Ist es bereits Betrug des Vermieters bei der Abrechnung des Gasverbrauchs?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kann es sein das Du die Gas- mit den Heizkosten verwechselst.

Heizkosten sind nämlich mehr als nur Kosten für Heizenergie. Dazu kommen noch die Kosten der Heizungswartung, der Emissionsmessung und des Betriebsstromes. Möglicherweise noch Miete für Meßeinrichtungen (Zähler) und die Kosten der Abrechnung.

Ich meine, bevor Du den Vermieter des Betruges beschuldigst, solltest von ihm eine Erklärung verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vollausgenutzt
14.07.2016, 18:19

Diese Gaskosten sind die Heizkosten. Wartungskosten werden separat abgerechnet. Die Gasrechnung vom Gasanbieter liegt mir ja mit genauen Daten vor. Er hat einfach draufgeschlagen.

Und, wie oben geschrieben, angemahnte Rechnungen ein zweites Mal berechnet. Diese Beträge (Wartung) wurden bei früheren Abrechnungen bereits geltend gemacht.

0

Ein Vermieter darf solche Kosten nur 1:1 geltend machen, es sei denn es gibt eine Vereinbarung über eine Pauschale. Ansonsten sieht das stark nach Betrug aus. Habt ihr den Vermieter bereits auf die Differenzen angesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vollausgenutzt
13.07.2016, 21:47

Noch nicht, da ich die Differenzen erst vor wenigen Stunden entdeckt habe. Ich werde den Weg über einen Rechtsanwalt gehen. Ob eine Anzeige wegen Betrugs angemessen ist? Keine Ahnung. Aber ich tendiere dazu.

0

Direkt zum Anwalt zu rennen ist Unfug.

Zunächst spricht man den Vermieter darauf an, wie diese Zahlen zustande gekommen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vollausgenutzt
14.07.2016, 18:25

Ich hatte den Vermieter darauf angesprochen, ob Wartungskosten nach m2 abgerechnet werden oder nach Energieverbrauch.

Daraufhin habe ich einen äußerst beleidigenden Brief erhalten. Er werde diese Frage mal beiseite legen. Es sei doch wohl unmöglich Gaskosten (ich sprach von den Wartungskosten) nach m2 abzurechnen. Das sei wohl so als würde ich meinen Kaffee nach m2 messen. --- Das ging noch eine komplette DINA4 Seite so weiter. -- Er hätte schließlich Betriebswirtschaft studiert.

Meine Frage war in einem anständigen Ton gestellt. Wie soll ich mit diesem Menschen reden?

Und das ist nicht das erste Mal, dass er mich beschuldigt, z.B. nicht richtig zu putzen, beim Baden das komplette Bad nass zu machen etc. Damals ging es um Schimmel  an den Dachfenstern bei Kälte.

Infolge waren drei Handwerker da, die bestätigt haben, dass das eindeutig eine Kältebrücke sei und ich absolut nichts dafür könne.

Der Vermieter lässt nichts instandsetzen. Das Haus wurde vor 25 Jahren gebaut, seither wurde nicht einmal mehr der Flur gestrichen.

Er hat 11 m2 mehr Wohnfläche ausgewiesen und fand es unverschämt als ich gefragt habe wie das zustande kommt. Er hat mir einen Parkplatz vermietet, der nachweislich der Stadt gehört.

Gespräche sind hier völlig nutzlos.

Und wenn jemand Mahnungen berechnet, die er schon als Rechnung geltend gemacht hat .... riecht für mich verdammt nach bewusster Handlung.

0
Kommentar von Nightlover70
14.07.2016, 18:39

Ja, das sieht in der Tat so aus, dass es hier kein vernünftiges Gespräch geben wird.

Dann muss das doch wohl auf dem Rechtsweg geklärt werden.

Zudem würde ich mir eine andere Wohnung suchen.

0