Frage von viviander79, 89

Ist es Ausbeutung, wenn eine Kika Lehrerin die Kinder auffordert, '' Lasst uns das Unkraut im Blumenbeet jäten''?

Antwort
von Kitharea, 43

Nein
Nachdem du quasi immer wieder dasselbe fragst. Wo ist denn das eigentliche Problem?
Wie sollen Kinder lernen selbst Verantwortung zu tragen (wenn sie später erwachsen werden) wenn ihnen das nie zugemutet wird und wenn sie in Watte gepackt werden? Wie soll jemand ohne Herausforderungen an Herausforderungen wachsen? (und nur daraus lernt man).
Seine Kinder beschützen zu wollen ist gut - allerdings darf man ihnen auch gut etwas zumuten wenn sie älter sind. Ansonsten ist es gezwungen wenn es älter wird sich ständig Anderen unterzuordnen die ihm sagen was es tun soll. Ich zumindest will nicht, dass meine Kinder Mitläufer werden nur weil ich ihnen nichts zugetraut habe. Sie dürfen auch mal überfordert sein oder streiten - alles im Leben kommt wieder wenn man erwachsen ist und Alles was wir bereits kennen zu diesem Zeitpunkt - macht uns nicht kaputt. Eltern sein heißt - die Kinder kindgerecht darauf vorzubereiten dass sie mal erwachsen werden und dass jeder von ihnen auch mal vor Problemen stehen wird oder Menschen die er nicht mag.

Antwort
von EmmaLyne, 11

Nein!

Schau mal nach, was Ausbeutung bedeutet. Da geht es nicht um einmalige oder selten wiederkehrende Ereignisse, auf die jemand keine Lust hat, sondern darum, dass Leistung und Gegenleistung in einem krassen Missverhältnis stehen.

Der Erziehungsauftrag der Lehrerin beinhaltet auch, euch vor Augen zu führen, dass Obst und Gemüse nicht abgepackt im Supermarkt wächst, sondern es viel Aufwand und Arbeit macht, selbiges heranzuziehen. Es ist eben nicht alles selbstverständlich und das, was dahinter steckt, hat auch einen Wert, auch wenn man ihn nicht gleich sieht. Und um den zu erkennen, muss man eben auch was tun.

Wenn euere Lehrerin statt Unterricht euch Tag für Tag und Woche für Woche am Feld arbeiten lässt und euerem Lohn dafür einkassiert, dann kann man von Ausbeutung sprechen. Aber im Rahmen von Gartenprojekten ist Ausbeutung einfach nur ein Begriff zu "bin zu faul dafür" oder "habe keine Lust", nur eben reißerisch und aufmerksamkeitshäschend formuliert. Falls die Frage kommen sollte, ob das dann unter Kinderarbeit läuft... auch nein, ist das gleiche wie mit Ausbeutung, für derartige Begriffe muss Maß und Dauer stimmen.

Antwort
von Volkerfant, 11

Nein, ganz und gar nicht. Das ist ein sinnvolles, bildendes, ökologisches, soziales Gemeinschaftserlebnis/projekt.

Antwort
von Falkenpost, 42

Überhaupt nicht. Unser hat mehrere Gemüsebeete, welche die Kinder anpflanzen, betreuen (Unkraut zupfen, gießen...) und ernten.

- Gemeinschaftsarbeit
- Kreislauf der Natur
- Lebensmittelkunde
- Naturerlebnis
- Verantwortungsbildug

Antwort
von ultraDo, 34

ist doch ganz normal das man das mit den kids macht!Kinder wollen unterhalten werden!

Antwort
von blumenfrau, 5

In meinen Augen nicht...Kinder brauchen eine sinnvolle Aufgabe und ich kann an Unkarut jäten nichts Schlimmes finden...

Vgl.

Warum französische Kinder keine Nervensägen sind: Erziehungsgeheimnisse aus Paris

ISBN-10:

344217578X

, ISBN-13:

978-3442175789

Antwort
von beangato, 14

Nö...

Wie kommst Du auf so eine Idee?

Antwort
von Joergi666, 44

zum einen was ist Kika (kenne nur den Fernsehsender)? Zum anderen widerspricht sich schon deine Fragestellung in sich- eine Aufforderung kann kein Zwang sein- wäre es erst ergänzend mit einer Androhung einer Konsequenz. Und Arbeiten mit Pflanzen ist super für Kinder- gerade viele Stadtkinder haben viel zu wenig Bezug zur Natur.

Antwort
von Kuestenflieger, 46

deshalb ist kiga besser als manche daheim erziehung , kinder lernen die pflanzenwelt erkennen und schätzen .

die fordert nicht , die kinder werden zu gemeinsamem handeln angeleitet .


Antwort
von Gestiefelte, 44

Nein, sondern ein pädagogisches Angebot. Es wäre Ausbeutung, wenn die Kinder das tagtäglich machen müssten.

Antwort
von Rosswurscht, 53

Nein, das nennt sich "gemeinsames Lernen".

Antwort
von Goodnight, 11

Nein ist es nicht. 

Antwort
von PJ2014, 9

Nein, warum auch. Ich finde es richtig, wenn die Kinder in die Gestaltung Ihres Umfeldes einbezogen werden. Es wird ja auch keine Schwerstarbeit geleistet und oftmals wollen die Kinder ja auch helfen. Denen macht das Spaß und sie sind stolz wenn es geklappt hat.

Antwort
von pritsche05, 12

Nein ! Das nennt sich beschäftigen. Und die kinder lernen nebenbei noch, was ist Unkraut und was sind Blumen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten