Eine Quälerei ist das Tierheim wo die Katzen zusammengerottet werden ohne ausweichmöglichkeit für die Tiere.

Kommentar von sukueh ,

Die Tierheimkatzenhaltung hat aber wenig mit einer privaten Katzenhaltung zu tun. 

Im privaten Bereich brauche ich weder mehrere Tiere auf engstem Raum zusammenpferchen, noch brauche ich eine Katze zur Vorbeugung von Streitigkeiten alleine halten. 

Gerade wenn man sich junge Katzen holt, spricht überhaupt nichts dagegen, sich von Anfang an gleich zwei anzuschaffen.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Du setzt "Rudeltier" und "soziale Tiere" gleichsetzt. Das habe ICH aber so nirgendwo geschrieben und ist auch nicht das selbe.

Wie willst du das individuell sehen, wenn du deine Katze von Anfang an allein gehalten hast. Wie gesagt, die verkümmern seelisch und verlernen das Sozialverhalten. Darum gibt es ja auch Katzen, die nicht mehr zu zweit gehalten werden dürfen, weil sie es einfach nicht mehr können! Und das liegt daran, dass ihre früheren Halter sie misshandelt haben.

Ein Tierheim, wie du es nennst ist mir nicht bekannt. Weder in dem Tierheim, noch auf dem Gnadenhof auf dem ich arbeite ist das so.
Und setzt du dich für Katzen ein oder heulst du nur rum? (Was ja mal wieder typisch wäre).

Kommentar von sukueh ,

Es ist doch offen, woher der Fragesteller die Katzen bekommt. Und wenn er noch überhaupt keine Katze hat, ist es viel einfacher, von Anfang an gleich zwei Katzen anzuschaffen, als eine Einzelkatze später zu vergesellschaften. 

Katzen mögen zwar keine "Rudeltiere" sein, dennoch schätzen sie durchaus den Kontakt zu Artgenossen. Diesen Kontakt kann auch ein Mensch (oder ein anderes Tier) nicht ersetzen. Man selber möchte ja auch nicht den Rest seines Lebens alleine verbringen, sondern so ziemlich jeder Mensch hat das Bedürfnis - zumindest ab und zu mal - nach Kontakt mit anderen Menschen.

Warum sollte man diese Artgleiche Kommunikation einem Tier versagen ?

Kommentar von pingu72 ,

Fakt ist leider, dass Einzelgänger schwer vermittelbar sind weil viele meinen es wäre "Tierquälerei" ein Tier allein zu halten... Als ob ein ganzes Leben im Tierheim mit anderen Tieren leben zu MÜSSEN keine QUÄLEREI für das Tier wäre.....

Und weil viele meinen Katzen bräuchten unbedingt Artgenossen werfen sie 2 Tiere zusammen, die aber lieber alleine wären, sich nicht verstehen, nur fetzen oder komplett ignorieren. Dass diese Tiere so glücklich sind bezweifel ich. Das gleicht einer Zwangsheirat beim Menschen...

Ich hatte immer nur Einzeltiere, die weder krank wurden noch irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten aufwiesen. Meine Erste wurde sogar stolze 22 Jahre alt.... 

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Es geht ja nicht darum einfach 2 Katzen zusammenzusetzten. Nur wenn man sich eh Kitten holt, dann gleich 2. Viele Katzen haben es einfach verlernt sozial zu sein.

Das ist einfach so. Ich weiß, wovon ich rede. Und du anscheinend nicht.

Kommentar von Annelein69 ,

Scheinbar hast nur du hier die Durchsicht und alle anderen haben keine Ahnung.Meine Katzen die ich hatte haben auch alle ein stolzes Alter erreicht und waren auch alleine glücklich,dessen kannst du dir sicher sein.Mein jetziger Siamkater ist auch mitlerweile 12 Jahre alt.Erfreut sich bester Gesundheit,liebt uns,ist freigänger und duldet keine anderen Katzen.Weder im Haus noch in seinem Garten.Und das hat gar nichts mit "sozialer verkümmertheit" zu tun,so wie du das behauptest.Er reicht sich alleine und ist mit uns einfach glücklich!!!

Anscheinend hast du noch nicht mit ansehen müßen wenn die zusammengepferchten Katzen im Tierheim sich fetzen.Das ist Quälerei und hat mit sozialverhalten auch nichts mehr zu tun.

Aber im Gegensatz zu anderen weißt du ja wovon du redest!

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Na wenn er Freigänger ist, hat er doch Kontakt zu anderen Katzen. Davon war ja auch nie die Rede. Sondern von Katzen die ALLEIN sind, also NIE Kontakt zu anderen Katzen haben.

Und ja, so ein Tierheim kenne ich wirklich nicht und unser Gnadenhof arbeitet mit einigen zusammen. Ich sehe also recht viele. Und wir nehmen eben genau solche Katzen auf, die nicht mehr zu vermitteln sind, weil sie alt sind oder psychische Störungen haben (die meiste auf Misshandlung und Vernachlässigung zurück zu führen sind).

Antwort
von Annelein69, 51

http://www.tierpension-nrw.de/neuigkeiten/katzen-einzelgaenger-oder-nicht.html

Lies mal da.

Unser Kater ist alleine und toleriert keine andere Katze neben sich!

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Wow...nur weil dein Kater seelisch schon verkümmert ist und das soziale Verhalten schon verlernt hat, ist das noch lange kein gutes Beispiel.

Katzen sind soziale Tiere. Sie alleine zu halten ist Tierquälerei.

Kommentar von Annelein69 ,

Mein Kater ist seelisch sicherlich nicht verkümmert.

Ich lass dir aber gerne deine Meinung.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Das hat mit Meinung nichts zu tun. Katzen sind soziale Tiere und brauchen andere Katzen. Ende.

Fragen kannst du ihn ja schlecht, also weißt du es nicht.

Kommentar von Annelein69 ,

Hast du gefragt?Oder woher weißt du das es genauso ist wie du meinst?

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Ich arbeite mit Tieren, die eben genau so misshandelt wurden und von Anfang an allein gehalten wurde. Jeden Tag.

Wenn du einer Katze von Anfang an den Kontakt zu anderen Katzen untersagst, dann hat sie auch nie gelernt sozial zu sein. Woher soll sie das können? Es ist nicht normal für eine Katze, keine anderen Katzen zu mögen und das ganze Leben lang allein zu sein. Wenn du dich auch nur ansatzweise damit beschäftigt hättest, dann wüsstest du das.

Kommentar von marciw ,

Wollt ihr mir damit jetzt sagen das ich meine Katze quäle ,wenn ich sie alleine halte ? Hatte Leider keine Möglichkeit eine zweite zunehmen ! Hab nur eine mitnehmen dürfen .

Kommentar von Annelein69 ,

Nein,hingegen mancher Meinung hier,quälst du deine Katze sicherlich nicht!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten