Frage von Myrddyns 08.05.2010

Ist eine zweimalige Mieterhöhung innerhalb einer Jahres rechtens?

  • Hilfreichste Antwort von guterwolf 08.05.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Klar gibt es Fristen, der Vermieter kann nicht so oft erhöhen wie er will. Hier einige wichtige Punkte:

    Der erste Schritt ist die Prüfung der Voraussetzungen, da diese gemäß § 558 BGB vorliegen müssen, um eine Mieterhöhung überhaupt aussprechen zu können.

    Die Miete muss zu dem Zeitpunkt, zu dem die Mieterhöhung eintreten soll, mindestens seit 15 Monaten unverändert sein. Wurde innerhalb dieses Zeitraums bereits eine Mieterhöhung ausgesprochen, wobei Modernisierungsmieterhöhungen gemäß § 559 BGB und Betriebskostenanpassungen gemäß § 560 BGB außer Betracht bleiben, dann ist die Mieterhöhung zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausgeschlossen; die Frist muss zunächst abgewartet werden. Weiterhin darf die Miete in einem Zeitraum von drei Jahren ab dem Zeitpunkt gerechnet, zu dem die Mieterhöhung eintreten soll, um nicht mehr als maximal 20 Prozent erhöht worden sein. Wurden also innerhalb dieses Zeitraums von drei Jahren Mieterhöhungen gemäß § 558 BGB ausgesprochen und wurde dabei bereits die sog. Kappungsgrenze von 20 Prozent erreicht, so ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine weitere Mieterhöhung nicht möglich. Wurde die Kappungsgrenze von 20 Prozent innerhalb des Zeitraums von drei Jahren nicht ganz ausgeschöpft, so ist nunmehr noch eine Mieterhöhung in Höhe des Differenzbetrages möglich, sofern der Mietspiegel den entsprechenden Spielraum hergibt.

  • Antwort von Hummm 08.05.2010

    Sind es nicht nur die Nebenkosten, die erhöht werden sollen???? Die haben nämlich nix mit der Miete zu tun.

  • Antwort von Lissa 08.05.2010

    Soll beide Male die Kaltmiete erhöht werden?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!