Frage von Hainbuche2, 37

ISt er sich noch sicher oder hat er Zweifel entwickelt?

Ich habe vor einem Jahr einen Mann kennengelernt, der 16 Jahre älter ist als ich. Ich bin 35 und er ist 51. Er war 13 Jahre lang eingefleischter singel mit zwei Söhnen....Ich bin Mama vom drei Kindern. Als wir uns kennenlernten wollte er absoltut keine Beziehung... Er wollte kein Herzblut in die Sache stecken bis wir uns immer öfter trafen und gemeinsam ohne Kinder in den Urlaub fuhren. Er hat mir dann gestanden, dass er mich liebt und er solch intensive Gefühle für eine Frau nie hatte. Er hat vor in diesem Frühjahr sein Haus umzubauen und damit Platz für mich und meine Kinder zu schaffen. Nun war es so, dass wir uns letzte Woche nicht sehen konnten da wir beide nur wenig Zeit hätten....Ich bin vor Sehnsucht fast eingegangen aber er machte den Anschein als würde ihm das nichts ausmachen...Ich Gerate dann immer schnell ins zweifeln was seine Gefühle betrifft. Er hat mich am Sonntag abend dann von der Arbeit abgeholt um mich seiner Schwester vorzustellen.....sieht also alles nach Ernsthaftigkeit aus, aber den ganzen abend war er kühl und es gab nur hin und wieder ein bussi..Mich hat das total irritiert zumal unser Zusammensein sonst immer sehr innig und liebevoll war. Als ich ihn drauf ansprach, sagte er nur, dass er es wieder gut machen würde. Er ist alles im allem sehr verschlossen momentan, hab das Gefühl ich komme nicht zu ihm durch. Eventuell könnt ihr mir ja meine Angst ein wenig nehmen. Danke

Antwort
von Ostsee1982, 30

Nicht jeder Mensch hat dasselbe Nähe- und Distanzbedürfnis. Du schreibst er war eingefleischter Single. Von dem her ist davon auszugehen, dass er unter seinem Singledasein nicht gelitten hat, ganz im Gegenteil. Logisch, dass er auf Distanz dann anders reagiert als du. Ich weiß nicht, ob es der beste Rat ist, dir Angst zu nehmen. Im Gegenteil würde ich anraten, ein bisschen genauer hinzuschauen bevor du mit deinen Kindern dort ins Haus einziehst.  "ich mache es wieder gut" klingt für mich lediglich nach kaschieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das sein IST-Zustand ist und das weiterhin - sobald mehr Gewohnheit und Routine ins Spiel kommt - abnehmen wird.


Kommentar von Hainbuche2 ,

Genau das ist meine Angst. Ich habe schon oft mit ihm darüber gesprochen, das Liebe und Nähe mir ein wichtiges Bedürfnis sind und ich ohne nur schwer in einer Beziehung leben könnte. Ich bin eher extrovertiert und er introvertiert..    Er meint er müsse sowas erst lernen und ich soll ihn drauf hinweisen wenn mir etwas fehlt. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich Angst davor habe, wenn ich selbstverständlich werde, er mir eventuell gar nichts mehr zeigt. 

Kommentar von Ostsee1982 ,

Deine Ängste sind nicht unberechtigt. Ihr seit gerade mal ein Jahr zusammen wo sich im Grunde jetzt schon klar zeigt, dass ihr differierende Prioritäten habt

Wenn ein Mann mit 51 Jahren nie wirklich gelernt hat was es heißt richtige Nähe zuzulassen, du ihn darauf hinweisen musst wenn dir etwas fehlt, dann ist da ganz viel Frustration auf deiner Seite vorprogrammiert. Nähe und Empathie ist nichts was man wie eine Fertigkeit erlernen muss. Interessant wäre ob er in der Vergangenheit überhaupt gesunde Beziehungen geführt hat, ob da nicht überhaupt grundlegende Bindungsängste dahinter stecken. Auch wenn du gefühlsmäßig schon mitten drin steckst wäre ich an deiner Stelle skeptischer, würde mal einen Schritt zurück treten und die Sachlage eine zeitlang nüchtern beobachten. Die Gefahr ist durchaus gegeben, dass ihr irgendwann zusammen einen Haushalt habt und zwei getrennte Leben führt.

Antwort
von Chumacera, 31

Möglicherweise hat sein Verhalten überhaupt nichts mit dir oder eurer Beziehung oder eurer Situation zu tun, sondern er hat vielleicht auch einfach beruflich Ärger oder mit seinen Söhnen oder womit auch immer.

Männer sind doch immer mal komisch und man selber doch auch mal, das muss man ja nicht immer gleich überbewerten.

Ansonsten hilft nur Tacheles reden! Sprich ihn auf sein Verhalten an und wie du es verstehen darfst und dann siehst du weiter. Ich bin mir sicher, das klärt sich alles zum Guten auf!

Antwort
von konstanze85, 15

Wenn er vorher 13 Jahre lang Single war, dann ist er, was Nähe und Distanz angeht, anders gestrickt als Du. Hinzu kommt sein Alter. Es kann gut sein, dass er einfach so ist, was Du aber als mangelnde Liebe interpretierst.

Redet offen miteinander. Mach ihm keine Vorwürfe oder Unterstellungen. Ich würde auch nichts von Deinen Ängsten erwähnen, sondern versuchen herauszufinden, ob er so ein Mensch ist.

Er scheint ein sehr besonnener Typ zu sein.

Auf jeden Fall darüber reden,bevor Du mit Sack und Pack dort einziehst.

Und so wie ich Dich versanden habe, war seine Schwester dabei an dem Abend. Da ist es doch auch ganz normal, dass man nicht den ganzen Abend händchenhaltend da sitzt, sondern höchstens mal ein Bussi austauscht. Immerhin hattet ihr einen Gast. Sollte ja keine Peep-Show werden^^

Antwort
von KeinName2606, 37

Klartext reden. Nur weil er dich jemanden vorstellt, heißt das noch lange nichts (musste ich leider schmerzlich feststellen).

Kommentar von Hainbuche2 ,

Ich möchte einfach, dass er ehrlich zu mir ist....Aber wenn ich frage was los ist, ich merke, dass etwas nicht stimmt, dann sagt er nur ich würde mir das einbilden.  Komme mir schon total paranoid vor....Vielleicht muss ich mich mal zurück ziehen? 

Kommentar von KeinName2606 ,

Ja das solltest du. Oder ihm direkte Fragen stellen und nicht 'ob was los ist'

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community