Frage von Mamacita1234, 48

Ist eine Wohngruppe die Lösung?

hallo, ich erkläre zunächst meine Position: Ich in 2 wochen 14(w) wohne bei meiner Mutter und meinem Stiefvater mit meinen anderen 3 Halbgeschwistern ...Gehe alle 2 Wochen zu meinem Vater mit dem ich mich gut Verstehe.... Hört sich noch sehr schön alles an aber jetzt kommt der hacken: Ich habe zuhause nur Stress mit meinen Eltern und Geschwistern jeder stellt sich gegen mich und ich stehe alleine da. Ich habe über 3 Jahre stress mit meinen Eltern Gründe dafür weis ich nicht ich wüsste selber gerne was meine Eltern gegen mich haben. Ich bekomme nichts von meinen Eltern ob es um klamotten geht ,schuhe oder Taschengeld ... Ich darf auch nicht in einen Verein oder soetwas gehen . Meine geschwister bekommen klamotten,schuhe und sind auch in einem verein (Beide 12 Jahre) Taschengeld bekommen sie nicht aber sage ich mal so wen sie nach etwas fragen bekommen sie geld und dürfen sich das dann auch kaufen. Ich habe unterstützung durch Lehrer , Freunde und schulzoialarbeiter aber es hilft nichts... Ich hab mich an vieles Gewöhnt ...Klar komme ich damit nicht aber ich bin es Gewöhnt .Ich fühle mich nicht wohl zuhause , ich bin nur noch unglücklich und durch diese Probleme ist mein Leben einfach Sinnlos .. Ich kann mich nicht richtig auf die schule konzentrieren schreibe schlechte noten und so fällt mein leben erst recht den bach runter... Auch wenn diese probleme mich nicht belasten würden wäre ich trozdem schlecht in der schule ... Also bräuchte ich unbedingt nachhilfe. Meinen eltern ist das egal ihrer meinung nach ist das nur faulheit ... Ich LIEBE es in die schule zu gehen weil ich dann abstand habe trotzdem belasten mich auch dort die Probleme. Ich hatte dann die Idee zu meinem Vater zu ziehen aber er möchte es nicht und ich kann seine Meinung auch nicht ändern(Hab vieles Versucht dafür) Jetzt ist mein Gedanke eine Wohngruppe... eine Freundin von mir hat das selbe durch gemacht und sie hat mir erzählt wie das dort ist und es hört sich einfach toll an sie bekommen Taschengeld,dürfen raus, bekommen Kleidung wen sie brauchen(Von meiner kleidung ist mir ein grosser teil zu klein) und auch schuhe ... Vorallem sind die dort für dich da ... Das ist das wichtigste für mich wen man mir zuhört bei mir zuhause ist das nicht der fall mein tagesablauf besteht darin in die schule zu gehen ... nach hause dann hoch in mein Zimmer und dort weine ich fast den ganzen Tag.. Ich esse auch noch kaum... Jetzt die frage sollte ich in die Wohngruppe meiner Freundin gehen?

Antwort
von turnmami, 27

DU kannst nicht einfach so in eine Wohngruppe gehen...

Dazu brauchst du erst einmal die Zustimmung des Jugendamtes. Und nur weil du dich zuhause nicht wohl fühlst, wird dir das Jugendamt kein betreutes Wohnen finanzieren. In deinem Alter hat man meistens Probleme zuhause..

Wende dich an dein Jugendamt, dort werden dir deine Möglichkeiten gezeigt.

Antwort
von Nele235, 15

Hallo Mamacita,

wenn du dir eine Wohngruppe vorstellen kannst, dann ist es doch einen Versuch wert! Dein Ansprechpartner wäre das Jugendamt, denn die tragen die Kosten und sorgen dafür, dass z.B. das Kindergeld zur Verfügung steht (wovon z.B. dein Taschengeld finanziert wird.) 

Ob deine Eltern einverstanden sein müssen, weiß ich nicht. Aber das kann dir das Jugendamt sagen. Vllt. sprichst du mit einer Vertrauensperson darüber (Schulsozialdienst...) und bittest jemanden, dich zum Jugendamt zu begleiten. Wenn du das alles nicht willst, kannst du auch beim Jugenamt anrufen und einen Kontakt hinterlassen. Dann meldet sich jemand bei dir. 

Alles Gute für dich!

Nele

Kommentar von Mamacita1234 ,

Danke :)

Kommentar von huldave ,

Die Eltern müssen den Antrag für diese Maßnahme beim Jugendamt stellen.

Kommentar von Nele235 ,

Der betroffene Jugendliche kann sich jederzeit auch selbst an das Jugendamt wenden. Dazu ist das Einverständnis der Eltern nicht nötig. Alles Weitere macht dann das Amt. 

Es gibt sogar die Möglichkeit, beim Amt über den Notruf anzurufen. Auch ohne Eltern. Einen Notfall sehe ich hier nicht. Deshalb meine Empfehlung, mit einer Vertrauensperson zum Amt zu gehen.

Dort gibt es sicherlich erst einmal Infos über die Möglichkeiten. Außer Wohngruppe gibt es ja noch andere Maßnahmen wie z.B. Internatsschulen, Pflegefamilien... 

Nele

Antwort
von huldave, 10

Spreche mit deinem Schulsozialarbeiter, der soll einen Termin mit dem Jugendamt vereinbaren. Da kannst dann Fragen stellen und sich erkundigen, wie das alles so läuft

Antwort
von vogerlsalat, 16

Ja, versuch in eine Wohngruppe zu gehen, ob es allerdings die ist wo deine Freundin untergebracht ist, ist sehr fraglich.

Eines muss dir aber auch klar sein: Regeln die eingehalten werden müssen gibt es auch in einer Wohngruppe.

Kommentar von Mamacita1234 ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community