Frage von Marie1212, 73

Ist es beim Lasertag erlaubt bei Nichterscheinen einer Person dies in Rechnung zu stellen?

Hallo zusammen,

ich möchte kommende Woche zum ersten Mal Lasertag spielen, habe heute reserviert und nun wurde mir gesagt, dass wenn eine oder mehrere Personen an dem Tag fehlen und wir das nicht drei Tage vorher bekannt geben, mir das in Rechnung gestellt wird, da ich das gebucht habe für uns.

Meine Frage: Ist das überhaupt erlaubt? Es kann ja immer passieren, dass einer plötzlich absagt. Muss ich dann wirklich dafür haften? So wurde es mir heute mitgeteilt. Ich habe nichts unterschrieben, nur meinen Namen und Telefonnummer angegeben.

Ich freue mich über Euer Feedback.

Beste Grüße

Marie

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 57

Natürlich kannst du nicht einfach buchen, und dann den Termin versäumen. Selbstverständlich musst du dann auch zahlen. Wie soll man denn sonst eine solche Anlage verbindlich nutzen?

Kommentar von Marie1212 ,

Es geht ja nicht darum, dass die gesamte Gruppe nicht erscheint sondern nur eine oder zwei Personen und dass ich dafür haftbar gemacht werden soll, obwohl ich nichts unterschrieben habe und mich damit nicht dazu bereit erklärt habe für die anderen zu haften. 

Es plant ja auch keiner absichtlich nicht zu erscheinen, aber man weiß ja nie, wenn einer plötzlich erkrankt oder ähnliches, soll ich dafür haften?

Ich würde es verstehen, hätte ich etwas unterschrieben oder wenn jeder einzeln unterschreibt und dann dafür einstehen muss. Aber so weiß ich nicht auf welcher Rechtsgrundlage sich das beruht. Wenn Sie mir das erklären könnte, wäre ich Ihnen sehr dankbar. 

Kommentar von DerHans ,

Du hast für die Gruppe gebucht, und bist auch für die Bezahlung verantwortlich. Dann musst du sehen, wie du dein Geld von denen zurück bekommst, die einfach nicht erschienen sind.

Kommentar von Marie1212 ,

Das ist aber keine konkrete Antwort auf meine Frage nach der Rechtsgrundlage. Da ich nur telefonisch reserviert habe und nicht verbindlich durch Unterschrift gebucht habe, frage ich mich wie man das begründet. Im Restaurant muss ich ja auch nicht zahlen, wenn ich telefonisch reserviert habe und dann 5 Minuten vorher absage.

Kommentar von DerHans ,

Auch der Restaurantbetreiber kann dir eine Rechnung schreiben, wenn du reservierst, und dann einfach nicht kommst.

Auch mündlich und telefonisch geschlossene Verträge sind gültig.

Ihr wärt ja auch nicht begeistert gewesen, wenn ihr jetzt alle angereist wärt und dann wäre die Anlage einfach weiter vergeben worden.

Kommentar von Menuett ,

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit.

Verträge können in Deutschland mündlich, schriftliche oder durch konkludente Handlung geschlossen werden.

Hier hast Du einen mündlichen Vertrag abgeschlossen.

Und es macht längst nicht jedes Restaurant so unkompliziert eine Reservierung rückgängig, da irrst Du gewaltig.

Kommentar von franneck1989 ,

Ihr haftet als Gemeinschaft Gesamtschuldnerisch. Die entsprechende Grundlage findet sich im §705BGB. Daher ist das Vorgehen des Betreibers rechtens

Antwort
von tapri, 25

du hast etwas gebucht, was anderen dann nicht mehr zur Verfügung steht. Also musst du für die bestellte Ware bezahlen. Sammle jetzt schon das Geld von jedem einzelnen ein. Wenn dann jemand krank wird, hast du wenigstens das Geld und derjenige oder du könnt einen Ersatzmann suchen. 

Antwort
von Menuett, 13

Reserviert ist reserviert.

Beim Lasertag ist die Anzahl der Menschen in der Halle begrenzt.

Wenn Du nicht rechtzeitig absagst, dann können die Plätze nicht anderweitig vergeben werden.

Und da haftest Du dann für den Ausfall.

Solch ein Vertrag wird i.d.R. mündlich geschlossen und das ist völlig rechtskonform.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community